Kultur Kunst

kuenstler_pr_01072019

Der Kölner Künstler Thomas Baumgärtel vor der "Wall of Love" mit seinem Pasting

Mauer der Liebe in der Ehrenfelder Heliosstraße

Köln | Die Künstlerinnen und Künstler nennen ihr Projekt „Wall of Love“. Es ist eine große Gruppe Künstler, die ihre Arbeiten an die Wand der Stapelbar/Helios 37 seit Sonntag „gepasted" haben. Unter ihnen auch Bananensprayer Thomas Baumgärtel.

kuenstler_pr_01072019a

Die Kölner Künstlergruppe nennt sich „Levve un levve losse". Sie fand sich im letzten Jahr zu diesem Projekt zusammen und will damit ein Statement für Liebe und gegen Hass setzen. Über 1.350 Künstlerinnen und Künstler nehmen weltweit teil und mit freundlicher Unterstützung der Stapelbar und dem Helios 37 konnte hier eine neue „Wall of Love" entstehen. Mit von der Partie war auch Thomas Baumgärtel, der sich als der „Bananensprayer" weit über Kölns Grenzen hinaus einen Namen gemacht hat. Ebenso das Graffitti Kollektiv 1UP aus Berlin.

„Die Gruppe lädt alle ein ihre Stimme und den Stift zu erheben und dabei zu sein. Die Nohatefamily freut sich über jeden Zuwachs. Denn der ist so wichtig in einer Welt, in der Radikalismus und Intoleranz gegenüber Menschen immer heftiger wird“, so ein Statement der Künstler.

Zu den Künstlern gehören unter anderem Planet Selfie, Green Taxonomy, Vctrplnt, 8Arms2Hug, Adultremix, Ghostcat, Maid in Cologe, Cinderella Bones, SeiLeise,Sweetsnini, Cuts.and.pieces, Hero und Xxxhibition und viele andere.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Köln | Thomas Baumgärtel ist der Bananensprayer. In Köln und weltweit eine Legende unter den Street Art Künstlern. Mit Thomas Baumgärtel sprach Andi Goral über seine aktuelle Ausstellung "German Urban Pop Art" im Leskanpark in Köln, die größte Bananensprayershow aller Zeiten.

jetzt_screenshot_19092019

Die Künstlergeneration unter 40 in Bonn, Chemnitz, Wiesbaden und Hamburg

Köln | Es ist das vielleicht ambitionierteste Ausstellungsprojekt der zweiten Jahreshälfte 2019. Drei Museen (Bonn, Chemnitz, Wiesbaden) schließen sich zusammen, „um den aktuellen Stand der Malerei (in Deutschland) zu bestimmen und nichts weniger als „einen gültigen Querschnitt durch die junge Malerei zu geben, die in den letzten Jahren in Deutschland produziert wurde". Ausgeschlossen dabei also alles, was Kuratoren derzeit international so lieb ist: Installationen, Multimedia und alles dazwischen. Das Maximalalter der beteiligten Künstler ist auf 40 Jahre festgesetzt, eine Künstlergeneration, die das geteilte Deutschland nicht mehr bewusst erlebt hat.

Becker_Bunker_Hamburg_Loewenstrasse_1987_18cm

Köln | Bis heute sind sie Fremdkörper im Stadtbild – auch wenn viele Bunker inzwischen bemalt, verkleidet oder umgenutzt wurden. Vor 30 Jahren begann der Kölner Fotograf Boris Becker seine sechs Jahre dauernde Deutschlandtour durch über 45 westdeutsche Städte und dokumentierte die Überbleibsel der NS-Diktatur. 160 Aufnahmen dieser Geschichts-Aufarbeitung zeigt jetzt die SK Stiftung Kultur im Mediapark unter dem Titel „Hochbunker“.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >