Kultur Kunst

Sonderschau zu Heiligen Drei Königen: Museum Schnütgen zieht Bilanz

Köln | Die Sonderschau „Die Heiligen Drei Könige. Mythos, Kunst und Kult“ im Museum Schnütgen ist beendet, die etwa 120 Kunstwerke den 70 Leihgebern zurückgegeben. Das Schnütgen zieht eine positive Bilanz. In der dreimonatigen Laufzeit zog die Ausstellung laut Museum 57.000 Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland an.

Durch die positive Resonanz sei man dazu ermutigt, auch künftig auf die Präsentation künstlerisch hochrangiger Werke zu setzen, die den einzelnen Objekten ausreichend Raum gewährt, so das Museum.

Im Anschluss an die Sonderausstellung will sich das Haus in diesem Jahr auf eine neue inhaltliche Vermittlung der ständigen Sammlung konzentrieren. In diesem Zusammenhang zeigt es ab 26. November 2015 in der Reihe „Museum Schnütgen – Im Fokus“ eine Präsentation zum Thema Reliquien und Heilige aus den eigenen Beständen.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

Köln | Auch für das kommende Jahr schreibt die Stiftung Dr. Dormagen-Guffanti ein Stipendium aus. In diesem Jahr für einen Künstler oder eine Künstlerin aus dem Bereich Malerei. Die Stipendiaten beziehungsweise der Stipendiat sollein Projekt mit den Beohnern des Schwerstbehindertenwohnheims oder den Angehörigen der anderen auf dem Gelände des Städtischen Behindertenzentrums Dr. Dormagen-Guffanti ansässigen Initiativen – unter anderem Treberhilfe, Aidshilfe, Gehörlosen – durchführen.

Hahn_Wohnzimmer_27_06_17

Köln | Mit dem Ruf „Kunst ins Leben“ stürmten die Künstler der 1960er Jahren gegen die etablierte Kunstszene. Und Köln – und das ist keine nostalgische Verklärung – war der Nabel der Kunstwelt. Mittendrin der Sammler Wolfgang Hahn. An ihn und und die wilden Jahren erinnert jetzt das Museum Ludwig.

dirtyworks_30works_14_06_17

Köln | Streetart in Deutschland: Die Galerie 30works zeigt im Rahmen der K1 Galerienacht ab dem heutigen Freitag, 23. Juni, Top-Acts deutscher und internationaler Street Art. Als eine der ersten Galerien in Deutschland möchte 30works Interessierten die „Pop-Art des 21. Jahrhunderts“ nahe bringen. Die Eröffnung von „Dirty Works Extended“ beginnt heute um 19 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets