Kultur Kunst

Vom Praktikanten zum Chef - Florian Ebner leitet Fotografische Sammlung im Museum Folkwang

Essen  | Es sind große Fußstapfen in die Florian Ebner tritt: Der gebürtige Regensburger übernimmt ab Mitte November die Leitung der Fotografischen Sammlung im Essener Museum Folkwang. Damit löst er Ute Eskildsen ab, die die Sammlung seit 1978 aufgebaut und geleitet hatte und nun in den Ruhestand geht. Er freue sich auf diese neue Aufgabe, sagte Ebner am Mittwoch bei seiner offiziellen Vorstellung.

Für das Essener Museum ist Ebner kein ganz Unbekannter. Im Sommer 1993 habe er ein zweimonatiges Praktikum unter Eskildsen absolviert, berichtete der 1970 geborene Bayer. Drei Jahre später dann kam er als studentischer Museumspädagoge nach Essen zurück - eine Tätigkeit, die er immerhin drei Jahre lang neben seinem Studium der Kunstgeschichte, Romanistik und Geschichte in Bochum ausübte.

Vorgängerin Eskildsen hatte Ebner vorgeschlagen

Eskildsen selbst sei es denn auch gewesen, die Ebner als ihren Nachfolger vorgeschlagen habe, sagte der Vorstandsvorsitzende des Folkwang-Museumsvereins, Achim Middelschulte. Das Kuratorium des Museums war dem Vorschlag einstimmig gefolgt. Sie glaube, dass Ebner jemand sei, der ein ähnliches Verständnis von Fotografie habe wie sie, sagte Eskildsen. Mit Blick auf ihren Nachfolger und den neuen Museumsdirektor Tobia Bezzola, der im Januar seine Arbeit aufnehmen wird, sagte sie: "Ich glaube, sagen zu können, dass ich dieses Haus froh gestimmt verlassen kann."

Ebner hatte zuletzt das Museum für Photographie in Braunschweig geleitet. Zuvor hatte er von 2008 bis 2009 die kommissarische Leitung der Fotografischen Sammlung der Berlinischen Galerie inne. In Essen will er eigenen Worten zufolge einen Schwerpunkt auf zeitgenössische Bilder legen und auch die Möglichkeiten der digitalen Fotografie mit einzubeziehen. Seine erste von ihm für das Folkwang-Museum konzipierte Ausstellung wird allerdings erst 2014 zu sehen sein. Denn das Ausstellungsprogramm für das kommende Jahr steht bereits.

Eine Findungskommission hatte etwa zehn Monate nach einem Nachfolger für Eskildsen gesucht. Dies habe daran gelegen, dass in der Zwischenzeit auch der Direktor des Hauses, Hartwig Fischer, angekündigt hatte, das Museum zu verlassen, sagte der Essener Kulturdezernent Andreas Bomheuer. Die Suche nach einem neuen Leiter der Fotografischen Sammlung habe daher hinten angestellt werden müssen. Ebner habe letztlich überzeugt, weil er nicht nur über umfassende Kenntnisse der Fotografiegeschichte verfüge, sondern auch Leitungserfahrung besitze und international vernetzt sei.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

salvator_mundi_gemeinfrei_14112018

New York | Experten vermuten das Gemälde Salvator Mundi von Leonardo da Vinci in der Schweiz. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Vor einem Jahr hatte es bei einer Versteigerung bei Christie`s in New York den Rekordpreis von 450 Millionen Dollar erzielt und gilt seitdem als teuerstes Gemälde der Welt.

artotek_ehu_01112018

Köln | Mit 10.000 Euro und einer Ausstellung ist das Friedrich-Vordemberge-Stipendium dotiert. Die Stadt verleiht es seit 1971 jährlich. Die diesjährige Stipendiatin ist Selma Gültoprak, Absolventin der Kölner Hochschule für Medien KHM. Ihre Arbeiten sind jetzt in der artothek zu sehen.

24102018_DesignX34

Köln | Große Teile des Museums für Angewandte Kunst sind wegen dringender Sanierungsarbeiten immer noch geschlossen. Doch die Arbeit geht weiter. Wie jetzt mit der Sonderausstellung „34 x Design“ und einem neuen museumspädagogischen Kinderprogramm – analog mit einem Buch, digital mit Apps und einer Kinderseite auf der Homepage. Gefeiert wird es am kommenden Wochenende bei freiem Eintritt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN