Kultur Kunst

was_koeln_Mrachacz_270215

Museums-Direktorin Maria Mrachacz beim Betrachten der ausgestellten Bilder

"Wir alle sind Köln“ - 10 Vorschulkinder aus Roggendorf mit Ausstellung im Schokoladenmuseum

Köln | Unter dem Titel „Wir alle sind Köln“ stellt das Schokoladenmuseum Köln die Bilder von zehn Kindern des Familienzentrums Further Straße 14 in Roggendorf-Thenhoven in seiner Schoko-Schule aus. Zur heutigen Ausstellungseröffnung waren die jungen Künstlerinnen und Künstler im Alter von fünf und sechs Jahren ins Museum gekommen. Das es für viele von ihnen das erste Mal im Schokoladenmuseum war, besuchten die Kinder im Anschluss noch das Museum dessen Schokoladenbrunnen.

Die ausgestellten Bilder entstanden durch die Unterstützung der Kölner Künstlerin Gabriele Kreutzer, unter deren Betreuung die Kinder mit Acrylfarben auf Leinwände malten. So entstanden Kölner Originale wie zum Beispiel die Hohenzollernbrücke, der Rheinpark und der Kölner Dom. Das Motto „Wir alle sind Köln“ begeisterte das Team des Schokoladenmuseums so sehr, dass es den Kindern anbot, ihre Kunstwerke im Rahmen einer Vernissage in der Schoko-Schule auszustellen.

Das Familienzentrum arbeitet mit der freien Künstlerin Gabriele Kreutzer zusammen. Kreutzer selbst ist gelernte Erzieherin und arbeitet seit zwei Jahren als freischaffende Künstlerin. Über ihr Engagement im Projekt "Chorweiler Art"entstand eine Zusammenarbeit mit dem Schokoladenmuseum Köln. Die Ausstellung "Wir alle sind Köln" verfolgt kunstpädagogische Ansätze. Die Kinder sollen sich über das Malen mit Ihrer Stadt, deren zentrale Gebäude und Themen auseinandersetzen, um dadurch ihre Heimat besser kennenzulernen. Während der Präsentation ihrer Werke, wurde als Highlight ein Gemeinschaftswerk der Kinder ein Bild direkt im Schokoladenmuseum fertiggestellt und zu den elf anderen Werken gehängt.

Zurück zur Rubrik Kunst

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kunst

dirtyworks_30works_14_06_17

Köln | Streetart in Deutschland: Die Galerie 30works zeigt im Rahmen der K1 Galerienacht ab dem heutigen Freitag, 23. Juni, Top-Acts deutscher und internationaler Street Art. Als eine der ersten Galerien in Deutschland möchte 30works Interessierten die „Pop-Art des 21. Jahrhunderts“ nahe bringen. Die Eröffnung von „Dirty Works Extended“ beginnt heute um 19 Uhr.

wrm_ehu_22_06_17

Köln | Bekannt ist sie vor allem als Frau von „Dada“-Max Ernst. Doch die Kölnerin Luise Straus-Ernst war mehr: Journalistin, exzellente Kunsthistorikerin, der gute Geist, der die Kölner Kunst-Avantgarde zusammenhielt. Und Mitarbeiterin, für kurze Zeit sogar kommissarische Leiterin des Wallraf-Richartz-Museum. 1917 kuratierte sie eine Antikriegsausstellung, deren Rekonstruktion jetzt zu sehen ist.

dirtyworks_30works_14_06_17

Köln | Midsummer-Session bei 30works I und II: Im Rahmen der K 1 Galerienacht zeigt die Galeria 30works Top-Acts deutscher und internationaler Street Art.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets