Literatur

kofi_annan_Martial_Trezzini_keystone_ap_dapd4122012w

Köln | Der ehemalige Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, zählt zu den Stargästen der Lit.Cologne 2013. Der Friedensnobelpreisträger werde beim europaweit größten Literaturfestival in Köln aus seiner Autobiografie "Ein Leben in Krieg und Frieden" lesen, teilte das Festival am Dienstag mit. Bei der 13. Auflage vom 6. bis 16. März 2013 stehen mit 206 Lesungen und Diskussionen so viele Veranstaltungen auf dem Programm wie noch nie.

faye_cukier_191112

Köln | Mit der Autobiografie „Flucht vor dem Hakenkreuz“ von Faye Cukier erscheint der 17. Band in der Schriftenreihe des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln. Gleichzeitig ist es der erste Band einer neuen Rubrik mit dem Titel „Biografien und Materialien“. Darin erzählt die Autorin von ihren Erlebnissen, die ihr und ihren Eltern auf der Flucht vor der Verfolgung durch die

heimspiel_autoren_191112

Köln | Morgen werden an 60 Kölner Schulen Autorinnen und Autoren aus Köln aus ihren Werken vorlesen. Das Projekt „Heimspiel“ hat zum Ziel, Kölner Kinder und Jugendliche für Literatur zu begeistern und ihnen die Möglichkeit zu geben, Schriftsteller aus der Umgebung kennenzulernen. Dank Sponsoren und den Autoren, die auf die Hälfte ihres üblichen Honorars verzichten, zahlen die Schulen nur einen symbolischen Euro pro zuhörendem Kind. Das Interesse soll so groß gewesen sein, dass rund 20 Schulen abgesagt werden musste.

Köln | Der WDV Medien Verlag der Warlich Mediengruppe hat ein neues Kinderbuch in sein Programm aufgenommen: "Bundespolizei im Einsatz – Max und Fabi jagen den Piraten". Das reich illustrierte Sachbuch eignet sich für Kinder ab fünf Jahren und informiert im Rahmen einer Geschichte altersgerecht über die vielfältigen Aufgaben der Bundespolizei. Das Kinderbuch der Eifeler Autorin Petra Liemersdorf ist für 13,60 EUR (zzgl. Versandkosten) beim WDV Medien Verlag erhältlich.

Christkind_tochter_Wehinachtsmann_121112

Köln | Immer weniger Menschen kennen den Ursprung von Weihnachten, und doch wird jedes Jahr aufs neue das Fest der Liebe gefeiert. Jährlich wird mit Familie und Freunden die Tradition zelebriert, doch wissen wir auch wieso wir Weihnachten feiern? Das Buch „Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?“ , beantwortet 57 Fragen rund um die Adventszeit und klärt Fragen aus dem Leben von Jung und Alt.

BlaeckFoes_Paveier_081112

Köln | Hans Knipp war „Kölns bekanntester Unbekannter“. Lieder wie „Et Meiers Kättche“ oder „Mer schenken der Ahl e paar Blömcher“ wurden von ihm geschrieben. Die Fachwelt stellt ihn auf eine Stufe mit Willi Ostermann. In der Biographie „Das Leben ganz nah“ erinnert sein Freund und Kollege Dieter Glave an Hans Knipp und seine Werke.

Denken ist nicht nur eine geistige, sondern auch körperliche Erfahrung, die maßgeblich zum Leben gehört. Zu dieser Erkenntnis kommt der bekannte Fernsehmoderator und Autor Gert Scobel in seinem gerade erschienenen Buch „Warum wir philosophieren müssen. Die Erfahrung des Denkens“. Im Gespräch mit Hubert Winkels diskutiert Scobel in der Reihe „Wissenswert - Themen am Puls der Zeit“ am Donnerstag, 8. November 2012, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek am Neumarkt, Josef-Haubrich-Hof 1, die Thesen und Inhalte seines Werks.

dohmen18102012

"Schmitze Klaaf" von Marita Dohmen in der Hörbuch-Reihe "Kölsch aus erster Hand"

"Schmitze Klaaf - Kölsche Geschichten", heißt die erste Hörbuch-CD der Mundartautorin Marita Dohmen, die im Dabbelju Verlag in Kooperation mit der Akademie för uns kölsche Sproch/ SK Stiftung Kultur erscheint. Es handelt sich um eine weitere Veröffentlichung aus der Reihe "Kölsch aus erster Hand".

Marita Dohmen zeichnet darin die imaginäre Lebensgeschichte des kölschen Mädchens "Lisbett Schmitz" nach. In elf "Verzällcher" aus dem Leben, beginnend in der Schulzeit, bis hin zur Beerdigung der Tante beschreibt Marita Dohmen treffend den Alltag einer Kölner Familie, wie er sich in jedem Stadtteil Kölns abgespielt haben könnte. Viele Hörer werden sich darin wiederfinden und feststellen: "Genau su es et!“

Marita Dohmen, die 1941 in Köln geboren wurde, widmet sich nach dem Ende ihrer beruflichen Laufbahn als Lehrerin am Heinrich-Mann-Gymnasium in Köln schwerpunktmäßig der kölschen Mundart. Neben ihrer Tätigkeit als Seminarleiterin ist sie Mitglied im Arbeitskreis Kölner Mundartautoren und ehrenamtliches Mitglied im Festkomitee Kölner Karneval. Die Hörbuch-Reihe "Kölsch aus erster Hand" gibt es seit 2004, als mit dem Titel "Kölle fröher - Kölle hück" von Mundartautor Willi Nettesheim die erste Folge erschien.

--- --- ---

Erich Mühsam - „Kein Lampenputzer“- Eine Revue -

Lesung: Harry Rowohlt & Thomas Ebermann
Konzert: Frank Spilker („Die Sterne“), Knarf Rellöm & Manuel Schwiers

Das soll ein Abend werden, um an den anarchistischen Aktivisten und Theoretiker, den Dichter und Spötter gegen bürgerliche Moral zu erinnern. Mühsam war ein zukunftsweisender Theoretiker, dessen Ideen um „Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat“ (das ist kein neoliberaler Satz) einen erheblichen Einfluss auf die Meinungsbildung vieler Menschen der entstehenden Bundesrepublik bis in die Achtziger Jahre hatte. In den letzten 20 Jahren ist Mühsam, der 1934 von den Nazis ermordet wurde, weitgehend in Vergessenheit geraten. Dabei sind seine Ideen für eine zukünftige Gesellschaft für viele von aktueller Bedeutung.

Donnerstag, 1. 11. 2012 um 20 Uhr im Bürgerzentrum Feuerwache, Melchiorstr 3

--- --- ---

Carla Berling liest aus „Die Rattenfänger“

In der Mayerschen Buchhandlung in Köln-Nippes liest Carla Berling aus ihrem Roman "Die Rattenfänger", eine brisante Geschichte aus dem Strukturvertrieb. Für jeden, der je mit einer Versicherung zu tun hatte. Für jeden, der je mit einem Strukturvertrieb zu tun hatte. Für jeden, der schon mal am Ende war. Für jeden, der an die Liebe und das Leben glaubt. Das Buch: "Bald verdienst du nie mehr weniger als fünfstellig!" versprechen die Strukkis. Rena und Mike, frisch verheiratet und ziemlich verschuldet, investieren ihr letztes Geld in das Beginner-Seminar der Juno AG. Deren Strukturvertrieb begeistert sie: Tagungen in teuren Hotels, Luxus-Reisen für gute Leistungen und mitreißende Meetings wecken ihren Ehrgeiz - und die Gier nach mehr. Aber die Strukkis motivieren nicht nur, sie manipulieren auch. Rena und Mike können nicht anders, als in einem Team mitzuspielen, zu dessen Alltag Mobbing, Gehirnwäche und brutaler Konkurrenzkampf gehören. Bis eines Tages jemand stirbt.

Köln, Donnerstag, 08.11.2012, 19.15 Uhr, Mayersche Buchhandlung, Neusser Straße 226, 50733 Köln-Nippes, Eintritt: frei

--- --- ---

Boys & Books

Die PISA-Studien offenbarten es in aller Deutlichkeit: Weltweit hinken Jungen den Mädchen im Bereich der Lesekompetenz hinterher. Christine Garbe plädiert vor diesem Hintergrund für eine gezielte Leseförderung von Jungen. Mit der Homepage Boys & Books knüpft die angesehene Leseforscherin an die empirischen Befunde zu Lesegewohnheiten und -vorlieben von Kindern und Jugendlichen an – das Projekt empfiehlt Kinder- und Jugendliteratur nach Kriterien einer genrespezifischen und leserorientierten Literaturkritik.

Boys & Books versteht sich dabei als Internetplattform für erwachsene Literaturvermittler und Leseförderer, deren gemeinsame Expertise der Leseförderung von Jungen neue Impulse verleihen soll. Im Rahmen einer Präsentation von Boys & Books gibt Garbe am Dienstag, 23. Oktober 2012, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek am Neumarkt einen Überblick über aktuelle Erkenntnisse der  geschlechtsspezifischen Leseforschung, präsentiert eine Auswahl attraktiver Lesestoffe für Jungen und informiert über erfolgreiche Konzepte zur Leseförderung. An einem Büchertisch gibt es Gelegenheit zum Austausch.

Christine Garbe ist Professorin für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Universität zu Köln. Ihre Arbeitsschwerpunkte in Lehre und Forschung liegen in den Bereichen Literarische Sozialisation, Geschlechter differenzierende Leseforschung, Mediensozialisation, empirische Rezeptions- sowie Kinder- und Jugendliteraturforschung.

--- --- ---

Bei „Cinderella“ werden Wunder wahr

„Cinderella – das märchenhafte Popmusical“ kommt am 1. Dezember 2012 für zwei Vorstellungen nach Köln in den Tanzbrunnen. Der heimliche Star der diesjährigen Auflage ist – natürlich neben Cinderella und ihrem Prinzen – Isabel Varell. Gemeinsam mit Liebe, Witz und Tatkraft Widrigkeiten überwinden, sich gegenseitig Mut spenden und an sich glauben, damit Wunder wahr werden – das ist die Botschaft, dieses wirklich märchenhaften Popmusicals, in dem eine der beliebtesten Märchengeschichten der Welt modern und erfrischend interpretiert wird: Mit mitreißenden-rockigen Popsongs und verträumten Balladen, einem Phantasie beflügelnden Bühnenbild und farbenfrohen Kostümen. Bereits tausende Kinder und Familien in dutzenden Städten ließen sich davon begeistern.

Und diese Hilfe hat Cinderella wirklich nötig, denn das arme Mädchen muss ganz schön unter ihrer Stiefmutter und den Schwestern leiden, seitdem ihr Vater auf Geschäftsreise gegangen ist. Ausgerechnet jetzt findet auch noch der Ball auf dem Schloss statt, wo Cinderella liebend gern hingehen und den Prinzen erobern möchte. Doch ihre Mutter und Schwestern behandeln Cinderella so gemein, dass es fast aussichtslos erscheint. Aber dann werden mithilfe ihrer Freunde und einer guten Fee plötzlich Wunder wahr.

„Cinderella“ ist eine der zurzeit aufwendigsten Musicalproduktionen für Familien, umgesetzt von den Entertainment-Profis Thomas Germann und Mario van der Linden von On Air Family Entertainment. Für die Neubearbeitung des Märchenklassikers wurde TV-, Rundfunk- und Theater-Autorin Angelika Bartram gewonnen, die das Stück für die Bühne mit kinder- und elterntauglichen Gags, lustigen Figuren und modernen Elementen (der Vater geht auf Geschäftsreise, die Fee kommt mit Navi) zeitgemäß aufgepeppt hat.

--- --- ---

wallraff_philipp_guelland_dapd_2292012w

Köln | Das größte Literaturfestival Europas, die Lit.Cologne, geht ab Mittwoch (10. Oktober) in eine Sonderausgabe. Bis Montag lesen bekannte Schriftsteller und Autoren an verschiedenen Schauplätzen in Köln aus ihren neuesten Werken, wie das Festival mitteilte. Den Auftakt der Lit.Cologne Spezial macht am Mittwochabend der Schweizer Martin Suter, der seinen Roman "Die Zeit, die Zeit" präsentiert.

Frankfurt/Main | Die Berliner Schriftstellerin Ursula Krechel ist für ihren Roman "Landgericht", der die Geschichte eines aus dem Exil zurückkehrenden jüdischen Richters in der Nachkriegs-BRD erzählt, mit dem Deutschen Buchpreis 2012 ausgezeichnet worden. Das gab die Jury am Montagabend in Frankfurt bekannt. "Landgericht" sei "ein bewegender, politisch akuter, in seiner Anmutung bewundernswert kühler und moderner Roman", hieß es zur Begründung.

kindle_4102012

Berlin | Die Verkaufszahlen von E-Readern in Deutschland steigen rasant an. Nach einer aktuellen Prognose des Hightech-Verbands Bitkom werden im Jahr 2012 rund 800.000 E-Reader verkauft werden. Das entspricht einem Anstieg von 247 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Nomade_ausstellung_Elalamy_021012

Köln | Rund um den Kölner Neumarkt ist ab dem 5. Oktober eine literarische Installation des Schriftstellers Youssouf Amine Elalamy zu sehen. Seine Novelle „Nomade“ feiert damit Deutschlandpremiere. Elalamy hat seine Novelle nicht in Buchform, sondern auf großen Holztafeln in arabischer Handschrift veröffentlicht.

tommyEngel_buch_27092012

Köln | Wenn Tommy Engel das Kölner Trottoir betritt, ist er "immer im Dienst". Denn der Trommler, Sänger und Ex-Frontmann der Bläck Fööss ist fester Bestandteil Kölns. In seinem Selbstportrait, das in Zusammenarbeit mit Autor Bernd Imgrund entstanden ist, blickt er nun auf sein bewegtes Leben als Musiker, Kölner, Ehemann und Vater zurück. Die Autobiographie kann ab dem 8.Oktober im Handel erworben werden.

Sebastian_Reichert_210912

Köln | Unter dem Titel „111 Kölner Geschäfte, die man gesehen haben muss“ von Sebastian A. Reichert erscheint ein Einkaufsführer für ausgefallene Kölner Geschäfte abseits der Warenhausketten, der außerdem noch interessante Hintergrundinformationen liefert.

Buch_falcn_Fotolia

Köln | Das Buch „Das Geschäft mit der Angst“ dokumentiert die gleichnamige Tagung vom vergangenen Jahr in Köln mit über 200 Besuchern und Besucherinnen. Es umfasst 14 Beiträge, unter anderem von Navid Kermani und Patrick Bahners, damaliger Feuilletonchef der FAZ, sowie von internationalen Autoren und Autorinnen.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2003 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum