Literatur

gutmensch_unwort

Darmstadt | Der Begriff "Gutmensch" ist zum Unwort des Jahres 2015 gekürt worden. "Das Wort `Gutmensch` ist zwar bereits seit langem im Gebrauch und wurde auch 2011 schon einmal von der Jury als ein zweites Unwort gewählt, doch ist es im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema im letzten Jahr besonders prominent geworden", teilte die Jury, die aus vier Sprachwissenschaftlern und einem Journalisten besteht, am Dienstag mit. "Als `Gutmenschen` wurden 2015 insbesondere auch diejenigen beschimpft, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder die sich gegen Angriffe auf Flüchtlingsheime stellen."

Köln | Das Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt (RJM) lädt am Sonntag, den 13. Dezember 2015 von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr zu einer Live-Matinee des Deutschlandfunks im Rahmen der Reihe „Sonntagsspaziergang – Reisenotizen aus Deutschland und der Welt“ein. Diesen Sonntag geht die Reise unter anderem nach Timbuktu.

koeln_buch_09122015

Köln | Zwei namhafte Kölner Autoren haben sich der Kölner Stadtgeschichte angenommen und diese kompakt auf knapp 500 Seiten erzählt. Carl Dietmar beschreibt die Stadtgeschichte vom altsteinzeitlichen Kernstein aus Dellbrück, rund 100.000 Jahre vor Christus bis ins dunkle 18. Jahrhundert und Werner Jung von der Franzosenzeit bis zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs – beim Bau der Nord-Süd-Stadtbahn. Das Buch ist gut zu lesen.

buch_wrm_kuenstler_09122015

Köln | „Porträts faszinieren. Sie ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters an; sie wecken seinen Wunsch, sich mit den Personen, die ihm im Bild begegnen, näher zu beschäftigen und sie zu ihrer Zeit und zu den Ereignissen ihres Lebens zu befragen“, schreibt die Kunsthistorikerin Thesy Teplitzky im Vorwort zu ihrem neuen Bildband, der gerade im Greven Verlag erschienen ist.

Berlin | Der Versandhändler Amazon schließt nicht aus, auch in Deutschland stationäre Buchläden zu eröffnen. "Läden einzurichten war immer eine Option", sagte Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Berlin wäre ein Top-Kandidat für einen Amazon-Laden", so Kleber.

Köln | Am 17.3.2016 wollen eine Reihe bekannter Autorinnen und Autoren für die Til Schweiger Foundation in der Kölner Lanxess Arena sammeln. Im Rahmen der Lit.Cologne 2016. Mit dabei sind: Annette Frier, Wladimir Kaminer, Martin Klempnow, Frank Schätzing, Til Schweiger, Cordula Stratmann, Cro, Thomas D & Band und Nina Hagen.

weihnachtsbuch_27112015

Köln | Dass Köln und die Weihnachtszeit wunderbar zusammenpassen, zeigt sich an vielen Dingen. Diese präsentieren Christina Kuhn und Katrin Höller jetzt in „Das große Köln Weihnachtsbuch“. So haben die Gebeine der Heiligen Drei Könige im Dom seit Jahrhunderten ihren Platz gefunden. Mit St. Maria im Kapitol wurde eine der schönsten romanischen Kirchen der Stadt nach dem Vorbild der Gebetskirche in Bethlehem zwischen 1040 und 1060 gebaut und ist somit eine echte Weihnachtskirche. Seit dem 10. Jahrhundert pflegte der Erzbischof dort die erste Weihnachtsmesse zu feiern, danach ging es nach St. Cäcilien und erst dann in den Dom. Als Einstimmung diente in St. Maria im Capitol eine große Holztür, auf der die Lebensgeschichte Jesu abgebildet ist.

reker_mueller_21112015

Köln | Es ist eine besondere Preisverleihung am Freitagabend in der Piazzetta des Historischen Rathauses. Das lag zum einen an einer außergewöhnlichen Schriftstellerin die geehrt wurde – Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller. Und es lag zum anderen an der Frau, die den Preis an diesem Abend übergab – die nach dem Messerattentat ins Rathaus zurückgekehrte neue Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

farina_18112015

Köln | Er war der sensible Junge, der besser riechen als sehen konnte, und der schnell zum Liebling der venezianischen Gesellschaft wurde. Mit seinem Duft „Eau de Cologne wurde Johann Maria Farina (1685-1766) bald weltberühmt. In der Welt der Düfte schaffte er die Revolution – statt der bekannten schweren Duftnoten schuf er ein Parfüm, das unter anderem durch die Essenzen von Zitrusfrüchten die Leichtigkeit des Frühlings verbreitete.

mord_steillage_07112015

Köln | Der KSB-Verlag hat in seiner Reihe „Genusskrimi“ einen neuen Band veröffentlicht. Es ist „Tod in der Steillage“ von Jens Burmeister, der in Leverkusen lebt. Burmeister arbeitet seit vielen Jahren als Chemiker und schreibt Sachbücher über Wein. Dies ist sein erster Krimi. Der Wein ist wichtiger Nebendarsteller des Buches.

frueh_04112015

Köln | Der Emons-Verlag in Köln hat einen roten Bildband herausgebracht. Auf 112 Seiten geht es um wenig Text, dafür originelle Bild-Headline Kombinationen und viel Rot. Die "Cölner Hofbräu Früh" feiert 111 Jahre ihres Bestehens und zeigt im Bildband ihre Werbeklassiker die eigentlich jeder Kölner kennen müsste.

stadtmuseum_29102015

Köln | Fünf Eier kosteten 60 Reichsmark, eine Zigarette wurde acht bis zehn Reichsmarkt verkauft. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg herrschte in Köln Not und Mangel an fast allem. Auf dem normalen Markt gab es kaum etwas zu kaufen, um so stärker florierte der Schwarzmarkt in der Stadt. Produkte wie Wein, Kleidung oder Fleisch kosteten dort locker das Zehnfache vom Normalpreis. Dafür war die Risiko für die Händler, bei Razzien oder Kontrollen erwischt zu werden, groß. Verkauft wurde in der Regel auf der Straße.

19

Auch im kommenden Jahr findet wieder die Kölner Schreibschule für Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren statt. Mitmachen können maximal 14 Jugendliche, die kreativ sind, sowie Lust und Spaß am literarischen Schreiben haben.

Berlin | Die Autorin und Moderatorin Charlotte Roche hatte jahrelang Flugangst: "Ich wollte mal mit Freunden verreisen, aber ich bin am Flughafen zusammengebrochen", sagte Roche im Gespräch mit dem "Zeit Magazin". Vor einem Flug höre sie Stimmen, die ihr sagten, es passiere sicher etwas ganz Schlimmes. "Ich denke dann, es wäre dumm einzusteigen, weil ich ja gewarnt bin", so die 37-jährige Roche.

Frankfurt/Main | Frank Witzel ist am Montag mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet worden. Witzel erhielt den Preis für seinen Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969". Die Jury würdigte den Roman als ein "genialisches Sprachkunstwerk".

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum