Kultur Literatur

Schuhprinzessin_17_10_17

Dominic ist von dem neuen Kinderbuch „Die Schuhprinzessin“ begeistert. Er findet: Auch wenn die Hauptperson eine Prinzessin ist, können es auch Jungen lesen.

„Die Schuhprinzessin“: Neues Kinderbuch begeistert „report-k“-Kritiker

Köln | „Die Schuhprinzessin“ heißt das Buch von Madelon Koelinga, die dafür auch die Bilder gemalt hat. Aus dem Niederländischen übersetzt wurde es von Marion E. Plieger. Und was hält „report-k“-Buchkritiker Dominic (11) davon? Hier sein Urteil:

Es ist ein schönes Kinderbuch mit einem sehr guten Text und vielen schönen bunten Bildern. Es ist ein Märchen mit einer Botschaft.

Im Mittelpunkt steht eine kleine Prinzessin, die sich nicht wie andere Prinzessinnen mit ein paar Dutzend Schuhen zufrieden gibt – nein, sie besitzt Millionen von Schuhen. Das Problem: Sie weiß nicht,welcheSchuhe sie nun anziehen soll. Eines Tages sieht sie jedoch eine Frau mit einem Paar Schuhe, das sie noch nicht hat. Sie durchsucht die ganze Stadt um herauszufinden, woher die Frau diese Schuhe hat.

Ein guter Tausch: Schuhe gegen Freundinnen

So kommt sie mit einem fremden Mädchen ins Gespräch und bemerkt auf einmal, was für alte, verschlissene Schuhe die anderen Bewohner haben. Sie befiehlt den Dienern, all ihre Schuhe aus dem Schloss zu tragen und den Frauen im Dorf zu schenken. Nun hat sie zwar nur noch ein paar Schuhe, aber eine Menge neuer Freundinnen!

„Tust du etwas Gutes, so bekommst du es zurück!“, sagt das Buch. Und auch deshalb ist es ein sehr gutes Kinderbuch. Auch wenn die Hauptperson eine typische verwöhnte Prinzessin ist, ist es kein Mädchenbuch. Auch Jungen können es gut lesen.

Medalon Koeling: „Die Schuhprinzessin“ – J.P. Bachem Verlag, Köln 2017. Gebunden, 24 Seiten. 12,96 Euro

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

20092018_CrimeCologne

Köln | 42 Krimi-Autoren aus 9 Ländern bei 40 Lesungen – das bietet das 7. „Crime Cologne“-Festival vom 1. bis 7. Oktober. Nch dem Erfolg im Vorjahr wieder im Programm „Dine & Crime“, bei dem sich kulinarischer mit kriminalistischem Genuss verbindet. Der Vorverkauf hat begonnen.

20092018_Koelschbuch_Cover

Im Internet gibt es schon lange ein „interaktives“ Wörterbuch „Deutsch – Kölsch“. Da mag es auf den ersten Blick verwundern, dass die Akademie för uns kölsche Sprach/SK Stiftung Kultur jetzt ein noch ein Wörterbuch auf Papier vorlegt. Doch „Wie säht mer noch ens?“ von Alice Herrwegen macht durchaus Sinn.

14082018_WasdieGottlosenplanen_Cover

Köln | Köln ist – literarisch gesehen – ein äußerst beliebter Ort für Gangster, Polizeikommissare, Profi- und Amateurdetektive. Die bekommen jetzt mit Pfarrer Laurenz Broich einen starken Zuwachs. Autor Magnus Mahlmann schickt ihn mit seinem überzeugenden Krimi-Erstling „Was die Gottlosen planen“ ins Rennen.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN