Kultur Literatur

Esther Kinsky gewinnt Preis der Leipziger Buchmesse

Leipzig | Die Autorin Esther Kinsky ist am Donnerstag mit dem Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik ausgezeichnet worden. Sie erhielt die Auszeichnung für ihr Buch "Hain. Geländeroman".

Neben Kinsky waren noch Isabel Fargo Cole ("Die grüne Grenze"), Anja Kampmann ("Wie hoch die Wasser steigen"), Georg Klein ("Miakro") und Matthias Senkel ("Dunkle Zahlen") nominiert. In der Kategorie Sachbuch/Essayistik gewann Karl Schlögel mit "Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt".

Der Preis in der Sparte Übersetzung ging an Sabine Stöhr und Juri Durkot: Sie hatten das Buch "Internat" von Serhij Zhadan aus dem Ukrainischen übersetzt. Der Preis der Leipziger Buchmesse ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert. Er wird seit 2005 verliehen.

Die siebenköpfige Jury setzt sich aus deutschen Journalisten und Literaturkritikern zusammen.

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

14082018_WasdieGottlosenplanen_Cover

Köln | Köln ist – literarisch gesehen – ein äußerst beliebter Ort für Gangster, Polizeikommissare, Profi- und Amateurdetektive. Die bekommen jetzt mit Pfarrer Laurenz Broich einen starken Zuwachs. Autor Magnus Mahlmann schickt ihn mit seinem überzeugenden Krimi-Erstling „Was die Gottlosen planen“ ins Rennen.

London | Der britische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger V. S. Naipaul ist tot. Er starb im Alter von 85 Jahren, teilte seine Familie am späten Samstagabend mit. Der Autor starb demnach friedlich im Beisein seiner Familie.

26072018_Kinderbuch

Köln | Die Landesregierung will mehr Polizisten und Polizistinnen einstellen. Aber woher sollen die kommen? Im Bachem-Verlag ist jetzt das Buch „Polizei Köln – wie geht das?“ erschienen. Es will nicht nur Kindern erklären, wie Polizei „geht“, sondern auch Nachwuchs werben. Bei unserer Rezensentin Katharina wurde zumindest das Interesse für diesen Beruf geweckt. Und das schreibt die Zehnjährige:

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN