Kultur Literatur

wanderwege_14_07_17

Führer lädt zu Wanderungen im Rhein-Mosel-gebiet

Köln | Rechtzeitig zur Ferienzeit erscheint im Bachem-Verlag „Die schönsten Wanderwege: Rhein-Mosel-Gebiet“. Hans-Joachim Schneider hat dafür 19 Tagestouren beschrieben: eine Einladung, Unbekanntes im Umkreis von nicht einmal 200 Kilometern zu entdecken.

Die Touren führen den Wanderer meist abseits der „Zivilisation“ durch Wälder, Wiesen, Weinberge und entlang Mosel, Rhein und zahlreicher Flüsschen und Bäche. Nur in einigen Fällen werden Abschnitte bekannter Wanderwege wie des Rheinsteigs genutzt.

Die Beschreibungen sind sehr detailliert, verlaufen sollte sich also niemand. Sie sind – ohne aufdringlich zu werden – gespickt mit Landschaftsbeschreibungen, historischen Anmerkungen immer wieder leichter Kritik an moderner Bauweise. Er warnt vor unsicheren Stellen und weist auf Trampelpfade hin. Kleine übersichtliche Karten helfen bei der Orientierung. Stimmungsvolle Fotos lockern das Layout auf. Auch Einkehr-Adressen fehlen nicht.

Bergauf und bergab bestimmen die meisten Streckenvorschläge

Da es sich im Wandertouren durch deutsche Mittelgebirge handelt, weisen die meisten reichlich bergauf und bergab auf. Das wirkt sich auf die angegebene Dauer aus, zumal der Autor ausreichend Zeit „zum Staunen und Fotografieren“ einplant. Die kürzeste Strecke ist 9 Kilometer lang und – so die Angabe – in 3 Stunden zu bewältigen. 6 Stunden berechnet er für die längste Tour mit 19 Kilometern ein. Die Schwierigkeitsgrade bewegen sich zwischen leicht und schwer, die Mehrheit ist mittel.

Alle Start- und Zielorte sind ohne Auto zu erreichen – das ist nicht nur ökologisch, sondern auch sinnvoll, weil Rundkurse die Ausnahme sind. Hier hilft eine Karte mit den Regionalbahnstrecken, bei der allerdings nur die Startstationen gekennzeichnet sind.

Hans-Joachim Schneider: „Die schönsten Wanderwege: Rhein-Mosel-Gebiet“ – Bachem-Verlag, Köln 2017. 192 Seiten, zahlreiche Fotos. 14,95 Euro

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

alternative_fakten_16012018

Darmstadt | Der Begriff "alternative Fakten" ist zum Unwort des Jahres 2017 gekürt worden. Die Bezeichnung sei der "verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen", teilte die Jury am Dienstag in Darmstadt mit. Der Ausdruck sei zum Synonym und Sinnbild für "eine der besorgniserregendsten Tendenzen im öffentlichen Sprachgebrauch, vor allem auch in den sozialen Medien, geworden".

Cove_GrosseKoelnerGeschichten_03_01_17

Köln | Kölner Karneval und Marzellen-Verlag gehören untrennbar zusammen. Regelmäßig öffnet der Verlag ein Türchen zu den eher unbekannten Aspekten der Fünften Jahreszeit. Mit dem jetzt erschienenen Buch „Große Kölner Geschichte(n)“ zeigt er, was einer Kölner Karnevalsgesellschaft – eben der „Großen Kölner“ – wichtig ist, um eine Session zu durchstehen.

CoverEifelerMaerchenbuch_18_12_17

Köln | Ob die Neunhollen, die Fische vom Ulmener Maar oder das Hövelmännchen: In der Eifel gibt es zahlreiche Sagen, Legenden und Märchen. Mira Lob hat sich die 18 schönsten ausgesucht und neu erzählt. Zugleich hat sie dazu auch zarte, phantasievolle Illustrationen geschaffen.

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN