Kultur Literatur

„Poesie in kleinen Dosen“ – Gedichte von Sarah Moujtahid

Köln | Die Wahlkölnerin Sarah Moujtahid schreibt Gedichte und Texte, bisher unter dem Pseudonym „sweet escape“, und verpackt diese in kleine Blechdosen. Moujtahid versteht ihre Dichtkunst als „inspirationsgebende Kraft, die das Gemüt und den Geist bewegt.“ In diesem Jahr wird sie erstmals mit ihrem eigenen Namen auftreten.

„Poesie in kleinen Dosen“

Mit der „Poesie in kleinen Dosen“ präsentiert Sarah Moujtahid ihre Gedichte in Themenboxen. Moujtahid schreibt Auszüge ihrer Gedichte auf Büttenpapier, die sie in Blechdosen verpackt. Bis Ende 2015 sammelte und verkaufte Moujtahid alte Dosen. In diesem Jahr lässt sie Weißblechdosen mit ihrem eigenen Design bedrucken und gliederte diese thematisch. Ab voraussichtlich Ende August erscheinen die Boxen in den Themen Freiheitsbox, Liebesbox und Trauerbox in der selbst kreierten Dose.

Zur Autorin

Sarah Moujtahid ist 1979 in Solingen als Tochter einer Deutschen und eines Marokkaners geboren. Im Jahr 2000 zog sie nach Köln, um eine Ausbildung zur Hotelfachfrau zu absolvieren. Nach dem erfolgreichen Abschluss folgte ein Studium der Geografie mit einjährigem Auslandsstudium in Bologna und Rimini. Zudem machte sie eine studiumsbegleitende Ausbildung zur schamanischen Energieseherin. 2013 hielt sie erstmals Lesungen.

„Poesie in kleinen Dosen“ von Sarah Moujtahid

Erhältlich sind die Themenboxen voraussichtlich ab Ende August über den eigenen Webshop: www.poesieinkleinendosen.de oder bei der Galerie für Interior und Design „MaJourie“ in der Kölner Südstadt.
Auf dem Büchermarkt „Buch + Papier“ (10. und 11. September) am Rheinauhafen wird Sarah Moujtahid zum erstem Mal ihre neuen Dosen an einem Stand verkaufen.

Weitere Informationen, wie aktuelle Lesungstermine sowie Poesie und Texte zum Nachlesen finden Sie ebenfalls auf: www.poesieinkleinendosen.de

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

MarkusLuepertzHelmutHaumann_ehu_22_11_17

Köln | 2013 erschien der Prachtband „Romanische Kirchen in Köln“. Seitdem hat sich in den Gotteshäusern Einiges getan. Grund genug für den Greven–Verlag, jetzt mit Unterstützung des Förderkreises Romanische Kirchen eine aktualisierte Neu-Ausgabe herauszubringen. Auch sie dürfte schnell zum Bestseller werden.

ehu2_20_11_17

Köln | Köln mag keine katholische Stadt mehr sein. Doch katholische Feste bestimmen immer noch den Jahresablauf – ob gesetzlich gefeiert oder nicht. Doch warum es sie gibt, ist heute vielen unbekannt. Dem hilft das kleine Bändchen „Bräuche in Köln gelebt“ von Michael Euler-Schmidt ab, das jetzt im Marzellen-Verlag erschienen ist.

Pistor_Makroenchen_Mord_und_Mandelduft_ehu_20_11_17

Köln | Man nehme: 1 schrullige alte Konditorin, 3 Ex-Bankräuber, die sich um die Beute streiten, 1 netten Kriegsflüchtling, 2 Tote, 1 Weihnachtsmann, 1 Familienzerwürfnis, 1 zerstrittenen Weihnachtsmarkt-Verein, jede Menge Plätzchen (je mehr, desto besser). Heraus kommt Elke Pistors neuer schmackhafter Krimi „Makrönchen, Mord & Mandelduft“.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS