Kultur Literatur

expeditionrheinland_ehu_17_07_17

Wanderführer durch die Erdgeschichte des Rheinlands

Köln | Warum sind die Kletterfelsen bei Nideggen rot? Woher kommen die Basaltsäulen? Und warum mündet die Ahr bei Remagen in den Rhein? Antworten gibt Sven von Loca in „Expedition Rheinland“: Mit 16 Wandertouren macht er Appetit, hunderte Millionen Jahre Erdgeschichte zu entdecken.

Rheinland – das ist Eifel, Bergisches Land, die Jülicher Börde, natürlich das Rheintal, es reicht von Mayen im Süden bis Wuppertal im Norden. Die Touren sind Rundwege, der Start von dreien ist nur mit dem Auto zu erreichen. Für die anderen werden die Verbindungen mit Bus oder Bahn beschrieben. Die Länge reicht von 5 bis 17 Kilometer, die geschätzte Dauer von drei bis sechs Stunden. Die meisten stuft der Autor in die Kategorie mittelschwer ein. Bei der Wanderung durch die Vulkaneifel stehen dem Wanderer 750 Höhenmeter bevor.

Vorsicht vor den autofahrenden Eifel-Bewohnern!

In die verständlichen Wegbeschreibungen sind Erklärungen zu den erdgeschichtlichen Formationen eingestreut, denen man begegnet. Dazu gibt es – ebenso leicht verständlich und nie im Expertenjargon – abgetrennte ausführlichere Erläuterungen zu komplexeren geologischen Aspekten. Dazu historische Erläuterung zur Industriegeschichte – insbesondere den Steinbrüchen. Hier hat das Rheinland viel zu bieten: Quarzit, Latit, Basalt, Buntsandstein, Tuffstein, dazu Erze und Braunkohle.

Neben Hinweisen auf Aussichtspunkte, landschaftliche Besonderheiten und historische Stätten streut von Loca auch sehr persönliche Eindrücke ein. So rät er zur Vorsicht, wenn der Weg über wenig befahrene Straßen führt: Die Eifeler seien schon einmal rasant unterwegs.

Sven von Loca: „Expedition Rheinland“ – J.P. Bachem Verlag, Köln 2016, 192 Seiten, 14,95 Euro

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

alternative_fakten_16012018

Darmstadt | Der Begriff "alternative Fakten" ist zum Unwort des Jahres 2017 gekürt worden. Die Bezeichnung sei der "verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen", teilte die Jury am Dienstag in Darmstadt mit. Der Ausdruck sei zum Synonym und Sinnbild für "eine der besorgniserregendsten Tendenzen im öffentlichen Sprachgebrauch, vor allem auch in den sozialen Medien, geworden".

Cove_GrosseKoelnerGeschichten_03_01_17

Köln | Kölner Karneval und Marzellen-Verlag gehören untrennbar zusammen. Regelmäßig öffnet der Verlag ein Türchen zu den eher unbekannten Aspekten der Fünften Jahreszeit. Mit dem jetzt erschienenen Buch „Große Kölner Geschichte(n)“ zeigt er, was einer Kölner Karnevalsgesellschaft – eben der „Großen Kölner“ – wichtig ist, um eine Session zu durchstehen.

CoverEifelerMaerchenbuch_18_12_17

Köln | Ob die Neunhollen, die Fische vom Ulmener Maar oder das Hövelmännchen: In der Eifel gibt es zahlreiche Sagen, Legenden und Märchen. Mira Lob hat sich die 18 schönsten ausgesucht und neu erzählt. Zugleich hat sie dazu auch zarte, phantasievolle Illustrationen geschaffen.

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Dienstag 16.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Amazonencorps Frechen
Treuer Husar blau-gelb
KG Knobelbröder

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN