Kultur Literatur

expeditionrheinland_ehu_17_07_17

Wanderführer durch die Erdgeschichte des Rheinlands

Köln | Warum sind die Kletterfelsen bei Nideggen rot? Woher kommen die Basaltsäulen? Und warum mündet die Ahr bei Remagen in den Rhein? Antworten gibt Sven von Loca in „Expedition Rheinland“: Mit 16 Wandertouren macht er Appetit, hunderte Millionen Jahre Erdgeschichte zu entdecken.

Rheinland – das ist Eifel, Bergisches Land, die Jülicher Börde, natürlich das Rheintal, es reicht von Mayen im Süden bis Wuppertal im Norden. Die Touren sind Rundwege, der Start von dreien ist nur mit dem Auto zu erreichen. Für die anderen werden die Verbindungen mit Bus oder Bahn beschrieben. Die Länge reicht von 5 bis 17 Kilometer, die geschätzte Dauer von drei bis sechs Stunden. Die meisten stuft der Autor in die Kategorie mittelschwer ein. Bei der Wanderung durch die Vulkaneifel stehen dem Wanderer 750 Höhenmeter bevor.

Vorsicht vor den autofahrenden Eifel-Bewohnern!

In die verständlichen Wegbeschreibungen sind Erklärungen zu den erdgeschichtlichen Formationen eingestreut, denen man begegnet. Dazu gibt es – ebenso leicht verständlich und nie im Expertenjargon – abgetrennte ausführlichere Erläuterungen zu komplexeren geologischen Aspekten. Dazu historische Erläuterung zur Industriegeschichte – insbesondere den Steinbrüchen. Hier hat das Rheinland viel zu bieten: Quarzit, Latit, Basalt, Buntsandstein, Tuffstein, dazu Erze und Braunkohle.

Neben Hinweisen auf Aussichtspunkte, landschaftliche Besonderheiten und historische Stätten streut von Loca auch sehr persönliche Eindrücke ein. So rät er zur Vorsicht, wenn der Weg über wenig befahrene Straßen führt: Die Eifeler seien schon einmal rasant unterwegs.

Sven von Loca: „Expedition Rheinland“ – J.P. Bachem Verlag, Köln 2016, 192 Seiten, 14,95 Euro

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

wanderwege_14_07_17

Köln | Rechtzeitig zur Ferienzeit erscheint im Bachem-Verlag „Die schönsten Wanderwege: Rhein-Mosel-Gebiet“. Hans-Joachim Schneider hat dafür 19 Tagestouren beschrieben: eine Einladung, Unbekanntes im Umkreis von nicht einmal 200 Kilometern zu entdecken.

Rüsselsheim | Der Schriftsteller Peter Härtling ist tot. Er starb am Montag im Alter von 83 Jahren in Rüsselsheim, teilte sein Verlag Kiepenheuer & Witsch mit. Der 1933 geborene Chemnitzer schrieb neben zahlreichen Kinderbüchern auch Romane, Gedichte, Essays und autobiografische Texte.

GlaserSausundBraus_ehu_10_07_17

Köln | Eins vorweg: Wer eine Fastenkur machen will, sollte den neuen Krimi „Saus und Braus“ von Brigitte Glaser besser nicht lesen. Mit gemeinem Vergnügen beschreibt sie, was ihrer Protagonistin, der Spitzenköchin und Amateurdetektivin Katharina Schweitzer, dabei durch den Kopf geht. Und gleichsam als Würze schleichen sich drei Morde in die fade Gesundheitskost.

Cologne Pride 2017 zusammengefasst

csd_box_07_07_17

 

Bereits am 24. Juni startete der diesjährige Cologne Pride unter dem Motto „Nie wieder“. Zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Politik, Kultur und Aufklärung umrahmen den Höhepunkt am CSD-Wochenende. Die Highlights vom CSD-Wochenende 2017 finden Sie hier:

Cologne Pride 2017 - Parade, Demonstration und Abschlusskundgebung [PLUS: im Livestream nachsehen]

Kerzenlichter gegen das Vergessen - Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Der Polit-Talk [PLUS: Livestream nachsehen]

Heiko Maas eröffnet den Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Cologne Pride Wochenende 2017 – report-K berichtet live

Cologne Pride 2017 - Das Motto: „Nie wieder!“

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets