Kultur Literatur

expeditionrheinland_ehu_17_07_17

Wanderführer durch die Erdgeschichte des Rheinlands

Köln | Warum sind die Kletterfelsen bei Nideggen rot? Woher kommen die Basaltsäulen? Und warum mündet die Ahr bei Remagen in den Rhein? Antworten gibt Sven von Loca in „Expedition Rheinland“: Mit 16 Wandertouren macht er Appetit, hunderte Millionen Jahre Erdgeschichte zu entdecken.

Rheinland – das ist Eifel, Bergisches Land, die Jülicher Börde, natürlich das Rheintal, es reicht von Mayen im Süden bis Wuppertal im Norden. Die Touren sind Rundwege, der Start von dreien ist nur mit dem Auto zu erreichen. Für die anderen werden die Verbindungen mit Bus oder Bahn beschrieben. Die Länge reicht von 5 bis 17 Kilometer, die geschätzte Dauer von drei bis sechs Stunden. Die meisten stuft der Autor in die Kategorie mittelschwer ein. Bei der Wanderung durch die Vulkaneifel stehen dem Wanderer 750 Höhenmeter bevor.

Vorsicht vor den autofahrenden Eifel-Bewohnern!

In die verständlichen Wegbeschreibungen sind Erklärungen zu den erdgeschichtlichen Formationen eingestreut, denen man begegnet. Dazu gibt es – ebenso leicht verständlich und nie im Expertenjargon – abgetrennte ausführlichere Erläuterungen zu komplexeren geologischen Aspekten. Dazu historische Erläuterung zur Industriegeschichte – insbesondere den Steinbrüchen. Hier hat das Rheinland viel zu bieten: Quarzit, Latit, Basalt, Buntsandstein, Tuffstein, dazu Erze und Braunkohle.

Neben Hinweisen auf Aussichtspunkte, landschaftliche Besonderheiten und historische Stätten streut von Loca auch sehr persönliche Eindrücke ein. So rät er zur Vorsicht, wenn der Weg über wenig befahrene Straßen führt: Die Eifeler seien schon einmal rasant unterwegs.

Sven von Loca: „Expedition Rheinland“ – J.P. Bachem Verlag, Köln 2016, 192 Seiten, 14,95 Euro

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

Frankfurt/Main | Die Berliner Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke ist am Montag mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet worden. Sie erhielt den Preis für ihren Roman "Archipel". Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten Roman in deutscher Sprache aus.

20092018_CrimeCologne

Köln | 42 Krimi-Autoren aus 9 Ländern bei 40 Lesungen – das bietet das 7. „Crime Cologne“-Festival vom 1. bis 7. Oktober. Nch dem Erfolg im Vorjahr wieder im Programm „Dine & Crime“, bei dem sich kulinarischer mit kriminalistischem Genuss verbindet. Der Vorverkauf hat begonnen.

20092018_Koelschbuch_Cover

Im Internet gibt es schon lange ein „interaktives“ Wörterbuch „Deutsch – Kölsch“. Da mag es auf den ersten Blick verwundern, dass die Akademie för uns kölsche Sprach/SK Stiftung Kultur jetzt ein noch ein Wörterbuch auf Papier vorlegt. Doch „Wie säht mer noch ens?“ von Alice Herrwegen macht durchaus Sinn.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN