Kultur Literatur

LOGO_DATUM_2015_black

Das offizielle Logo der lit.COLOGNE 2015.

"lit.COLOGNE 2015": Start heute - Highlights

Köln | Das internationale Literaturfestival "lit.COLOGNE" in Köln feiert in diesem Jahr mit seiner 15. Auflage ein kleines Jubiläum. 203 Veranstaltungen an elf Festivaltagen, davon 103 Veranstaltungen im Erwachsenenprogramm, 100 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, darunter 66 Klasse-Buch-Lesungen. Das Programm der fünfzehnten lit.COLOGNE steht - hier einige der Highlights.

Als "Warm-Up" gab es bereits am 19. Januar eine Lesung des Enfant terrible der französischen Literaturszene, Michel Houellebecq. Als zweiter "Appetit-Happen" gibt sich T.C. Boyle am Samstag, 21. Februar die Ehre und spielt zusammen mit  Yorck Dippe "Hart auf hart".

Ab 11. März werden dann zahlreiche weitere große Namen erwartet. So James Ellroy, einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart, der im Rahmen einer klassishen Lesung zu erleben sein wird. Hinzu kommt eine Vielzahl von Veranstaltungen mit internationalen Bestsellerautoren wie zum Beispiel Naomi Klein, Karl Ove Knausgård, Edouard Louis, Roddy Doyle, Jussi Adler-Olsen, Rachel Kushner, John Burnside, Hanif Kureishi, Nick Hornby, Albert Sánchez Piñol, Lily Brett, Zeruya Shalev, Renata Adler u.v.m. ebenso wie mit deutschsprachigen Schriftstellergrößen wie Roger Willemsen, Martin Suter, Frank Schätzing, Thomas Hettche, Uwe Timm, Arno Geiger, und weiteren Akteueren der internationalen Autorenschaft.

Auch im fünfzehnten Jahr verspricht der Organisator zahlreiche, extra für das Festival konzipierte Veranstaltungen. Ob Themenabende, die traditionellen „lit.COLOGNEPatenschaften“ oder interessante Begegnungen:

Die große israelische Autorin Zeruya Shalev stellt in einer der diesjährigen „lit.COLOGNE-Patenschaften“ ihre Landsmännin, die Autorin und Journalistin Hila Blum, vor.

Herbert Grönemeyer trifft zum Auftakt am 11. März auf den preisgekrönten Schriftsteller und Lyriker Michael Lentz im Kölner Gürzenich.

Nina Kunzendorf und Gustav Peter Wöhler erklären sich und dem Publikum die Liebe: Sie begeben sich am Sonntag, 15. März auf der MS Rheinenergie auf die Suche nach den kühnsten, schönsten und kläglichsten Liebeserklärungen der Menschheitsgeschichte.

Der norwegische Schriftsteller Karl Ove Knausgård trifft am 12. März auf seinen Schriftstellerkollegen Christian Kracht.

Katharina Thalbach, Peter Kurth und Paul Ingendaay widmen dem großen Erzähler, Menschenfreund und Publikumsmagnet Charles Dickens einen Abend.

Politisch wird es mit Naomi Klein. Die weltberühmte Aktivistin stellt ihr Buch „Die Entscheidung - Kapitalismus vs Klima vor“. Ihr Appell: Wir müssen weg vom Wirtschaftssystem des „Immer-mehr“ und etwas radikal Neues wagen.

Der ehemalige Außenminister Joschka Fischer analysiert in seinem aktuellen Buch „Scheitert Europa?“ die Ursachen der Krisen und die Folgen der politischen Stagnation. Gemeinsam mit dem Journalisten Giovanni di Lorenzo diskutiert er am 12. März Ideen, wie man den europäischen Einigungsprozess wiederbeleben kann.

Am letzten Festivalabend wartet die lit.COLOGNE erneut mit einer Veranstaltung im Kölner Dom auf. Unter dem Titel „Woher und wohin? Augustinus von Hippo & Albert Camus - Maria Schrader und Matthias Brandt im Kölner Dom“ endet die fünfzehntelit.COLOGNE.

Im Rahmen des Literaturfestivals wird auch erneut der Deutsche Hörbuchpreis vergeben. Er wird 2015 zum dreizehnten Mal ausgelobt.

Speziell für Kinder: "lit.kid.COLOGNE"

---

Finden Sie hier das Programm der "lit.kid.COLOGNE" >>

---

Die lit.kid.COLOGNE, das Kinder- und Jugendprogramm des Festivals, wartet in 2015 mit insgesamt 100 Veranstaltungen im Kinder- und Jugendbereich auf. Darunter sind 66 so genannte Klasse-Buch-Lesungen, die sich an Schülerinnen und Schüler der 1. bis 11. Klasse richten. Erstmalig finden bei der fünfzehnten Ausgabe auch Veranstaltungen statt, die sich ausdrücklich an Vorschulkinder richten. Die lit.kid.COLOGNE wird maßgeblich gefördert von der Imhoff-Stiftung.

Barrierefreie Veranstaltungen

Auch beim 15. Mal sollen so viele Veranstaltungen wie möglich an barrierefreien Spielorten stattfinden. Außerdem werden wieder zahlreiche Veranstaltungen von Gebärdensprachdolmetschern begleitet. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie auf unserer Homepage.

Infobox

lit.COLOGNE

11.3.–21.3.2015

Tickets an allen bekannten VVK-Stellen.

Das komplette Programm sowie weitere Informationen zum Festival gibt es auf der Homepage der lit.COLOGNE 2015.

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

unwort5112013

Darmstadt | Bis Anfang November sollen rund 500 Einsendungen mit etwa 320 verschiedenen Vorschlägen beim Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft für das „Unwort des Jahres 2017“ eingegangen sein. Die bislang mehrfach eingeschickten Wörter seien unter anderem alternative Fakten, Fake News, Softwareupdate, Bio Deutsche(r) und Nafri. Das „Unwort des Jahres 2017“ wird am 16. Januar 2018 um 10 Uhr auf einer Pressekonferenz an der TU Darmstadt verkündet.

koeln_buch_ehu_01112017

Köln | Ob zu Lande oder in der Luft, dazu noch der Rhein – Köln ist in jeder Beziehung ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Ein zusammenfassender „Stadtführer“ hierzu ist seit langem überfällig. Susanne Raupach füllt diese Lücke jetzt mit „Stadt in Bewegung“.

Köln | Die Kölner Schriftstellerin Mariana Leky ist mit dem Literaturpreis der unabhängigen Buchhandlungen in Deutschland ausgezeichnet worden. Die 44-jährige Autorin erhielt den Preis für ihren im Juli erschienenen Roman"Was man von hier aus sehen kann", der es auch schnell auf die Bestseller-Listen geschafft hat. Das Buch ist im Kölner DuMont Buchverlag erschienen. Buchhändler lieben „Was man von hier aus sehen kann"

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS