Musik

Nachrichten aus der Musikszene von Köln, Deutschland und der Welt

Köln | Der„Kölsche Musik Bänd Kontest" 2019 ist entschieden. Am Freitagabend, 28. Juni, gewann Klabes in der Alteburg den von „Loss mehr singe“ und „koelschemusik.info“ organisierten Wettbewerb.

hammond_step_29062019

Am 2. August kommt Weltstar Albert Hammond zum Konzert auf den Kölner Roncalliplatz. Was die Fans erwartet sagte der Musiker vorab unserer Internetzeitung.

Köln | Albert Hammond schreibt seit über 50 Jahren Hits. Aus seiner Feder stammen Welthits wie The Air That Breathe (Hollies), One Moment In Time (Whitney Houston), When I Need You (Leo Sayer), I Don’t Wanna Lose You (Tina Turner) und When You Tell Me That You Love Me (Diana Ross). Auch unter seinem eigenen Namen veröffentlichte er unzählige Hits, darunter Down By The River, It Never Rains In Southern California, Everything I Want To Do, Moonlight Lady und I‘m A Train. Über 360 Millionen Platten hat Albert Hammond im Laufe seiner Karriere verkauft, mehr als 30 Hits schafften den Aufstieg in die Charts. Am 2. August kommt der Weltstar zum Open Air auf den Kölner Roncalliplatz.

westside_story_28062019

Köln | Es beginnt mit einem Fingerschnippen und endet in einem Drama aus Leidenschaft, verbotener Liebe und gewaltsamem Tod von Riff, Tony sowie Bernardo. Jede Zuschauerin und Zuschauer ging mit mindestens einem Ohrwurm aus dem gut inszenierten amerikanischen Musiktheater, ob „Tonight“ oder „America“ nach Hause. Wenngleich es gerade bei den Duetten vom anspruchsvollen Publikum umjubelte Spitzenleistungen und Applaus für die gut interpretierten Passagen gab. Kölnerinnen und Kölner, Musik- und Tanzfans können die "West Side Story" im klimatisierten Musical Dome noch bis zum 3. Juli sehen.

Fotostrecke: Impressionen aus den ersten 25 Minuten von "West Side Story" in Köln >

EES---Photoshoot-by-Alexander--Heinrichs---02

Ees hat namibibische Wurzeln. Seit 15 Jahren lebt der Musik in Deutschland. Am Samstag, 6. Juli steht er beim Summerjam auf der Bühne.

Köln | Als Nachfahre deutscher Auswanderer in Namibia geboren und aufgewachsen, zog es Ees 2004 nach Deutschland, um seinen musikalischen Horizont zu erweitern. Ees hat dennoch nie seine Wurzeln aus den Augen verloren, was sich in seinen Lyrics, welche durch die unterschiedlichen sprachlichen Einflüsse des Deutschen, Englischen und Afrikaans geprägt werden, widerspiegelt.

felix_festival_step_09062019

Der historischen Aufführungspraxis barocker Kompositionen widmet die Philharmonie ihr neues Projekt „Felix!“ vom 29. August bis zum 1. September.

Köln | Felix Mendelssohn Bartholdy führte im Jahr 1829, erstmals seit dem Tod von Johann Sebastian Bach knapp 80 Jahre vorher, dessen Matthäus-Passion auf und legte damit gewissermaßen den Grundstein für die historische Aufführungspraxis. War Mendelssohn Bartholdys Motivation noch deutlich auf die Besinnung der „alten Musik“ konzentriert, so entwickelte sich über Jahrzehnte auch ein Bewusstsein für den gesamten Rahmen der Interpretation. Anfangs teils belächelt sind diese historisch informierten Interpretationen elementarer Bestandteil des heutigen Musikbetriebs geworden, insbesondere seit dem Ende der 70er Jahre erstmals die Wiener Klassik und später auch andere Epochen in diese Art der musikalischen Auseinandersetzung einbezogen wurden.

ron_williams_step_23052019

Vom 16. bis 18. August ist „The Sound of Classic Motown“ zu Gast in der Kölner Philharmonie. Ron Williams ist bei der Show der Radio-DJ Dr. Feelgood.

Köln | Für das erfolgreichste Plattenlabel aller Zeiten sind die Anfänge eher beschaulich. 1959 wird Motown von Berry Gordy Jr. in der Garage seines Einfamilienhauses in der Motorstadt Detroit gegründet. Das Startkapital beträgt gerade mal 800 Dollar. Bevor Gordy ins Musikgeschäft einsteigt, ist er Stuckateur und Autopolsterer in der Nachtschicht bei Ford. Und er ist ein leidenschaftlicher Musikfan, der als Afroamerikaner nicht einsehen will, dass das Musikbusiness immer noch eine weiße Domäne ist. Die Schwarzen machen zwar Musik, das Geld damit verdienen aber Weiße.

oper_step_06052019

Am 22. Juni feiert das Stück „Je suis Jacques“ an der Kölner Oper am Offenbachplatz seine Uraufführung - ein Streifzug durch Offenbachs Bühnenwerke im Jubiläumsjahr, inszeniert und konzipiert von Christian von Götz.

Köln | In diesem Jahr wird der 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach groß gefeiert. Die Kölner Oper hat dafür von Regisseur Christian von Götz extra ein neues Stück entwickeln lassen, das am 22. Juni auf der Baustelle am Offenbachplatz uraufgeführt wird. In „Je suis Jacques“ gibt sich Offenbach persönlich die Ehre. Anlässlich seines Geburtstags empfängt er Figuren aus seinen Werken. Was den Anschein eines Dinners hat, entpuppt sich im Verlaufe des Abends als eine Mischung aus kriminalistisch-absurdem Theater, geheimbündischer Séance, frech-witziger Revue und pseudo-philosophischer Erkenntnissuche im Geiste der „Bouffes-Parisiens“. Im Mittelpunkt steht Offenbachs Musik, von der auch zahlreiche unbekannte Schätze gehoben werden.

Köln | Die Band „Höhner“ dementiert eine Meldung, dass ihr Sänger und Frontmann Henning Krautmacher genaue Pläne für seinen Ausstieg habe und es mit Michael Kuhl einen designierten Nachfolger gebe.

copop_step_28042019

Köln | Vom 1. bis zum 5. Mai gibt es das Festival, das seinen Schwerpunkt jetzt in Ehrenfeld hat. Dort wird am Wochenende bei freiem Eintritt groß gefeiert. Stephan Eppinger sprach für report-K vorab mit Organisator Norbert Oberhaus und Festivalleiterin Elke Kuhlen.

hoehner_roncalli_step_11042019

Vom 22. Mai bis zum 2. Juni kommt die Höhner Rockin' Roncalli Show auf die Schusterinsel nach Opladen.

Leverkusen | „Ich hätte mir in meiner Zeit in Schlebusch nicht träumen lassen, dass ich hier in der Rathausgalerie einmal unsere eigene Show präsentiere“, sagt der Frontmann der Höhner, Henning Krautmacher. Aus dem Urlaub ist der Sänger mit einem Vollbart zurückgekehrt. „Der ist ziemlich weiß und macht mich älter. Ich freue mich darauf, wieder jünger zu werden, wenn der Bart abkommt.“

rammstein_screenshot_28032019

Berlin | aktualisiert | Das jetzt veröffentlichte Werbevideo für das neue Album der Hardrock-Gruppe "Rammstein" sorgt unter Politikern, Historikern und jüdischen Verbänden für Empörung. "Mit diesem Video hat die Band eine Grenze überschritten", sagte Charlotte Knobloch, Ex-Präsidentin des Zentralrats der Juden, der "Bild-Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Die "Instrumentalisierung und Verharmlosung des Holocaust", die sich in den Bildern zeigten, seien unverantwortlich.

Köln | Am Karnevalsfreitag war der Musiker der Bläck Fööss Bömmel Lückerath nach einem Auftritt der Band beim Sternmarsch der Veedelsvereine an den Kölner Altermarkt medizinisch behandelt worden. Jetzt veröffentlicht das Management der Band ein Schreiben des Musikers an seine Fans.

Baden-Baden | Azet & Zuna stehen an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album "Super Plus" der beiden Rapper stieg direkt auf den ersten Platz der Hitliste ein, gefolgt vom Neueinsteiger "Dorfdisko" von Finch Asozial.

Los Angeles | Der Rockgitarrist Slash hat ein neues Album der Hard-Rock-Band Guns N` Roses in Aussicht gestellt, mit der er 2016 nach fast zwei Jahrzehnten Trennung eine Reunion-Tournee gespielt hatte. "Im Moment gibt es sehr viele Aktivitäten, die darauf ausgerichtet sind", sagte der Rockmusiker der "Welt am Sonntag". Der Fokus sei klar darauf ausgelegt.

Chicago | Der US-Musiker R. Kelly wird im US-Bundesstaat Illinois wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt. Das berichteten US-Medien am Freitag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Chicago. Es soll um zehn Fälle gehen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum