Kultur Musik

weihnachtsleeder_singe_24122016

Die Südkurve singt an – das Stadion mit: Oh Du fröhliche

Köln | "Loss mer Weihnachtsleeder singe": Rund 40.000 Kölnerinnen und Kölner sangen gestern am frühen Abend im Rheinenergiestadion mit bekannten Kölner Musikern Weihnachtslieder.
--- --- ---
Fotostrecke: Loss mer Weihnachtsleeder singe 2016 >
--- --- ---
Video mit Eindrücken von Loss mer Weihnachtsleeder singe 2016 >
--- --- ---

Wer sich gestern am Rheinenergiestadion den Hund Gassi führte, der dürfte sich gewundert haben. Die Tribünendächer rot angestrahlt und aus der Arena, aus der normalerweise die Schlachtrufe der Fußballfans schallen, drangen harmonische Töne, wie „Oh Du fröhliche...“, „Jungle Bells“ und „Halleluja“ nicht in der Version, des in diesem Jahr verstorbenen Leonard Cohen, sondern von Peter Brings intoniert und unterstützt vom Südkurvenchor.

Der trug zwar auch rut und wieß, aber in Form von Nikolausmützen mit Bömmel. Über die elektronischen Banden flimmerte nicht Waschmittelwerbung, sondern Textzeilen, etwa „Äppel, Nöss un Marzipan“ oder „Unser Bäumche“ als das Bläck Fööss-Trio Bömmel Lückerath, Kafi Biermann, der Ende Dezember mit dem Silvesterkonzert die Band verlässt und Ralph Gusovius im Mittelkreis des Stadions auftreten und singen. Die 40.000 Mitsinger, ausgestattet mit Textheft, sangen kräftig mit und das bei allen Liedern.

Stefan Knittler sang „Last Christmas“ auf Kölsch, Michael Kokott mit dem Südkurvenchor und den vielen Kindern im Stadion „In der Weihnachtsbäckerei“ und Janus Fröhlich holte die Flöte raus zu „Oh Du fröhliche“. Gemeinsam mit Henning Krautmacher sangen die beiden mit den 40.000 Stimmen „Gloria in excelsis Deo“ und zum Höhepunkt hin Wolfgang Niedecken den „Weihnachts-Blues“ und „Happy Xmas/War is over“, bevor zum Finale „Stille Nacht“ bei den vielen Besuchern zum Gänsehaut-Feeling führte.

Zum zweiten Mal fand der Event „Loss mer Weihnachtslieder singe“ im Rheinenergiestadion statt, eine Form des Miteinanders, der nicht in Köln erfunden wurde, aber erfolgreich adaptiert. Schließlich singen die Kölner bekanntlich sehr gerne. Der Südkurvenchor wurde von Michael Kokott, dem Leiter des Jugendchor St. Stephan dirigiert und setzte sich aus vielen Kölner Chören zusammen: Kinderchöre, Jugendchöre, Erwachsenenchöre, Gospelchöre, Frauen- und Männerchöre und Seniorenchöre.

Auch im kommenden Jahr wird es wieder „Loss mer Weihnachtsleeder singe“ im Rheinenergiestadion geben und der Vorverkauf der Karten begann direkt im Anschluss an das diesjährige Großereignis.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

GAG_Talentwettbewerb_24_03_17

Köln | Zum dritten Mal veranstaltet die GAG in diesem Jahr ihren Talentwettbewerb für Nachwuchsmusikerinnen und -musiker. Unter dem Motto „Euer Song für Köln“ soll wieder das Lied gesucht werden, dass das Lebensgefühl dieser Stadt am besten zum Ausdruck bringe. Ob Solisten, Duos, Bands, Chöre oder Orchester: Mitmachen können alle, die Köln mit einem eigenen Song besingen und die Nachfolger von „Miljö“ oder „Fiasko“ werden wollen. Diese Bands haben 2013 und 2015 die ersten beiden Talentwettbewerbe gewonnen.

hoehner_23_03_17

Köln | Was heute „Unplugged“ gennant wird, nennen die Kölner in ihrem Dialekt „Janz höösch“ und genau so heißt das neue Album der Höhner. „Janz höösch“ bedeute dabei aber nicht ganz leise oder balladesk. Der Ausdruck stehe eher für gefühlvoll, ausgeruht und trotzdem kraftvoll ungeschminkt. Im Interview mit report-K sprechen die Höhner über ihr neues Album und ihre gleichnamige Tour.

Baden-Baden | Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran hat mit seinem Album "Divide" die Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts verteidigt. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Musiker-Duo SDP kommt mit dem Album "Die bunte Seite der Macht" auf den zweiten Platz, die Rockband Fury in the Slaughterhouse platziert ihr Jubiläumsalbum "30 - The Ultimate Best of Collection" auf Rang drei.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets