Kultur Musik

korn_palladium_300115

Auch nach 20 Jahren Bandbestehen kein bisschen müde: Bandleader Jonathan Davis.

"KoRn" rocken Palladium

Köln | Auch im 20. Jahr kein bisschen leise: „KoRn“ . Vor einem ausverkauften Kölner Palladium begaben sie sich zusammen mit ihren Fans auf einen musikalischen Streifzug ihrer Bandgeschichte. Zum Abschluss des gelungenen Konzerts gab es mit „Blind“ noch den Song, der wie kein anderer mit der Band verbunden ist.

Zum Einstieg wählte die Band mit „Twist“ und „Here to stay“ zwei Klassiker, den die Fans dankend aufnahmen. Danach folgte ein Mix aus Song ihres aktuellen Longplayers „Paradigm Shift“ wie „Love & Meth“ oder „Spike my Veins“ mit Songs wie „Got the Life“, „Good God“ oder auch dem Klassiker „Freak on a Leash“ von ihrem 1999er Hit-Album „Follow the Leader“. Aktuell laufen die Arbeiten für den "Paradim Shift"-Nachfolger, die die Band um Jonathan Davis noch in den kommenden Monaten herausbringen will.

korn_palladium3_300115

Foto: Hatten sichtlich Spaß an ihrem Auftritt im Kölner Palladium: "KoRn" in Aktion.

Nach einem Drum-Solo folgte dann zum krönenden Abschluss des Abends “Blind” – der Song, der die Band bekannt machte und der auch für ihre Reunion mit Leadgitarrist Brian Welch steht.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

GAG_Talentwettbewerb_24_03_17

Köln | Zum dritten Mal veranstaltet die GAG in diesem Jahr ihren Talentwettbewerb für Nachwuchsmusikerinnen und -musiker. Unter dem Motto „Euer Song für Köln“ soll wieder das Lied gesucht werden, dass das Lebensgefühl dieser Stadt am besten zum Ausdruck bringe. Ob Solisten, Duos, Bands, Chöre oder Orchester: Mitmachen können alle, die Köln mit einem eigenen Song besingen und die Nachfolger von „Miljö“ oder „Fiasko“ werden wollen. Diese Bands haben 2013 und 2015 die ersten beiden Talentwettbewerbe gewonnen.

hoehner_23_03_17

Köln | Was heute „Unplugged“ gennant wird, nennen die Kölner in ihrem Dialekt „Janz höösch“ und genau so heißt das neue Album der Höhner. „Janz höösch“ bedeute dabei aber nicht ganz leise oder balladesk. Der Ausdruck stehe eher für gefühlvoll, ausgeruht und trotzdem kraftvoll ungeschminkt. Im Interview mit report-K sprechen die Höhner über ihr neues Album und ihre gleichnamige Tour.

Baden-Baden | Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran hat mit seinem Album "Divide" die Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts verteidigt. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Musiker-Duo SDP kommt mit dem Album "Die bunte Seite der Macht" auf den zweiten Platz, die Rockband Fury in the Slaughterhouse platziert ihr Jubiläumsalbum "30 - The Ultimate Best of Collection" auf Rang drei.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets