Kultur Musik

Mannheimer Jugendzentrum gewinnt "Jewrovision 2015" in Köln

Köln | Das Jugendzentrum Or Chadasch Mannheim feat. JUJUBA hat mit 104 Punkten die "Jewrovision 2015" in Köln gewonnen. Die Gruppe in der Nacht zu Sonntag (22. Februar) in der Kölner X-Post ihren Siegerpokal aus den Händen des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, entgegen. Auf den zweiten Platz des größten Gesangs- und Tanzwettbewerbs für jüdische Jugendliche, der zum 14. Mal stattfand, kam das Jugendzentrum Jachad Köln mit 83 Punkten.

Den dritten Platz belegte ebenfalls mit 83 Punkten Chai Hannover. Köln landete laut Veranstalter vor Hannover, weil die Leiter der Jugendzentren für Köln mehr Punkte gegeben hatten als für Hannover. In die Gesamtpunktzahl gingen die Wertungen der Jugendzentrumsleiter sowie der Fachjury ein. Zahlenmäßig überwiegen die Jugendzentrumsleiter.

Den Sonderpreis für das beste Vorstellungsvideo erhielt das Jugendzentrum Ekew Freiburg, das sich mit Mischpacha Emmendingen und Baden-Baden zusammengetan hatte. In der Gruppe Or Chadasch Mannheim feat. JUJUBA hatten sich Jugendliche aus mehreren kleineren jüdischen Gemeinden der Israelitischen Religionsgemeinschaft (IRG) Baden mit Mannheim zusammengeschlossen.

Die Jugendlichen mussten sich einer Jury mit ausgewiesenen Experten aus der Musik- und Showbranche stellen, darunter Ralph Siegel, TV-Moderatorin Andrea Kiewel und die Sängerin Maya Saban („Jewdyssee“). Moderiert wurde der Contest durch Rapper Ben Salomo.

Unter dem Motto „Make A Difference“ fand die 14. Jewrovision statt. Auf der Bühne präsentierten 15 Gruppen mit rund 350 Tänzern und Sängern ihre Show-Acts. An der begleitenden Jugendfreizeit, dem sogenannten Mini-Machane, nahmen insgesamt 1.000 jüdische Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren aus ganz Deutschland teil. Seit 2013 veranstaltet der Zentralrat der Juden in Deutschland die "Jewrovision".

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

GAG_Talentwettbewerb_24_03_17

Köln | Zum dritten Mal veranstaltet die GAG in diesem Jahr ihren Talentwettbewerb für Nachwuchsmusikerinnen und -musiker. Unter dem Motto „Euer Song für Köln“ soll wieder das Lied gesucht werden, dass das Lebensgefühl dieser Stadt am besten zum Ausdruck bringe. Ob Solisten, Duos, Bands, Chöre oder Orchester: Mitmachen können alle, die Köln mit einem eigenen Song besingen und die Nachfolger von „Miljö“ oder „Fiasko“ werden wollen. Diese Bands haben 2013 und 2015 die ersten beiden Talentwettbewerbe gewonnen.

hoehner_23_03_17

Köln | Was heute „Unplugged“ gennant wird, nennen die Kölner in ihrem Dialekt „Janz höösch“ und genau so heißt das neue Album der Höhner. „Janz höösch“ bedeute dabei aber nicht ganz leise oder balladesk. Der Ausdruck stehe eher für gefühlvoll, ausgeruht und trotzdem kraftvoll ungeschminkt. Im Interview mit report-K sprechen die Höhner über ihr neues Album und ihre gleichnamige Tour.

Baden-Baden | Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran hat mit seinem Album "Divide" die Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts verteidigt. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Musiker-Duo SDP kommt mit dem Album "Die bunte Seite der Macht" auf den zweiten Platz, die Rockband Fury in the Slaughterhouse platziert ihr Jubiläumsalbum "30 - The Ultimate Best of Collection" auf Rang drei.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets