Kultur Musik

ms_platnum_14102015

Miss Platnum kommt mit neuem Album in den Club Bahnhof Ehrenfeld

Köln | Miss Platnum kommt am 7. Dezember 2015 in den Club Bahnhof nach Ehrenfeld. Stephan Eppinger sprach im Vorfeld mit der Künstlerin.

Wie viel von der Kunstfigur Miss Platnum steckt im realen Menschen Ruth Renner?

Miss Platnum: Zwischen uns beiden gibt es keine Grenzen. Entstanden ist die Kunstfigur am Anfang meiner Karriere. Da hat sich Miss Platnum deutlich mehr getraut als Ruth Renner, was sich ja jetzt schön länger geändert hat.

Welches sind Dinge, die sie sich jetzt mehr trauen?

Dabei geht es vor allem um das Auftreten jenseits der Bühne bei Fernsehauftritten oder bei Interviews. Ich tue mich etwas schwer, mich mit mir außerhalb der Musik auseinanderzusetzen. Aber inzwischen habe ich auch kein Problem damit.

Was waren die größten musikalischen Veränderungen?

Der größte Umbruch war mein erstes Soloalbum auf Deutsch. Das Schreiben der deutschen Texte funktioniert gut und setzt bei mir neue Energien frei. Deshalb kam „Ich war hier“ auch so schnell hinterher.

Wie finden Sie Ihre Themen?

Ich brauche feste Phasen, in denen ich mich voll auf die Songs und das neue Album konzentrieren kann. Zwischendurch Songs schreiben, funktioniert bei mir nicht.

Warum haben Sie den Titel „Ich war hier“ ausgewählt?

Das ist ein Satz aus dem Song „Reise“ und ein starkes Statement, ein Kernsatz meines Daseins. Denn mit jeder Platte verewige ich mich ja ein Stück.

Wie wichtig ist Ihnen Ihre Heimatstadt Berlin?

Ich fühle mich mehr als Berlinerin, denn als Deutsche, meine Wurzeln liegen ja in Rumänien. Ich finde die Stadt und insbesondere Kreuzberg, wo ich lebe, sehr inspirierend. Da ist es fast dorfähnlich, alles kann man in fünf bis zehn Minuten erreichen. Oft prallen hier Welten aufeinander und trotzdem funktioniert alles gut.

Welche Rolle spielt Rap auf dem neuen Album?

Ich bin sehr von Rap, R&B und Hip-Hop beeinflusst. Meine Musik ist auch sehr Textlastig. Ich habe mir die Schreibweise des Rap angeeignet. So verbinden sich Rhythmus, Sprache und Geschwindigkeit miteinander. Zu Gast ist auf meinem Album ist Taktloss, das ist meine Verbeugung vor Rap.

Was erwartet das Publikum beim Konzert in Köln?

Viel Drama und Block-Party. Das neue Album ist sehr emotional und ich habe nicht vergessen, wie man feiert!

--- --- ---

Konzert: Am 7. Dezember ab 20 Uhr im Club Bahnhof Ehrenfeld an der Baratholomäus-Schink-Straße 65-67. Tickets kosten im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 25 Euro.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

GAG_Talentwettbewerb_24_03_17

Köln | Zum dritten Mal veranstaltet die GAG in diesem Jahr ihren Talentwettbewerb für Nachwuchsmusikerinnen und -musiker. Unter dem Motto „Euer Song für Köln“ soll wieder das Lied gesucht werden, dass das Lebensgefühl dieser Stadt am besten zum Ausdruck bringe. Ob Solisten, Duos, Bands, Chöre oder Orchester: Mitmachen können alle, die Köln mit einem eigenen Song besingen und die Nachfolger von „Miljö“ oder „Fiasko“ werden wollen. Diese Bands haben 2013 und 2015 die ersten beiden Talentwettbewerbe gewonnen.

hoehner_23_03_17

Köln | Was heute „Unplugged“ gennant wird, nennen die Kölner in ihrem Dialekt „Janz höösch“ und genau so heißt das neue Album der Höhner. „Janz höösch“ bedeute dabei aber nicht ganz leise oder balladesk. Der Ausdruck stehe eher für gefühlvoll, ausgeruht und trotzdem kraftvoll ungeschminkt. Im Interview mit report-K sprechen die Höhner über ihr neues Album und ihre gleichnamige Tour.

Baden-Baden | Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran hat mit seinem Album "Divide" die Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts verteidigt. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Musiker-Duo SDP kommt mit dem Album "Die bunte Seite der Macht" auf den zweiten Platz, die Rockband Fury in the Slaughterhouse platziert ihr Jubiläumsalbum "30 - The Ultimate Best of Collection" auf Rang drei.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets