Kultur Musik

lossmerweihnachtsleedersinge_02_12_16

Mitsingkonzert: Loss mer Weihnachtsleeder singe 2016

Köln | Das Weihnachtslieder-Mitsingkonzert „Loss mer Weihnachtsleeder singe“ geht in diesem Jahr in die zweite Runde. Im Rheinenergiestadion werden am Tag vor Heiligabend, 23. Dezember, rund 40.000 Besucher erwartet. Neben den Chören werden auch prominenten Sängern und Musikern wie Wolfgang Niedecken, Stefan Knittler, Henning Krautmacher, Janus Fröhlich, Peter Brings, Kafi Biermann, „Bömmel“ Lückerath und Björn Heuser erwartet.

>>> Videobeitrag: Der „Lucky Kids“-Chor singt „In der Weihnachtsbäckerei“. Alles zum Programm und die Idee hinter der Veranstaltung im Interview mit Johannes Müller.

Beim zweiten Mal Tradition. Beim dritten Mal Brauchtum. Bereits im letzten Jahr verzeichnete Weihnachtslieder-Mitsingkonzert „Loss mer Weihnachtsleeder singe“ rund 32.000 Besucher. Aufgrund der großen Nachfrage habe man die Kapazität für 2016 erweitert. Auch in diesem Jahr wollen es sich also tausende Kölner nicht nehmen lassen das Vor-Weihanchtsfest im Rheinenergiestadion mitzuerleben, denn die Veranstaltung ist bis auf wenige Steh- und Logenplätze fast ausverkauft, sagt Johannes Müller, Geschäftsführer LiveKon. „Bereits am 25. Oktober war Loss mehr Weihnachtsleeder singe komplett ausverkauft. Aufgrund der hohen Nachfrage, haben wir uns dazu entschieden weitere 800 Stehplätze zur Verfügen zu stellen“, so Müller.

„Im letzten Jahr soll das Konzert sogar noch in der Bahn weiter gegangen sein – davon gibt es einige Video im Internet. Wir waren wirklich geflashed wie gut diese Veranstaltung ankam. Das zeigt uns, dass die Menschen mitsingen wollen“, erklärt Michael Kokott, musikalischer Leiter vom Jugendchor St. Stephan.

Chöre und Musik

Neben den prominenten Sängern und Musikern stehen auf der Südtribüne die tonangebenden Chöre, die Michael Kokott zusammenführen und dirigieren wird. Unter ihnen: Kinderchöre, Jugendchöre, Erwachsenenchöre, Gospelchöre, Frauenchöre, Männerchöre und Seniorenchöre aus Köln und Umgebung. Mit den rund 40.000 Besuchern intonieren die Chöre während des zweistündigen Programms Weihnachtslieder zum Mitsingen. Mit dabei: Weihnachtsklassiker, wie „Stille Nacht“ oder „alle Jahre wieder“. Auch kölsche und internationale Weihnachtslieder sollen gesungen werden, wie zum Beispiel „äppel miez und marzipan“ von den Bläck Fööss und eine kölsche Version von „last Christmas“ von Stefan Knittler.

„Lucky Kids“ - der Kinder- und Jugendchor der Rheinischen Musikschule wurde 1998 gegründet. Ihm gehören rund 80 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren an. Sie werden ebenfalls am Vor-Weihnachtsfest „Loss mer Weihnachtsleeder singe“ mit dabei sein.

Auch im Kanon soll gesungen werden. „Das wird eine ganz besondere Herausforderung“, so Janus Fröhlich, ehemaliges Höhner-Mitglied. „Die Chöre und Künstler werden unser Publikum aber nur begleiten, denn es ist schließlich ein Mitsingkonzert. Jeder einzelne ist ein Künstler und ist aufgefordert seinen Nachbarn zum mitsingen abzuholen. Das ist Sinn unserer Veranstaltung“, betont Ralf Becker, Geschäftsführer LiveKon.

Infobox

Loss mer Weihnachtsleeder singe

Wann: Freitag, 23. Dezember
Wo: Rheinenergiestadion
Einlass: 17:30 Uhr
Restkarten: Stehplätze neben der Bühne für 5,00 Euro

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

Baden-Baden | Peter Maffay steht mit seinem Album "MTV Unplugged" weiterhin an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die US-Sängerin Taylor Swift kommt mit "Reputation" auf den Silberplatz.

Lanxess_Arena1742012

Köln | Shakira hat ihre Europatournee auf das kommende Jahr verschoben. Das teilt der Veranstalter heute mit. Eine Stimmbanderkrankung zwang die Künstlerin zur Verlegung der bevorstehenden Konzerttermine, darunter auch ihr Konzert in der Lanxess Arena in Köln am 8. November 2017.

Köln | BAP-Sänger Wolfgang Niedecken hält wenig davon, das Alter zu beschönigen. "Jeder, der mir erzählt, es wäre toller, alt zu sein, der lügt", sagte der 66-Jährige dem Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Es sei natürlich schöner, jung zu sein.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS