Kultur Musik

mischpult_pixa_11092021

Symbolfoto

Oberverwaltungsgericht: In die Diskothek nur mit PCR-Test

Köln | Das Oberverwaltungsgericht NRW bestätigt die Pflicht zum PCR-Test für Menschen, die nicht immunisiert sind, wenn sie eine Diskothek besuchen wollen. Geklagt hatte der Betreiber einer Großraumdiskothek aus Hagen. Die Eilentscheidung ist unanfechtbar.

Die Regeln sind klar und eindeutig: Bei einer 7-Tage-Inzidenz, die höher als 35 ist, können nur Personen die genesen oder geimpft oder einen PCR-Test vorlegen können in einer Diskothek feiern. Dagegen klagte der Betreiber der Hagener Großraumdiskothek, in der unter normalen Bedingungen 1.930 Personen feiern können. 965 Personen können maximal derzeit eingelassen werden. Der Betreiber verfügt über ein eigenes Corona-Testzentrum indem er Antigen-Schnelltests anbietet, die er für ausreichend halte. Er machte zudem geltend, dass 30 Prozent der Gäste durch den höheren Aufwand bei PCR-Tests von einem Diskobesuch abgehalten werden.

Der 13. Senat des OVG NRW folgt dem Kläger nicht und stellt fest, dass die Betreiber von Diskotheken nicht in ihren grundgesetzlich geschützten Rechten durch die PCR-Pflicht verletzt sind. In diesen Lokalitäten herrschten besonders infektionsbegünstigende Bedingungen, wie wenig Lüftungsmöglichkeiten, lautes Sprechen der Gäste miteinander aufgrund des Schallpegels der Musik und eine alkoholbedingt enthemmte Grundstimmung. Das Gericht: "Die Pflicht zur Vorlage eines PCR-Tests, der im Vergleich zu einem Antigen Schnelltest eine höhere Sensitivität und Spezifität aufweist, ist daher voraussichtlich verhältnismäßig."

Das Gericht stellt zudem fest, dass die Situation mit Konzerten nicht vergleichbar sei, da dort die Besucher*innen mit Maske ihre Sitzplätze aufsuchten und erst dort die Masken abnehmen würden.

Der Beschluss ist unanfechtbar.
Aktenzeichen: 13 B 1412/21.NE

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

aerzte_PR_20092021

Köln | Kein Ärzte-Konzert in der Lanxess Arena am 18. November. Die Band sagt ihre "IN THE Ä TONIGHT"-Tour komplett ab. Die Tickets werden erstattet.

kraetzer_pixa_19092021

Köln | Los geht es bereits am 1. Oktober mit dem 5. Kölner Krätzjer Fest bis 24. Oktober. Die Organisator*innen haben aufgrund der Corona-Pandemie bis zur letzten Minute gewartet, sich aber jetzt für die Durchführung des Festivals entschieden. Es gelten die Corona-Regeln und hier gibt es das volle Programm.

sauter

Köln | 2008 wurde in der Kölner Philharmonie die „Rhapsodie für Trompete und Orchester" uraufgeführt, geschrieben von dem großen griechischen Komponisten Mikis Theodorakis für den deutschen Trompeter Otto Sauter. Soeben ist Theodorakis, Komponist, politischer Held und der wohl populärste Künstler Griechenlands, im Alter von 96 Jahren in Athen gestorben. Fragen an Otto Sauter über den Griechen, dessen ganz eigene musikalische Sprache ein Millionenpublikum in Griechenland und der ganzen Welt verstand und der immer ein Rhapsode, ein Sänger und Dichter der Freiheit war.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >