Kultur Musik

titanic-the-musical-foto-02-credit-scott-rylander

Szene aus "Titanic – The Musical". | Foto: Scott Rylander

Sommerfestival: "Titanic – The Musical" kommt in die Kölner Philharmonie

Köln | Köln darf sich auf einen besonderen Event im Rahmen des diesjährigen Sommerfestivals freuen, denn neben München und Mannheim ist die Kölner Philharmonie eine der drei Spielstätten für die Londoner Neuinszenierung von „Titanic – The Musical“. Die Original Broadway Produktion erhielt fünf Tony Awards. In Köln wird die Londoner Neuinszenierung zu sehen sein. Der Vorverkauf für die Kölner Aufführung vom 23. bis 28. Juli ist gestartet.

Es dürfte niemanden geben, der das Drama der Titanic nicht kennt. Auf erster großer Fahrt  kollidiert das als unsinkbar geltende Schiff der Olympic-Klasse am 14. April 1912 gegen 23:40 Uhr mit einem Eisberg etwa 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland. Zwei Stunden und 40 Minuten später war die Titanic in den eiskalten Fluten versunken. Von den über 2.200 Passagieren und Besatzungsmitgliedern kamen 1.514 ums Leben. Es gibt unzählige Sachbücher, Romane, Dokumentationen, Dramen und Verfilmungen. Eine der bekanntesten dürfte die aus dem Jahr 1997 von James Cameron mit Leonardi DiCaprio und Kate Winslet sein, die alleine elf Oscars erhielt, deren Geschichte allerdings zu großen Teilen Fiktion ist.

Das Musical – eine Hommage an das Schicksal der Passagiere

Der Musical Autor Peter Stone und der Komponist Maury Yeston zeichnen mit Porträts von Reisenden und Besatzungsmitgliedern in ihrem Musical ein Bild vom Leben an Bord der Titanic auf ihrer verhängnisvollen Reise. Da ist der Schiffsarchitekt Thomas Andrews, der sich mit seinen Bauplänen beschäftigt, als das Schiff bereits dem Untergang geweiht ist, der wohlhabende Geschäftsmann Isidor Straus dessen Frau Ida mit ihm gemeinsam in den Tod geht oder die Irin Kate McGowan, die von einem besseren Leben in den USA träumt. Den Machern des Musicals gelingt es die Ereignisse anhand der Einzelschicksale emotional nachzuzeichnen. Chorszenen, Duette und Soli widmen sich dem Thema Sehnsucht nach der neuen Welt, dem technischen Fortschritt und dem Drama der eiskalten Nacht im Nordatlantik.

1997 freute sich die Original Broadway Inszenierung über fünf Tony Awards unter anderem als bestes Musical, das beste Buch und die beste Musik. Für die Londoner Neuinszenierung, die beim Kölner Sommerfestival auf die Bühne der Philharmonie kommt, fand der „Guardian“ das Wort: „atemberaubend“.

"Titanic – The Musical"
23. bis 28. Juli 2019
Köln, Philharmonie
Dauer: 155 Min (inkl. einer Pause)
Sprache: Englisch mit deutschen Übertiteln
Preise: Ab 20 € zzgl. Gebühren der Vorverkaufsstelle
Vorverkauf: Telefonisch über die nationale Tickethotline 01806 - 101011 (0,20 €/ Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/ Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen),
Online unter www.tickets-direkt.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Mehr Informationen: www.bb-promotion.com

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

Baden-Baden | Azet & Zuna stehen an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album "Super Plus" der beiden Rapper stieg direkt auf den ersten Platz der Hitliste ein, gefolgt vom Neueinsteiger "Dorfdisko" von Finch Asozial.

Los Angeles | Der Rockgitarrist Slash hat ein neues Album der Hard-Rock-Band Guns N` Roses in Aussicht gestellt, mit der er 2016 nach fast zwei Jahrzehnten Trennung eine Reunion-Tournee gespielt hatte. "Im Moment gibt es sehr viele Aktivitäten, die darauf ausgerichtet sind", sagte der Rockmusiker der "Welt am Sonntag". Der Fokus sei klar darauf ausgelegt.

Chicago | Der US-Musiker R. Kelly wird im US-Bundesstaat Illinois wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt. Das berichteten US-Medien am Freitag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Chicago. Es soll um zehn Fälle gehen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >