Kultur Musik

Trump würdigt Aretha Franklin

Washington | US-Präsident Donald Trump hat die am Donnerstag verstorbene Soul-Legende Aretha Franklin gewürdigt.

"The Queen of Soul, Aretha Franklin, is dead. She was a great woman, with a wonderful gift from God, her voice. She will be missed!", schrieb Trump in einem Tweet. In einer ersten Stellungnahme hatte sich am Donnerstag auch der deutsche Regierungssprecher schon zu Wort gemeldet. "Nie und nimmer werde ich Washington im Januar 2009 vergessen. Beißende Kälte bei Obamas Amtseinführung und Aretha Franklin sang, wie nur sie es kann, `My country it is of thee`. So ein Glück, sie erlebt zu haben. Sie war die Größte", schrieb Seibert.

Franklin war am Donnerstag im Alter von 76 Jahren gestorben.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik


Köln | Singer-/Songwriter Danny Latendorf im Gespräch mit Andi Goral über sein neues Album "Color Your Life", seine Reisen durch die ganze Welt und über die Liebe zu Köln.

Köln | Sie sind ganz in weiß gekleidet, die „Voca people“, die sich gestern auf den Weg von der Kölner Philharmonie zum Ausflug auf die Domplatte machten. Ihr A-cappella-Gesang, ihre Beat-Box-Kunst und witzig mitreißende komödiantische Art der Präsentation zog sofort die Passanten in Bann. Die spendeten Angesichts der kleinen Kostproben aus dem Programm der „Vocapeople“, die ab heute für zwei Tage zu Gast in der Kölner Philharmonie sind, viel Applaus. Im Gespräch mit Andi Goral erklärt Komponist, Arrangeur und Musical Director Shai Fishman die Idee hinter „Voca people“ und wie schwierig es ist Künstler für das Ensemble zu finden.

Köln | Drei Männer und eine Frau aus Köln haben sich einem für rheinische Breitengrade eher exotischen Instrument verschrieben: Dem Alphorn. Im Gespräch mit Andi Goral erzählen Simone Pietruschka und Stefan Wiemer, wie sie zum Musizieren mit  Alphörnern gekommen sind und warum sie gemeinsam mit der neuen Vorsitzenden der CDU Deutschlands Annegret Kramp-Karrenbauer schon mehrfach in der "Tagesschau" zu sehen waren.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >