Lingen | aktualisiert | Ein Geisterfahrer hat auf der Autobahn 52 bei Gelsenkirchen einen Unfall mit zwei Toten verursacht. Der Mann war am frühen Sonntagabend in verkehrter Richtung unterwegs und kollidierte nahe der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Hassel mit einem anderen Pkw, wie die Polizei mitteilte. Die 58-jährige Fahrerin des Autos und ihr 59-jähriger Mitfahrer aus Münster starben noch an der Unfallstelle. Der Falschfahrer und ein 29-jähriger Mitfahrer in dem Wagen der Opfer wurden schwer verletzt.

31.12.2012, 9:56 Uhr > Wieso der 70-Jährige die Autobahn in der Gegenrichtung befuhr, war zunächst unklar. Der Mann konnte nach Polizeiangaben aufgrund seiner schweren Verletzungen noch nicht vernommen werden. Die A 52 war rund sechs Stunden zwischen den Anschlussstellen Dorsten-Ost und Gelsenkirchen-Hassel komplett gesperrt.

Werbung

23:14 Uhr > Die Unfallopfer waren zum Teil in den Wracks eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Nach ersten Angaben der Polizei wurde der Unfall vermutlich durch einen Geisterfahrer verursacht, der selbst ebenfalls unter den Verletzten ist.

23:05 Uhr > Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 52 nahe der Abfahrt Gelsenkirchen-Hassel ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei in Münster vom Sonntagabend gab es auch Verletzte. An dem Unfall, der sich am späten Nachmittag gegen 17.30 Uhr ereignete, waren zwei Pkw beteiligt. Die Ursache war zunächst unklar. Der Polizei zufolge war aber möglicherweise ein Falschfahrer beteiligt. Die Autobahn war am Abend in beide Richtungen gesperrt.

— — —
Zuletzt hatten sich mehrere schwere Unfälle mit Geisterfahrern ereignet. Bei einem Zusammenstoß auf der A 5 im baden-württembergischen Offenburg wurden Mitte November sechs Menschen getötet. Wenige Tage später kam ein 81 Jahre alter Geisterfahrer auf der A 2 bei Herford ums Leben. Laut einer Studie des ADAC starben in den vergangenen Jahren jährlich etwa 20 Menschen durch Unfälle mit Falschfahrern. In diesem Jahr hatte der Automobilclub bis Ende November bereits 21 Todesopfer gezählt.

Autor: dapd, dts | Foto: Bludau/dapd
Foto: Zwei demolierte Fahrzeuge stehen am Sonntag (30.12.12) nach einem Unfall auf der Autobahn 52 (A52) zwischen Dorsten Ost und Gelsenkirchen Hassel auf der Fahrbahn. Bei dem Verkehrsunfall ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Werbung