Panorama

Teheran | Der Iran hat erneut einen "ausländischen Öltanker" im Persischen Golf festgesetzt. Der Vorfall soll sich bereits am Mittwoch ereignet haben, berichten mehrere iranische Medien am Sonntag übereinstimmend. Das Schiff wurde demnach beschlagnahmt.

Dayton | Bei einer Schießerei in der Stadt Dayton im US-Bundesstaat Ohio sind in der Nacht zum Sonntag mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten befinde sich auch der Täter, teilte die Polizei in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) mit. Mindestens 16 weitere Personen wurden demnach mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert.

El Paso | Nach der Schießerei in einem Supermarkt in El Paso im US-Bundesstaat Texas ist die Zahl der Toten auf mindestens 20 gestiegen. Zudem seien 26 weitere Personen verletzt worden, teilten die lokalen Behörden mit. Ein 21-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Lottozahlen vom Samstag (03.08.2019)

Saarbrücken | In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 2, 3, 34, 40, 42, 44, die Superzahl ist die 7. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 1428721. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 533875 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

klimaschutz_02102015

Berlin | Der extreme Sommer des Jahres 2018 könnte in Deutschland Tausende von Menschen das Leben gekostet haben. In den besonders heißen Monaten Juli und August sei die Sterblichkeit hochgeschnellt, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" unter Berufung auf erste Daten deutscher Behörden. Manche Fachleute sprächen von etwa zehntausend zusätzlichen Hitzetoten.

Brüssel | Die Europäische Kommission warnt vor einem Einsatz von Drohnen für terroristische Zwecke und will künftig die EU-Mitgliedstaaten bei Abwehrmaßnahmen stärker unterstützen.

Berlin | Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) ist der Ansicht, dass der Bundespolizei das Personal für eine stärkere Präsenz auf Bahnhöfen fehlt. Es stehe "kaum Personal für präventive Streifentätigkeit" auf Bahnhöfen und in Zügen zur Verfügung, sagte der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft, Ernst G. Walter, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe). Trotz der "Einstellungsoffensive" bei der Bundespolizei mit jährlich mehr als 3.000 Polizeianwärtern seien immer noch mehr als 3.000 Stellen unbesetzt.

hh_hafen_pixabay_02082019

Hamburg | Der Hamburger Zoll hat in einem Schiffscontainer viereinhalb Tonnen Kokain mit einem Straßenverkaufswert von annähernd einer Milliarde Euro beschlagnahmt. "Dieser herausragende Erfolg belegt einmal mehr wie schlagkräftig der deutsche Zoll Kriminalität bekämpft.

coyacan_step_02082019

Gerade hat das Restaurant Coyacan eröffnet, im Herbst folgt direkt nebenan das erste Kölner Wilma Wunder.

Köln | Lange haben die Räumlichkeiten, die früher die All Bar One und das Alex am Friesenplatz beherbergt haben, leer gestanden. Da es auch an anderen Stellen und Ecken des Platzes Leerstände und große Baustellen gab, war der zentrale Ort in der Kölner Innenstadt in Verruf geraten – so hatte sich die Drogenszene dort angesiedelt und Passanten wie Anwohner verunsichert.

D_Bundespolizei_30122016

Köln | Die Bundespolizei kündigt an, auf den großen deutschen Bahnhöfen verstärkt Präsenz zu zeigen. Grund seien die Ereignisse von Voerde und am Frankfurter Hauptbahnhof.

bier_pixabay_02082019

Wiesbaden | Der Bierabsatz in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent beziehungsweise 127 Millionen Liter gesunken.

Polizei_NRW_3032012

Karlsruhe | Im Sachsen-Anhalt, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hat die Bundesanwaltschaft am Dienstag Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremisten durchsuchen lassen. Betroffen seien sechs namentlich bekannte Beschuldigte sowie vier nicht tatverdächtige Personen, teilte die Karlsruher Behörde mit. Festnahmen seien bislang nicht erfolgt.

Berlin | Rund 650.000 Menschen haben nach Schätzungen in Deutschland keine eigene Wohnung. Die meisten von ihnen leben in Notunterkünften, etwa 48.000 sind gänzlich obdachlos und leben auf der Straße. Das geht aus bisher nicht veröffentlichten, aktuellen Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) für das gesamte Jahr 2017 hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten.

forelle_blau_step_29072019

Im Belgischen Viertel gibt es eine neue Bierkneipe - die hat sehr viel Tradition und reichlich Gerstensaft vom Fass.

Köln | Wenn Brigitte Voigt auf ihr ehemaliges Bierstüffje an der Bismarckstraße 44 im Belgischen Viertel blickt, gibt es für die frühere Wirtin so manches Erinnerungsmoment. „Die Barhocker stammen noch aus meiner Zeit und auch die Schränke hinter dem Tresen hatte ich in meiner Kneipe. Das gilt natürlich auch für das FC-Altärchen“, kommt Voigt ins Schwärmen, als sie sich in der neuen Bierkneipe Forelle Blau umschaut.

ffm_hbf_pixabay_29072019

Frankfurt/Main | aktualisiert | Nachdem ein Kind am Montagvormittag am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen einfahrenden ICE gestoßen und dabei getötet wurde, ist das Motiv des Täters noch unklar.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum