Panorama

spielplatz_am_roemerturm

Berlin | In deutschen Kindertagesstätten ist in den vergangenen Jahren häufig weniger Personal beschäftigt worden als vorgeschrieben. Das ist das Ergebnis einer Abfrage der "Welt am Sonntag" bei den Landesrechnungshöfen der 16 Länder. Demnach deckten die unabhängigen Prüfer in drei Bundesländern - Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg - bei Sonderprüfungen auf, dass in den überprüften Kitas deutlich weniger Erzieher arbeiteten als durch die Mindestpersonalverordnungen der Länder vorgegeben.

greenfell_C_Hoyer_Shutterstock_16062017

London | Nach dem Brand in einem Hochhaus im Stadtteil North Kensington in London geht die Polizei mittlerweile von mindestens 58 Todesopfern aus. Diese Anzahl an Menschen würde noch vermisst und man gehe davon aus, dass sie verstorben seien, teilte die Londoner Polizei am Samstag mit. Die Zahl der Toten könnte nach Polizeiangaben noch weiter steigen.

Yokosuka | aktualisiert | Bei der Kollision eines US-Kriegsschiffes mit einem Frachter sind am Freitag mehrere Seeleute verletzt worden. Sieben Besatzungsmitglieder der USS Fitzgerald würden noch vermisst, teilte die japanische Küstenwache mit. Es sei unbekannt, ob die Seeleute in beschädigten Teilen des Schiffes eingeschlossen oder über Bord gegangen sind.

Berlin | Der Bundeswehroffizier Franco A., als Syrer ausgegeben hatte und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) als schutzbedürftig anerkannt worden war, obwohl er kein Arabisch konnte, hat in seiner Asylanhörung offenbar zum Teil sogar Deutsch gesprochen. Das geht laut "Spiegel" aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Demnach berichtete die Dolmetscherin gegenüber der Innenrevision, dass A. Deutsch mit französischem Akzent gesprochen habe.

greenfell_C_Hoyer_Shutterstock_16062017

London | Nach dem Brand in einem Hochhaus im Stadtteil North Kensington in London ist die Zahl der Toten auf 30 gestiegen. Das teilte die Londoner Polizei am Freitag mit. Man befürchte aber weiterhin, dass die Zahl der Opfer noch steigen werde.

schirftzugpolizei2572012

Altenfeld | Im thüringischen Altenfeld im Ilm-Kreis sind am Donnerstag zwei Kleinkinder im Alter von ein und vier Jahren von ihrem Vater mit einem Messer getötet worden. Ein drittes Kind im Alter von drei Jahren wurde schwer verletzt, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Es befindet sich demnach in Lebensgefahr.

fw_sperrzone_08122015a

Berlin | Nach dem Hochhausbrand in London mit mindestens zwölf Toten fordert die Berliner Feuerwehr einen schärferen Brandschutz. Hochhäuser seien in Deutschland sicher, weil kein brennbares Dämm-Material verwendet werden darf - bei Häusern, die unter 22 Meter hoch sind, sei solches Material hingegen erlaubt, sagte Berlins Landesbranddirektor Wilfried Gräfling am Donnerstag im RBB-Inforadio.

Köln | In Zukunft kann man von Weeze aus elf Mal in der Woche mit Eurowings nach München fliegen. An sechs Tagen pro Woche gibt es eine Verbindung vom Airport Weeze nach München, ab 19. Juni sogar zweimal täglich.

lotto_30032015c

Saarbrücken | In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 29, 30, 32, 33, 36, 44, die Superzahl ist die 1. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 5061349. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 581506 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Oester_Polizei_-Lucian_Milasan_shutterstock_199724051w

Budapest | Der Tod von 71 Flüchtlingen, die bei einer Schleuserfahrt im August 2015 in einem Kühl-Lkw erstickt waren, hätte wohl verhindert werden können: Laut eines Berichts von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" hörten ungarische Ermittlungsbehörden die Telefone der wichtigsten Drahtzieher bereits zwei Wochen vor der tödlichen Fahrt ab und zeichneten ähnliche Taten auf, bei denen Flüchtlinge zum Teil kurz vor dem Erstickungstod gestanden hätten. Auch bei der Todesfahrt seien die Aufnahmegeräte der ungarischen Ermittlungsbehörden gelaufen. Dennoch schritten die Behörden nicht sofort ein - offenbar, weil die Gespräche nicht rechtzeitig ausgewertet worden waren, berichten die drei Medien.

Alexandria | aktualisiert | In Alexandria im US-Bundesstaat Virginia sind am Mittwoch mehrere Personen bei einem Baseball-Training durch Schüsse verletzt worden: Unter anderem wurde offenbar der republikanischen Kongressabgeordnete Steve Scalise angeschossen, berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

wildkatze_wolfgang_kruckFotolia_1562012w

Berlin | Eine Mehrheit von 61 Prozent fordert laut einer Umfrage eine Kastrations- bzw. Sterilisationspflicht für alle freilaufenden Katzen. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der Tierschutzorganisation PETA50Plus und des Bundesverbandes Initiative50Plus ist unter den Tierhaltern mit 70 Prozent sogar ein noch größerer Anteil für die Kastration oder Sterilisation von freilaufenden Katzen, unter den Nicht-Tierhaltern sind es 54 Prozent. Eine Katzensteuer für Katzenbesitzer findet hingegen keine Mehrheit.

zookoeln_elefanten

Köln | Der Zustand des in der Nacht auf Montag im Kölner Zoo geborenen Elefantenjungtiers habe sich verbessert, denn der Bulle trinke regelmäßig und werde kräftiger. Mutter „Kreeblamduan“ sei allerdings weiterhin überwiegend abweisend.

Guatemala-Stadt | In Guatemala hat sich am Mittwoch ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,7 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

ravioli_dose_stili_11102014

Berlin | Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hat seinen Plan bekräftigt, den Anteil von Salz, Zucker und Fett in Fertigprodukten zu reduzieren. "Wir bevormunden niemanden", sagte Schmidt der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwoch): Aber als Ernährungsminister müsse er auch die Gesundheit der Verbraucher im Blick haben. Der CSU-Politiker ergänzte: "Jeder soll essen, was er will und viele Menschen mögen Fertigprodukte."

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum