Panorama

rechte_15012017d

Bielefeld | Der Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld, Andreas Zick, fordert verbindliche Regeln für Behörden zum Umgang mit sogenannten Feindeslisten von Rechtsextremisten. "Zumindest sollte es Standards für die Meldung geben", sagte Zick der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Betroffene, die auf solchen Listen auftauchen, müssten "ein Recht auf Auskunft haben und darüber, was genau gedroht wird", so der Konfliktforscher weiter.

Teheran/Washington | Der Iran soll eine Mittelstreckenrakete zu Testzwecken abgefeuert haben.

flug_12082018-44

Berlin | Die Debatte um die Klimaverträglichkeit des Fliegens tangiert die Mehrheit der Bundesbürger nicht. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des "ARD-Morgenmagazins" gaben 63 Prozent der Befragten an, dass sie nur selten oder gar nicht fliegen. 29 Prozent der Befragten steigen ein- bis zweimal jährlich ins Flugzeug.

Berlin | Deutschland und Österreich haben sich auf einen Zehn-Punkte-Plan für eine Entlastung des wachsenden Transitverkehrs geeinigt. Ziel sei es, die Verkehrslage an der deutsch-österreichischen Grenze zu verbessern und "den Gesprächsstau aufzulösen", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nach einem Krisentreffen mit seinem bayerischen Amtskollegen Hans Reichhart (CSU) und dem österreichischen Verkehrsminister Andreas Reichhardt am Donnerstag in Berlin. Zu dem Plan gehörten eine stärkere Verlagerung des Güterverkehrs von der Autobahn Richtung Brenner auf die Schiene und "verbesserte Möglichkeiten der Anbindung der Güterverkehr-Terminals, die wir auf deutscher Seite haben".

Schwerin | In Mecklenburg-Vorpommern werden Betroffene sogenannter Feindeslisten der rechtsextremen Prepper-Gruppe "Nordkreuz" nur oberflächlich darüber informiert. Das berichtet die "taz" unter Berufung auf ein Schreiben des Landeskriminalamtes. Demnach sei in dem Schreiben des LKA-Direktors weder erwähnt, dass es sich um das "Nordkreuz"-Verfahren handelt noch gebe es eine Angabe zu den Beschuldigten.

Tunis | Der tunesische Präsident Beji Caid Essebsi ist tot. Er starb am Donnerstagmorgen im Alter von 92 Jahren in einem Militärkrankenhaus in Tunis, teilte das tunesische Präsidialamt mit. Essebsi war zuletzt mehrfach wegen gesundheitlicher Probleme in das Krankenhaus eingewiesen worden.

Pjöngjang/Seoul | Nordkorea hat laut Berichten aus Südkorea am Donnerstag (Ortszeit) eine Rakete oder ein vergleichbares "Projektil" abgefeuert.

Wächtersbach | Im hessischen Wächtersbach ist ein 26-jähriger Eriträer angeschossen und schwer verletzt worden. Er wurde notoperiert und sein Zustand soll wieder stabil sein. Ein rechtsextremer Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das LKA Hessen ermitteln.

identitaere_fahne_27082016a

Halle (Saale) | Die Demonstration der "Identitären Bewegung" (IB) in Halle (Saale) und insbesondere die Gegenproteste haben am Samstag mehrere tausend Menschen auf die Straße gelockt. Bei zwei IB-Kundgebungen in der Stadt nahmen demnach insgesamt rund 200 bis 300 Anhänger unter dem Motto "Es bleibt unsere Heimat - Europa verteidigen" teil. Die IB wollte damit nach ihren Worten gegen "Linke und Multikultis" protestieren.

Bruchsal | aktualisiert | Mindestens drei Tote bei Flugzeugunglück in Baden-Württemberg.

Erdbeben in Griechenland

Athen | In Griechenland hat sich am Freitagnachmittag ein Erdbeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 5,0 bis 5,3 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Kyoto | aktualisiert | Im japanischen Kyoto sind am Donnerstag mehrere Personen bei einem Brand in einem Animationsstudio ums Leben gekommen. Man gehe von mindestens zehn Toten aus, berichten mehrere japanische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behördenangaben. Knapp 40 weitere Menschen wurden demnach verletzt.

pol_2932011a

Berlin | Polizisten in Deutschland haben im vergangenen Jahr bei Einsätzen elf Menschen erschossen. Im Jahr 2017 hatte die Zahl noch bei 14 Toten gelegen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf eine eigene Datenabfrage bei den Behörden. Durch Dienstwaffen verletzt wurden im vergangenen Jahr zudem 35 Menschen - nach 39 Verletzten im Jahr zuvor.

elchapo_public_domain_2017_17072019

New York | Der ehemalige Chef des mexikanischen Sinaloa-Drogenkartells, Joaquín "El Chapo" Guzmán Loera, ist von einem US-Gericht zu einer lebenslangen Haftstrafe plus 30 Jahre verurteilt worden. Das entschied das US-Bezirksgericht im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn am Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft hatte den Richter Brian Cogan aufgefordert, "El Chapo" wegen des illegalen Gebrauchs von Schusswaffen zu 30 Jahren zusätzlich zur lebenslangen Haftstrafe zu verurteilen.

lotto_30032015n

Lottozahlen vom Mittwoch (17.07.2019)

Saarbrücken | In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 8, 19, 29, 40, 47, 48, die Superzahl ist die 5. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 7385695. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 792535 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum