Panorama

Berlin | Berlin sagt wegen der Corona-Krise kulturelle Veranstaltungen ab.

corona_grossveranstaltung_10032020

Düsseldorf | Großveranstaltungen in NRW werden verboten. Auch Bayern verbietet Großveranstaltungen bis zum 19. April.

corona_italien_pixabay_10032020

Rom | aktualisiert | Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die italienische Regierung die bisher nur für Regionen im Norden des Landes geltenden Sperrungen und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit auf das ganze Land ausgeweitet. Er werde dazu umgehend ein Dekret unterzeichnen, sagte der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte am Montagabend in Rom. Er habe den italienischen Präsidenten Sergio Mattarella bereits über diesen Schritt informiert.

corona_update_09032020

Essen | In Nordrhein-Westfalen sind die ersten beiden Todesfälle in Deutschland durch das neuartige Coronavirus bestätigt worden. Es handele sich um eine Person in Essen und eine in Heinsberg, teilten die Stadt Essen und der Kreis Heinsberg am Montagnachmittag mit. Bei einer 89-jährigen Essenerin sei "am 3. März das Virus SARS-CoV-2 festgestellt" worden, nachdem diese "aufgrund einer Durchfallerkrankung und Blutzuckerbeschwerden in die Universitätsmedizin Essen eingeliefert wurde", hieß es in einer Mitteilung der Stadt Essen. In Brandenburg sind 5.000 Menschen wegen eines Falles von Coronavirus isoliert.

Berlin | Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Montagmorgen 1.112 Coronavirus-Infektionen in Deutschland bestätigt. Es könne dabei zu Abweichungen zu den Angaben der betroffenen Bundesländer kommen, da ausschließlich Fälle berücksichtigt seien, die über den Meldeweg oder offizielle Quellen mitgeteilt wurden, so die Behörde. Es handele sich um eine "sehr dynamische Situation". In Köln waren es am Sonntag 30 Fälle, die das städtische Gesundheitsamt bestätigte, darunter zwei Mitarbeiter der AWB.

hurgarda_pixabay_08032020

Kairo | In Ägypten ist am Sonntag erstmals ein deutscher Staatsbürger nachweislich an den Folgen des neuartigen Coronavirus gestorben.

papst_pixabay_07032020

Rom | Papst Franziskus bleibt wegen Sorge um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus im Haus und wird das sogenannte "Angelusgebet" am Sonntagmittag nicht öffentlich halten.

corona_herbst_07032020

Berlin | Charité-Chefvirologe Christan Drosten hat vor einer verheerenden Corona-Welle nach dem Sommer gewarnt und fordert die sofortige Aufstockung der Intensivbetten. "Im Herbst wird es kritisch, das ist klar. Dann wird es in den Kommunen zahllose unerkannte Fälle geben, weil die Gefahr im Sommer aus dem Blick gerät", sagte der Direktor der Charité-Virologie der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

V-Mann_pixabay_07032020

Düsseldorf | Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) denkt über Verbesserungen des polizeilichen V-Mann-Wesens nach. Er wolle sich einer "möglichen Optimierung des Systems" nicht verschließen, sagte Reul dem "Spiegel". "Die Polizei muss allerdings vollständig handlungsfähig bleiben, das ist wichtig", so Reul. Der V-Mann, der jetzt im Fall Amri (report-K berichtete >) aussagte, soll mit Spesengeld der Polizei im Kölner Rotlichtmilieu Kokain gekauft haben. Er wurde in Bar bezahlt.

berlin-breitscheid_pixabay_15012020web

Berlin | Der frühere V-Mann der nordrhein-westfälischen Polizei im Fall Amri erhebt schwere Vorwürfe gegen die Sicherheitsbehörden. Das Attentat von Anis Amri am Berliner Breitscheidplatz wäre zu verhindern gewesen, sagte der ehemalige Informant dem "Spiegel". "Wir hätten ihn stoppen können, aber wir haben es nicht gemacht", so der frühere V-Mann weiter.

pol_05022015d

Polizei-Panne bei "Aryan Circle"-Razzia

Göttingen | Bei der groß angelegten Razzia am Dienstag gegen mutmaßliche Rechtsextremisten in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Brandenburg unterlief der Polizei offenbar eine peinliche Panne. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Die Aktion richtete sich gegen mutmaßliche Mitglieder des "Aryan Circle Germany".

krankenhaus_pixabay_06032020

Berlin | Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen in Deutschland schnellt weiter scheinbar ungebremst in die Höhe. Bis Donnerstagabend wurden mindestens 548 Fälle bestätigt, so eine Abfrage der dts Nachrichtenagentur bei den Landesgesundheitsministerien und den Gesundheitsämtern der Städte und Landkreise. Das Robert-Koch-Institut hatte bis zum Nachmittag 400 Bestätigungsmeldungen. In Köln waren Stand gestern Nachmittag 15 Personen mit dem Virus infiziert. (Separater Bericht bei report-K >)

Jerusalem | Wegen der Sorge um eine weitere Verbreitung des Coronavirus verhängt Israel nun auch ein komplettes Einreiseverbot für Reisende aus Deutschland, die keinen israelischen Pass haben. Auch Reisende aus Frankreich, Spanien, der Schweiz und Österreicher sind von der neuen Maßnahme betroffen, zuvor galt der Einreisestopp schon für Länder wie China, Südkorea, Japan oder Italien. Die neue Verschärfung gilt ab Freitag, sieben Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Berlin | Das Robert-Koch-Institut hat am Donnerstagvormittag 349 Infektionen mit dem Coronavirus in Deutschland bestätigt, am Mittwoch um 10 Uhr waren es 240.

Halle (Saale) | Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland schnellt in die Höhe. Bis Mittwochabend gab es in Deutschland nach Zählung der dts Nachrichtenagentur 364 bestätigte Infektionen. Das waren 102 mehr als bei der letzten offiziellen Meldung des Robert-Koch-Instituts vom Mittwochnachmittag und 147 mehr als am Dienstagabend.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum