Deutschland Nachrichten

Berlin | Lehrer, Historiker und jüdische Organisationen beklagen, dass Rechtsradikale und Geschichtsrevisionisten in Deutschland immer unverfrorener auftreten. Der Leiter der Gedenkstätte Buchenwald, Volkhard Knigge, sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", dass es zunehmend menschenverachtende Einträge in den Gastbüchern gebe. "Das reicht von den knappsten Formen des Bekenntnisses in Form einer 88 bis zu deutlicher ausformulierten Ansichten."

wehrpass_pixabay_26012020

Berlin | Der Militärische Abschirmdienst (MAD) führt gegen etwa 550 Soldaten der Bundeswehr Ermittlungen wegen des Verdachts auf Rechtsextremismus. Allein im vergangenen Jahr seien 360 neue Verdachtsfälle hinzugekommen, sagte der Präsident des deutschen Militärgeheimdienstes, Christof Gramm, der "Welt am Sonntag". Demnach wurden im vergangenen Jahr 14 Extremisten überführt - davon acht Rechtsextremisten.

gewalt_pixabay_26012020

Berlin | Weit mehr als ein Drittel der Frauen, die in Deutschland durch Verbrechen getötet werden, sind Opfer häuslicher Gewalt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben) berichten. Demnach kamen im Jahr 2018 insgesamt 333 Frauen gewaltsam zu Tode, 141 von ihnen in der eigenen Familie.

lotto_30032015m

Lottozahlen vom Samstag (25.01.2020)

Saarbrücken | In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 9, 12, 28, 30, 34, 43, die Superzahl ist die 3. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 5102385. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 479739 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Rot am See | Nach der Schießerei am Freitag im baden-württembergischen Rot am See mit sechs Toten ist es dort erneut zu einem bewaffneten Zwischenfall gekommen. "Gegen 10:45 Uhr wurden Schüsse in Rot am See gemeldet. Die Polizei ist mit starken Kräften vor Ort. Nach derzeitigem Kenntnisstand hat sich ein Tatverdächtiger in einer Wohnung verschanzt", teilte die Polizei Aalen am Samstagnachmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Tatverdächtige konnte später von Einsatzkräften des SEK unverletzt festgenommen werden. Derzeit lägen keine Erkenntnisse über weitere Verletzte vor, so die Beamten weiter.

auschwitz_pixabay_25012020

Berlin | aktualisiert | Die Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Anna Kaminsky, hat anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz die fehlende Aufarbeitung des Nationalsozialismus in der DDR beklagt. Auschwitz als zentraler Ort des Holocaust sei in der DDR "kein Thema" gewesen, sagt sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Stattdessen seien Juden bis in die 1980er-Jahre hinein selbst für ihr Schicksal verantwortlich gemacht worden. Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat angesichts des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz die fortdauernde historische Verantwortung Deutschlands hervorgehoben.

ice_bahnhof_koeln

Gratis-Bahntickets bei Soldaten beliebt

Berlin | Das Angebot für kostenfreie Bahnfahrten sorgt bei der Bundeswehr für einen regelrechten Ansturm auf die Gratistickets. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Seit Januar 2020 können Soldaten, die ihre Fahrten in Uniform antreten, umsonst reisen.

Tirana | Albaniens Ministerpräsident Edi Rama hat ZDF-Moderator Markus Lanz scharf für seine Aussage über "albanische Hütchenspieler" in der Sendung "Markus Lanz" kritisiert. "Ich bin sehr überrascht, dass man in einem so bekannten Fernsehsender wie dem ZDF diese Art von Sprache hören kann. Ich weiß nicht, ob dies ein unschuldiger Fehler oder eine rassistische Fehlkennzeichnung der Albaner als Volk ist, aber es ist eindeutig ein schändlicher Satz", sagte Rama, der am Sonntag zu einem Besuch in Berlin erwartet wird, der "Bild-Zeitung" (Samstagsausgabe).

bundesamt_verfassungsschutz_12082015

Köln | Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang, weist die Kritik der Opposition zurück, das Verbot des rechtsextremistischen neonazistischen Verein "Combat 18" sei zu spät ergangen. "Das Bundesinnenministerium ist eingeschritten, als deutlich wurde, dass die Gruppe innerhalb der rechtsextremen Szene großes Gewicht hat und klar war, das gehandelt werden muss", sagte Haldenwang der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe). Es sei immer eine Frage der Opportunität, inwiefern man gegen solche Vereine vorgehe, so der Verfassungsschutzpräsident.

schirftzugpolizei2572012

Crailsheim | aktualisiert | In der baden-württembergischen Gemeinde Rot am See nahe Crailsheim sind offenbar mehrere Menschen durch Schüsse ums Leben gekommen.

D_Polizei_26122016

Wiesbaden | Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland ist im November 2019 im Vorjahresvergleich gesunken. Im elften Monat des Jahres kamen 218 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Freitag mit.

Lottozahlen vom Samstag (18.01.2020)

Saarbrücken | In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 12, 14, 22, 32, 41, 43, die Superzahl ist die 3. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 0511131. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 273744 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

polizei_pixabay_18012020

Kassel | Die Ermittlungen im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke nähern sich dem Ende. Das berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" unter Berufung auf Teilnehmer des Bundestags-Innenausschusses. Dort habe die Bundesanwältin Cornelia Zacharias in der jüngsten Sitzung am Mittwoch mitgeteilt: Die Ermittlungen würden nur "noch etwa 4 bis 6 Wochen dauern".

berlin-breitscheid_pixabay_15012020web

Berlin| Die Sprecherin der Opfer des Attentats vom Breitscheidplatz, Astrid Passin, hat den jüngsten Eklat im Untersuchungsausschuss des Bundestages kritisiert. "Nach diesem weiteren Fauxpas bleibt fast kein Zweifel mehr daran, wie tief die Bundesregierung an diesem Sumpf an Unwahrheiten beteiligt ist", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). Der jetzige Vorfall reihe sich "in die unglaublichen Tatsachen ein" und diene offenbar dem Ziel, "im Untersuchungsausschuss weiter die Kontrolle zu behalten".

hund_pixabay_14012020

Köln | TV-Hundeexperte Martin Rütter warnt davor, Tiere auf fleischlose Ernährung umzustellen. "Generell ist rein vegetarische oder vegane Nahrung für Hunde totaler Quatsch", sagte Rütter dem "Mannheimer Morgen" (Mittwochsausgabe). Hunde seien "Fleischfresser, die werden krank davon".

karnevals

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

In der kommenden Woche vom 28.-30. Januar zu Gast am Roten Fass:
Fidele Kaufleute Köln
Amazonen Corps Frechen
Unger Uns
Porzer Rhingdröppche
Prinzessin Laura-Marie
Dorfgemeinschaft Widdersdorf
Große KG Greesberger
Schokolädcher
Schmuckstückchen 2008
Römergarde Weiden
Die Jungen Trompeter
Tanzpaar Große Knapsacker
Annegret vom Wochenmarkt
Jupp Menth

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG

--- --- ---
Anzeige

Jeck_digital_report_K_2020-1

Bestellen Sie kostenlos die "jeck + digital"-Broschüre von report-K:
marketing[at]report-K.de