Deutschland Nachrichten

corona_08102020

Berlin | Die zweite Corona-Welle hat in Deutschland zu Beginn der Woche einen Wendepunkt überschritten - was sich in nunmehr deutlich zurückgehenden Infektionszahlen und einer spürbaren Verlangsamung der Flut an neuen Intensivpatienten äußert. Bereits am Montag war die Zahl der Corona-Neuinfektionen gegenüber dem ersten Werktag der Vorwoche stagniert, nachdem die Steigerungsrate zwei Wochen zuvor noch über 100 Prozent betragen hatte. Am Dienstag meldeten die 401 kreisfreien Städte und Landkreise mit 16.566 Neuinfektionen einen spürbaren Rückgang von 2,4 Prozent gegenüber der Vorwoche.

Berlin | Zum ersten Mal seit Wochen scheint die Zahl der Corona-Neuinfektionen so gut wie nicht mehr zu steigen. Laut direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen wurden am Montag bis 20 Uhr 16.400 Neuinfektionen registriert, am letzten Montag waren es 16.313. Damit beträgt das Plus gegenüber dem selben Wochentag der Vorwoche nur noch 0,5 Prozent. Vor zwei Wochen hatten sich die Neuinfektionszahlen innerhalb einer Woche noch mehr als verdoppelt, in den letzten Tagen betrug die Steigerung meistens 20 Prozent oder mehr.

schirftzugpolizei2572012

Leipzig | Die Polizei hat eine "Querdenken"-Demo in Leipzig gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorzeitig aufgelöst. "Da der Versammlungsleiter auf dem Augustusplatz in Leipzig den Aufforderungen nach Auflösung nicht nachkam, wird die Versammlung nun durch die Stadt Leipzig beendet. Trotz Aufforderungen wurden die Auflagen nicht eingehalten", teilte die Polizei am Samstagnachmittag mit.

arzt_pixabay_07112020

Berlin | Führende Mediziner in Deutschland gehen davon aus, dass in wenigen Wochen keine regulären Intensivbetten für Covid-Patienten mehr verfügbar sind - trotz der neuen Maßnahmen.

italien_pixabay_07112020

Berlin | Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Italien komplett zum Corona-Risikogebiet erklärt.

Berlin | Der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hat die Erwartungen für die Durchschlagkraft eines Impfstoffes im kommenden Jahr gedämpft und die Befürchtung geäußert, dass auch der Winter 2021/2022 "herausfordernd" werde. Auf die Frage, ob im kommenden Jahr ausreichend Menschen geimpft werden könne, um das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen, sagte Mertens dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgabe): "Das halte ich für extrem unwahrscheinlich. Ich glaube nicht, dass 2021 genug Menschen geimpft werden, um epidemiologische Effekte zu erzielen."

pol_pixabay_07112020

Bielefeld | Vor den geplanten Kundgebungen gegen die Corona-Maßnahmen am Sonnabend in Leipzig warnt der Bielefelder Konfliktforscher Andreas Zick vor einer weiteren Radikalisierung der Szene bis hin zu Gewalttaten. "In den sozialen Netzwerken ist die Szene hoch radikalisiert, weil dort Gewaltbilder und aggressive Tendenz zunehmen. Die Feindbilder sind dort klar, die Netzwerke geschlossen", sagte Zick dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

Berlin | Die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) hält die neuen Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie grundsätzlich für angemessen. 16 Prozent sind der Ansicht, die neuen Maßnahmen gingen nicht weit genug. 24 Prozent der Befragen sagen, die Maßnahmen gingen zu weit, ist das Ergebnis einer aktuellen Infratest-Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend".

rettungsdienst_pixabay_04112020

Berlin | Intensivmediziner gehen davon aus, dass sich die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen in spätestens 10 Tagen von heute an erneut verdoppelt haben wird.

Berlin | Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sperrt sich offenbar dagegen, die 1977 von palästinensischen Terroristen entführte Lufthansa-Maschine "Landshut" im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Berlin-Gatow auszustellen. Ihr Ministerium erarbeitete zwar bereits Ende Juli eine Entscheidungsvorlage, diese wurde aber bis heute nicht von Kramp-Karrenbauer gezeichnet, berichtet der "Spiegel". Die Ministerin nimmt demnach die Bedenken ernst, die von Historikern und Überlebenden des Geiseldramas an sie herangetragen wurden.

corona_pixabay_02112020

Berlin | Die Corona-Warn-App soll künftig mithilfe einer Reihe von Updates mehr Nutzer dazu animieren, positive Testergebnisse zu teilen. Das berichtet das Portal "Business Insider" unter Berufung auf Projektpläne von Telekom und SAP. Demnach sind Updates geplant, mit denen die App deutlich verbessert werden soll. Gerade die mangelnde Bereitschaft der Nutzer, ihr Ergebnis zu teilen, war zuletzt als eine der größten Schwachstellen der App kritisiert worden.

Berlin | Die Gesundheitsämter in Deutschland berichten von einer zunehmenden Überlastung. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" nach einer Abfrage der Gesundheitsministerien der Bundesländer. Viele Ämter sind demnach überfordert von der großen Zahl von Corona-Infektionen, die sie nachverfolgen müssen.

intensivmedizin_pixabay_01112020

Berlin | In Deutschland sind weniger freie Intensivbetten einsatzbereit als bisher angenommen. "Bundesweit melden Kliniken freie Betten als verfügbar an, obwohl einige wegen des Personalmangels gar nicht genutzt werden können", sagte Christian Karagiannidis, Sprecher des DIVI-Intensivregisters der Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin, der "Welt am Sonntag". Dies wird nun für die künftige Pandemiebekämpfung zum Problem.

Berlin | Das Landeskriminalamt Berlin ermittelt wegen einer Explosion, die Gegner der Corona-Maßnahmen ausgelöst haben könnten. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Am vergangenen Sonntag hatten Unbekannte demnach in der Invalidenstraße einen selbst gebauten Sprengsatz gezündet.

Berlin | Das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) hat einen Rettungsschirm für die Offene Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland gefordert.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum