Deutschland Nachrichten

Hamburg | Die Luft in deutschen Städten wird immer besser - aber noch nicht überall in ausreichendem Maße. Im vergangenen Jahr haben "weniger als zehn Städte" die Stickstoffdioxidgrenzwerte von höchstens 40 Mikrogramm je Kubikmeter überschritten. Das belegen entsprechende Ergebnisse des Umweltbundesamtes, schreibt das "Handelsblatt" (Montagausgabe) in seiner Montagausgabe.

bahn_pixabay_07022021

Berlin | Die Deutsche Bahn stellt wegen des Wintereinbruchs in der Mitte und im Norden Deutschlands weitere Strecken ein. Bis auf Weiteres komplett gestoppt wurde am Sonntagmorgen unter anderem der Fernverkehr zwischen Berlin und Frankfurt über Braunschweig/Kassel, zwischen Berlin, Hannover und Dortmund/Köln, zwischen Hamburg und Köln sowie der komplette Fernverkehr in die Niederlande. Vorerst nur bis in die Mittagsstunden eingestellt ist der Fernverkehr zwischen Berlin, Leipzig/Halle und Erfurt sowie zwischen Dresden, Leipzig und Erfurt, zwischen Hamburg, Hannover und Kassel und zwischen Hannover und Bremen.

ezb_pixabay_07022021

Frankfurt/Main | Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt die Fenster von Gebäuden in Frankfurt nachträglich mit Sicherheitsfolien bekleben, die gegen Spionage und bei Explosionen schützen. Dies geht aus einer Ausschreibung hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Wie es darin heißt, soll dies zur Sicherheit von Vorstandsmitgliedern, Mitarbeitern und Besuchern vor Bedrohungen beigetragen.

schneesturm_pixabay_07022021

Osnabrück/Hannover | Der Wintereinbruch in der Nordhälfte Deutschlands hat in der Nacht zu Sonntag zu zahlreichen Unfällen geführt. Nach ersten Informationen blieb es dabei aber bei Verletzungen und Blechschäden.

schnee_06022021

Offenbach | Der Deutsche Wetterdienst (DWD) deutet an, dass die nächsten Tage wettertechnisch geradezu historischen Charakter annehmen können. "Vermutlich wird man dieses Wochenende etwas länger in Erinnerung behalten", teilte der DWD am Samstag mit. Die sich anbahnende Wetterlage bringe Schneemassen, Verwehungen und Eisregen.

_MG_0128

Hamburg | Die Deutsche Bahn lässt wegen der angekündigten schweren Unwetter am Samstag und Sonntag keine Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Kiel, Hamburg und Lübeck sowie zwischen Hamburg und Westerland fahren. Auch zwischen Bremen und Norddeich Mole sowie zwischen Münster (Westfalen) und Norddeich Mole fahren keine Intercity-Züge mehr. Der Fernverkehr zwischen Hamburg und Rostock/Stralsund/Binz sei am Samstag und Sonntag stark ausgedünnt und es verkehrten nur noch einzelne Intercity-Züge, so die Bahn.

Berlin | Aktuell geben 59 Prozent (+5 Punkte im Vgl. zu Januar) der Bundesbürger an, sich auf jeden Fall impfen lassen zu wollen. Das ist das Ergebnis einer Infratest-Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend". Nach wie vor stehen demnach jüngere Wahlberechtigte einer Impfung zurückhaltender gegenüber.

bupo_flughfn1990903

Potsdam | Einen Tag nach Inkrafttreten des Einreiseverbots aus Ländern mit Coranavirus-Mutationen nach Deutschland hat Bundespolizeipräsident Dieter Romann das Verhalten von Fluggesellschaften hart kritisiert. "Allein in den letzten sechs Tagen hat die Bundespolizei bei der Einreise im Luftverkehr rund 600 Verstöße durch Luftfahrtunternehmen festgestellt", sagte er der "Bild am Sonntag". Passagiere seien aus Hochinzidenz- und Mutationsgebieten eingereist, so Romann.

Hamburg | Laut Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gibt es nun auch Lieferschwierigkeiten beim Corona-Impfstoff von Moderna. "Gerade teilt das Bundeskanzleramt mit, dass jetzt auch die zugesagten Lieferungen der Moderna-Impfstoffe reduziert werden. Wie soll man da die Impfungen planen", schrieb der Sozialdemokrat am Samstagnachmittag auf Twitter.

Frankfurt/Main | Im Prozess um die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist der Hauptangeklagte Stephan E. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das geht aus dem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt hervor, welches am Donnerstagvormittag verkündet wurde. Demnach wurde zudem die besondere Schwere der Schuld festgestellt.

schirftzugpolizei2572012

Berlin | In den Polizeien der 16 Bundesländer hat es im vergangenen Jahr 443 rechtsextremistische Verdachtsfälle gegeben. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben) unter Berufung auf eine eigene Umfrage unter den zuständigen Innenministerien, wobei Brandenburg und Rheinland-Pfalz keine Angaben machten. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte in seinem im vorigen Herbst präsentierten Bericht "Rechtsextremismus in Sicherheitsbehörden" für die Länder lediglich 319 Verdachtsfälle gemeldet - aus dem Zeitraum von 2017 bis zum Stichtag 31. März 2020. Der Zuwachs gegenüber den jetzt dem RND genannten Zahlen beträgt demnach 124, was rund 38 Prozent innerhalb von neun Monaten entspricht.

Berlin | Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Mittwoch auf 1.738.507 angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer. Gegenüber den am Dienstag im Laufe des Tages bekannt gewordenen 1.696.811 erstmaligen Verimpfungen stieg die Zahl der Impflinge um 41.696 an. Sanofi unterstützt Biontech bei Impfstoff-Fertigung

Berlin | Alice Schwarzer sieht in der Bestrafung von Freiern einen ersten Schritt im Kampf gegen Prostitution. "Die Frauen in der Prostitution aber dürfen nicht kriminalisiert werden, im Gegenteil: Denen muss geholfen werden. Durch Möglichkeiten zum Ausstieg zum Beispiel", sagte die Feministin der "Rheinischen Post".

Cambridge | Im Streit mit der EU-Kommission sieht der Pharmakonzern Astrazeneca den langsamen Vertragsabschluss als Grund für Lieferengpässe.

bayner_pixabay_26012021

München | Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat das Verbot touristischer Tagesausflüge für Bewohner von Hotspots vorläufig außer Vollzug gesetzt. Das teilte das Gericht am Dienstagnachmittag mit. Damit wurde einem Eilantrag eines Antragstellers aus Passau stattgegeben.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum