Panorama Deutschland Nachrichten

polizei_pixabay_18012020

Bericht: Lübcke-Ermittlungen nähern sich dem Ende

Kassel | Die Ermittlungen im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke nähern sich dem Ende. Das berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" unter Berufung auf Teilnehmer des Bundestags-Innenausschusses. Dort habe die Bundesanwältin Cornelia Zacharias in der jüngsten Sitzung am Mittwoch mitgeteilt: Die Ermittlungen würden nur "noch etwa 4 bis 6 Wochen dauern".

Zudem habe sie anklingen lassen, dass der zuständige Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof der neuen Aussage des Hauptverdächtigen Stephan E. offenbar keinen Glauben schenke. Dieser habe die neuen Aussagen des Hauptverdächtigen bisher nicht zum Anlass genommen, den Haftbefehl zu ändern, berichten die Zeitungen weiter. Stephan E. hatte zuletzt in einer neuen Aussage erklärt, nicht er, sondern der mit ihm befreundete Rechtsextremist Markus H. habe auf Lübcke geschossen.

Experten halten diese Version allerdings nicht für sehr plausibel - zumal das Geständnis von Stephan E. am Anfang sehr detailliert gewesen sei und von Markus H. keine Spuren am Tatort gefunden worden seien, berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Am Mittwoch hatte der Bundesgerichtshof den Haftbefehl gegen einen der Beihilfe zum Mord Beschuldigten aufgehoben. Dieser war im Juni vergangenen Jahres in Untersuchungshaft genommen worden.

Ihm wurde vorgeworfen, dem Tatverdächtigen Stephan E. im Jahr 2016 die spätere Tatwaffe verkauft zu haben. Lübcke war am 2. Juni 2019 spätabends vor seinem Wohnhaus mit einem Kopfschuss getötet worden. Der CDU-Politiker war in rechten Kreisen verhasst, weil er eine humanitäre Aufnahme von Flüchtlingen befürwortete.

Zurück zur Rubrik Deutschland Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Deutschland Nachrichten

aussteigerkarten_27-02-2020

Köln/Berlin | Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn haben heute in Berlin weitere Maßnahmen vorgestellt.Alexander Kekulé, Virologe und Fachmann für Seuchenbekämpfung, hat die Bundesregierung aufgefordert, rasch Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzuleiten. Die Amtsärzte in Deutschland sehen die Gesundheitsämter insgesamt schlecht auf einen größeren Corona-Ausbruch hierzulande vorbereitet.Zudem bereitet die Bundesregierung Maßnahmen vor um die Konjunktur zu stützen. Mittlerweile sind rund 230 Messeveranstaltungen, darunter die Internationale Eisenwarenmesse in Köln, abgesagt.

kopftuch_pixabay_27022020

Karlsruhe | Der Gesetzgeber darf Rechtsreferendarinnen verbieten, im Gerichtssaal ein Kopftuch zu tragen. Das geht aus einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 14. Januar hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Dabei wiesen die Karlsruher Richter die Verfassungsbeschwerde einer hessischen Rechtsreferendarin gegen das Verbot, bei bestimmten dienstlichen Tätigkeiten ein Kopftuch zu tragen, zurück.

bahn2_462012c

Idar-Oberstein | Im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein ist am Mittwoch ein Regionalzug für rund zwei Stunden angehalten worden, weil bei einem Passagier Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestand. Der Soldat der Flugbereitschaft in Köln-Wahn ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. In Baden-Württemberg gibt es zudem zwei weitere Corona-Virus Infektionen. Gesundheitsminister Spahn sieht Deutschland am Beginn einer Epedemie.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >