Panorama Deutschland Nachrichten

hacker_pixabay_08012018

Datendiebstahl: Ermittler nehmen Tatverdächtigen fest

Wiesbaden | Nach dem Daten-Leak, bei dem persönliche Daten von mehreren Politikern und Prominenten im Internet veröffentlicht worden sind, ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden.

Ein 20-jähriger Mann aus Mittelhessen sei nach einer Wohnungsdurchsuchung am Sonntag vorläufig festgenommen worden, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Dienstag mit.

Datendiebstahl: Täter agierte allein

Der am Sonntag festgenommene 20-jährige Tatverdächtige im Fall des Datendiebstahls, bei dem persönliche Daten von mehreren Politikern und Prominenten im Internet veröffentlicht worden waren, ist offenbar ein Einzeltäter. Im Rahmen der Vernehmung habe der Beschuldigte angegeben, dass er "allein agiert hat", sagte der Oberstaatsanwalt Georg Unbefugt am Dienstag in Wiesbaden. Die bisherigen Ermittlungen hätten noch "keine Hinweise auf eine Beteiligung von Dritten" ergeben.

Zu den Motiven hätte der Beschuldigte angegeben, dass er sich über "Äußerungen der Geschädigten geärgert" habe, so der Oberstaatsanwalt weiter. "Der 20-jährige deutsche Staatsangehörige steht im Verdacht, personenbezogene Daten von Politikern, Journalisten und von Personen des öffentlichen Lebens ausgespäht zu haben. Die erlangten personenbezogenen Daten (insbesondere Telefonnummern, Anschriften, Kreditkartendaten, Bildaufnahmen und Kommunikation) soll der Beschuldigte im Dezember 2018 unter Nutzung von Twitter-Accounts veröffentlicht haben", sagte der Oberstaatsanwalt.

Die Ermittlungen seien "seit dem 4. Januar "mit "Hochdruck geführt" worden. Auf Twitter soll er die Account-Namen "God" und "Orbit" benutzt haben. Er soll auch gekaperte Twitter-Accounts benutzt haben, so der Oberstaatsanwalt.

Er sei am Dienstag vom leitenden Oberstaatsanwalt und von Beamten des Bundeskriminalamtes (BKA) zum Tatvorwurf "umfassend vernommen" worden. "Er hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe umfassend eingeräumt und ist geständig. Er hat über eigene Straftaten hinaus auch Aufklärungshilfe geleistet", so der Oberstaatsanwalt weiter.

"Mangels Haftgründen" sei der Beschuldigte am Dienstagabend auf "freien Fuß gesetzt" worden und die "vorläufige Festnahme in seinem Fall aufgehoben" worden.

Zurück zur Rubrik Deutschland Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Deutschland Nachrichten

Flugzeug_260709

Berlin | Viele Asylsuchende kommen derzeit per Flugzeug in die Bundesrepublik. Bei Stichproben würde "etwa ein Drittel der befragten Asylbewerber" angeben, "über die Flughäfen nach Deutschland einzureisen", sagte der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Hans-Eckhard Sommer, der "Welt am Sonntag". Er hält die aktuelle Zahl der Asylanträge in Deutschland für "zu hoch".

Attac verzeichnet Spendenrekord

Berlin | Das globalisierungskritische Netzwerk Attac erlebt einen ungeahnten Spendenboom. Obwohl der Bundesfinanzhof der umstrittenen Organisation vor einem Monat die Gemeinnützigkeit abgesprochen hat, konnte Attac seitdem 600 neue Mitglieder gewinnen, berichtet Focus. Auch die Zahl der Spenden ist gestiegen: Insgesamt 80.000 Euro hat die Organisation seit der Urteilsverkündung am 26. Februar 2019 erhalten.

Berlin | Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor Lücken bei der Überwachung rechtsextremer Terrorverdächtiger. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Weil sich potenzielle Täter oft nicht mehr in klassischen Strukturen bewegten, entstünden "Probleme in der weiteren Beobachtung und Aufklärung", heißt es in einem vertraulichen Bericht an den Bundestag vom Februar.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >