Panorama Deutschland Nachrichten

GdP: Mehr als 50 verletzte Polizisten bei 1.-Mai-Demo in Berlin

Berlin | Bei der 1.-Mai-Demo in Berlin sind nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Samstagabend mehr als 50 Polizisten verletzt worden. Zudem habe es über 250 Festnahmen gegeben, teilte die GdP am Sonntag nach einem ersten Fazit mit. Abschließende Zahlen gebe es noch nicht.

Es werde aber schon deutlich, "dass wir uns von einem friedlichen 1. Mai wieder weiter entfernt haben", sagte GdP-Landesvize Stephan Kelm. Er sprach von "diversen Stein- und Flaschenwürfen" sowie "brennenden Barrikaden". Bei den Verletzungen seien auch schwerere dabei.

Drei Kollegen seien mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus gebracht worden. Bis zum Abend sah es laut GdP noch "weitgehend friedlich" aus. "Am Abend jedoch konnte davon keine Rede mehr sein", so Kelm.

Unter anderem habe man neben Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz auch mehrfachen schweren Landfriedensbruch, tätliche Angriffe und gefährliche Körperverletzungen registriert. "Bereits am Kundgebungsort Hermannplatz kam es zu zahlreichen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz, der Aufzug musste immer wieder gestoppt werden." Später sei es dann zu mehreren Angriffen auf Einsatzkräfte gekommen.

Zudem seien Mülltonnen in Wohnhausnähe in Brand gesetzt worden. Bei der "Revolutionären 1.-Mai-Demo" waren am Samstag mehrere Tausend Menschen durch den Bezirk Neukölln gelaufen. Der Demonstrationszug wurde gegen 21 Uhr abgebrochen. Gegen Mitternacht hatte sich die Lage dann entspannt. Etwa 5.600 Polizisten aus mehreren Bundesländern waren bei der 1.-Mai-Demo in Berlin im Einsatz.

Zurück zur Rubrik Deutschland Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Deutschland Nachrichten

kind_covid_18052021

Berlin | Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat eine politische Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen während der Pandemie beklagt.

impfen_17052021

Berlin | Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist bis Montag auf 30,79 Millionen angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI). Gegenüber den am Samstag im Laufe des Tages bekannt gewordenen Daten stieg die Zahl der Impflinge um 398.129 an.

impfen_16052021

Berlin | Die Ständige Impfkommission (Stiko) rechnet damit, dass sich die Bundesbürger im kommenden Jahr erneut gegen das Coronavirus impfen lassen müssen. "Das Virus wird uns nicht wieder verlassen. Die aktuellen Corona-Impfungen werden deswegen nicht die letzten sein", sagte der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >