Panorama Deutschland Nachrichten

Hamburg, München und Stuttgart verfehlen Luftreinhaltewerte

Hamburg | Die Luft in deutschen Städten wird immer besser - aber noch nicht überall in ausreichendem Maße. Im vergangenen Jahr haben "weniger als zehn Städte" die Stickstoffdioxidgrenzwerte von höchstens 40 Mikrogramm je Kubikmeter überschritten. Das belegen entsprechende Ergebnisse des Umweltbundesamtes, schreibt das "Handelsblatt" (Montagausgabe) in seiner Montagausgabe.

"Die NO2-Konzentrationen zeigen weiterhin einen Rückgang, der gegenüber 2019 noch einmal etwas deutlicher ausfällt", erklärte eine Sprecherin des Amtes der Zeitung. Derzeit würden noch die letzten Laborergebnisse ausgewertet, so dass noch keine genaue Zahl genannt werden könne. Fest stünde aber, dass Hamburg, München und Stuttgart die Grenzwerte weiterhin überschritten hätten.

Die genauen Ergebnisse stellt das Amt am 16. Februar vor. 2019 hatten noch 25 Städte die Grenzwerte verfehlt, 2018 waren es 57. Die fünf Modellstädte, die der Bund von 2018 bis 2020 unter anderem mit dem Plan eines kostenlosen Nahverkehrs gefördert hat, halten allesamt die Grenzwerte ein. Dies hat eine Umfrage des "Handelsblatts" (Montagausgabe) ergeben.

Demnach lag der Wert in Bonn bei 32, in Essen bei 36, in Herrenberg bei 30, in Mannheim bei 34 und in Reutlingen bei 35. Die Städte haben allerdings angesichts der hohen Kosten keine Kostenlosangebote im Nahverkehr unterbreitet, sondern allenfalls mit Rabatten gearbeitet und dafür andere Maßnahmen bevorzugt, um die Luftqualität zu verbessern.

Zurück zur Rubrik Deutschland Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Deutschland Nachrichten

Berlin | Der ab Montag geltende Anspruch jeden Bürgers auf einen kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche wird laut Hausärzteverband nicht umzusetzen sein.

wieler_rki_zeichnung_29032020_articleimage

Berlin | RKI-Chef Lothar Wieler sieht "Signale einer Trendumkehr" in Deutschland - im negativen Sinne. Die 7-Tage-Inzidenz steige seit etwa zwei Wochen, besonders bei den jüngeren Altersgruppen. Außerdem bereite insbesondere die ursprünglich in Großbritannien aufgefallene Corona-Variante B117 Sorge.

Berlin | In den Lockdown-Beratungen von Bund und Ländern verliert die Inzidenzzahl 35 offenbar an Bedeutung. Demnach sollen großzügigere Öffnungsschritte doch schon ab einer Inzidenz von unter 50 ermöglicht werden, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Business Insider". Das betrifft beispielsweise den Einzelhandel.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >