Panorama Deutschland Nachrichten

niederl_pixa_23072021

Das Symbolbild zeigt den Leuchtturm von Texel

Hochinzidenzgebiet: Niederlande und Spanien auf RKI-Liste aufgenommen

Berlin | Die Niederlande und Spanien werden von Deutschland künftig als "Hochinzidenzgebiet" eingestuft. Für die beiden Länder gelten damit andere Reisebeschränkungen.

Die Änderung werde am Dienstag um 0 Uhr wirksam, teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag mit. Die Einstufung gilt auch für die autonomen Länder und der karibischen Teile der Niederlande, für die Balearen und die Kanaren, und außerdem auch für das Land Georgien.

Mit der Einordnung als "Hochinzidenzgebiet" gelten bestimmte Reisebeschränkungen. Als einfaches "Risikogebiet" gilt zudem künftig Dänemark, Irland, Malta, Monaco sowie in Frankreich die Regionen Korsika, Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d`Azur und das Übersee-Département Martinique, so das RKI.

Zurück zur Rubrik Deutschland Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Deutschland Nachrichten

handschellen_05032016

Wiesbaden | Die deutsche Polizei hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Ermittlungsverfahren im Bereich Menschenhandel geführt als im Vorjahreszeitraum. Das geht aus dem "Bundeslagebild Menschenhandel und Ausbeutung" hervor, welches am Dienstag vom Bundeskriminalamt (BKA) vorgestellt wurde. 2020 wurden demnach 465 Verfahren abgeschlossen, eine Zunahme um 22,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

hbf01

Karlsruhe | Im Prozess um den Mordanschlag auf eine Mutter und ihren Sohn im Frankfurter Hauptbahnhof hat der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil des Landgerichts bestätigt. Die Revision des Beschuldigten sei als unbegründet und eine Revision der Nebenklägerin als unzulässig verworfen worden, teilte der BGH am Montag mit. Damit ist das Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main rechtskräftig.

japan_pixa_24092021

Berlin | Das Robert-Koch-Institut (RKI) ändert die Liste der Hochrisikogebiete. Äthiopien, Burundi, St. Vincent und die Grenadinen, Slowenien sowie das französische Überseegebiet Neukaledonien sind ab Sonntag neu in dieser Kategorie. Japan, Senegal, sowie die französische Region Provence-Alpes-Côte d`Azur wurden hingegen wegen gesunkenen Risikos herabgestuft.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >