Essen Trinken

Berlin | Im Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes hat die Ärztegewerkschaft Marburger Bund drastische Maßnahmen wie eine Zuckersteuer auf Soft-Getränke gefordert. "Ich verstehe nicht, warum sich die Bundesregierung so schwertut, eine wirksame Strategie gegen übermäßigen Zuckerkonsum auf den Weg zu bringen", sagte die Vorsitzende Susanne Johna der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Johna forderte ein "klares Preissignal".

lebensmittel_pixabay_08122019

Berlin | Die Zahl der staatlichen Warnungen vor verunreinigten Lebensmitteln in Deutschland hat im laufenden Jahr ein neues Rekordniveau erreicht. Bis Ende November 2019 gab das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) bereits 183 Warnungen heraus - und damit fast genauso viele wie im Gesamtjahr 2018, als es 186 Fälle gab. Dies geht aus einer Aufstellung des Bundesamts hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) berichten.

bier_pixabay_31102019

Wiesbaden | Die Brauereien und Bierlager in Deutschland haben von Januar bis September 2019 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum 2,0 Prozent beziehungsweise 143,5 Millionen Liter weniger Bier abgesetzt. Der Bierabsatz lag in den ersten neun Monaten 2019 bei rund 7,1 Milliarden Litern, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Darin sind alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der EU eingeführte Bier nicht enthalten.

datteln_ehu_02102019

Köln | These: Der Verbraucher ist dumm. Darum muss auf den Verpackungen von Haferflocken oder Reis auch „vegan“ stehen, damit jeder weiß: Da ist nix von Tieren drin. Der Verbraucher weiß Bescheid: Wo „ohne Zucker“ drauf steht, ist kein zusätzlicher Zucker drin. Das aber scheinen nicht alle Händler in Köln zu wissen. Etwa ein Reformhaus.

wilma_wunderbar_step_01102019

Je nach Tageszeit verwandelt sich Wilma in ein Café, ein Bistro, ein Restaurant oder eine Bar.

Köln | Mit der Eröffnung von Wilma Wunder am Ende dieser Woche verwandelt sich der zuletzt in Verruf geratene Friesenplatz wieder in einen lebendigen urbanen Ort. Schon im Sommer hatte dort die Enchilda Gruppe mit den Coyacan ein komplett neues gastronomisches Konzept an den Start gebracht. Bei Wilma Wunder ist es der siebte Betrieb in Deutschland und nach Düsseldorf der zweite in NRW.

duexer_bock_step_28092019

Caroline Hamacher-Linnenberg und ihr Mann Ulrich haben mit ihrem Düxer Bock ein neues Bier auf den Kölner Markt gebracht.

Köln | Eigentlich wollten Caroline Hamacher-Linnenberg und ihr Mann Ulrich nach dem intensiven Berufsleben in der PR- und Werbebranche ihren Ruhestand mit viel Lesen genießen. Stattdessen sind beide im Berufsleben noch einmal richtig durchgestartet und haben mit der Brauerei und Brennerei AufRome 1468 ihr neues Unternehmen an den Start gebracht. Dabei hat sich Ulrich Linnenberg einen alten Jugendtraum erfüllt: „Ich wollte schon immer mein eigenes Bier brauen. Aber lange ist dieser Wunsch in der Ideenschublade liegengeblieben.“

gin_festival_step_07092019

Beim Festival im Stadtgarten präsentiert sich die besondere Spirituose in einer großen Vielfalt, die es zu entdecken gilt.

Köln | Waren es früher auch in den angesagten Bars vielleicht zwei bis drei Sorten Gin und ein Tonic Water, führen manche Bars heute bis zu 100 Sorten der Spirituose und bald ebenso viele Tonic-Varianten. Gin ist angesagt und wird zunehmen auch hierzulande produziert. Beim Gin-Festival NRW im Stadtgarten an der Venloer Straße können die Besucher am Samstag und am Sonntag etwa 20 verschiedene Gins testen – pur, mit Tonic oder als Signature-Drink.

coyacan_step_02082019

Gerade hat das Restaurant Coyacan eröffnet, im Herbst folgt direkt nebenan das erste Kölner Wilma Wunder.

Köln | Lange haben die Räumlichkeiten, die früher die All Bar One und das Alex am Friesenplatz beherbergt haben, leer gestanden. Da es auch an anderen Stellen und Ecken des Platzes Leerstände und große Baustellen gab, war der zentrale Ort in der Kölner Innenstadt in Verruf geraten – so hatte sich die Drogenszene dort angesiedelt und Passanten wie Anwohner verunsichert.

bier_pixabay_02082019

Wiesbaden | Der Bierabsatz in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent beziehungsweise 127 Millionen Liter gesunken.

forelle_blau_step_29072019

Im Belgischen Viertel gibt es eine neue Bierkneipe - die hat sehr viel Tradition und reichlich Gerstensaft vom Fass.

Köln | Wenn Brigitte Voigt auf ihr ehemaliges Bierstüffje an der Bismarckstraße 44 im Belgischen Viertel blickt, gibt es für die frühere Wirtin so manches Erinnerungsmoment. „Die Barhocker stammen noch aus meiner Zeit und auch die Schränke hinter dem Tresen hatte ich in meiner Kneipe. Das gilt natürlich auch für das FC-Altärchen“, kommt Voigt ins Schwärmen, als sie sich in der neuen Bierkneipe Forelle Blau umschaut.

Köln | Eine neue Personalie in der Kölner Traditionsgastronomie: Im Brauhaus Sion wird Bruno Haumann Mitte Juli die Betriebsleitung übernehmen. Er kommt vom Peters Brauhaus, wo er 20 Jahre lang die Geschäfte leitete.

craft_step_27052019

Beim ersten Craft Beer Festival in Köln konnten in der Stadthalle Mülheim ungewöhnliche Biere wie Erdbeer Ale oder Coffee Black Beer probiert werden.

Köln | Dass man Europa auch trinken kann, das zeigten am Wochenende in der Stadthalle Mülheim nicht nur die Craft-Beer-Brauer aus Polen, Dänemark, den Niederlanden, Schottland, Belgien Italien oder England. Michael Roeßgen von der Pulheimer Heinenhof-Brauerei hatte mit seinem Élysée 63 ein EU IPA mitgebracht. „1963 wurde im Élysée-Palast der Deutsch-Französische Vertrag unterzeichnet. In meinem Bier trifft deutscher auf französischen Hopfen. Dadurch schmeckt das IPA etwas nach Erdbeersorbet“, erklärt der Brauer. Neben der „Süffigen Sünde“, dem alten Kölner Knuppbier, gab es auch das „Kleine Weisse“, das Roeßgen in Pulheim gemeinsam mit der Bonner Brauerei Ale Mania ins Fass gebracht hatte.

Berlin | Die Leiterin des Bundesinstituts für Kinderernährung am Max-Rubner-Institut (MRI) ermahnt junge Eltern zu gesunden Essgewohnheiten. "Schwangere und stillende Frauen sollten versuchen, bei ihrer Ernährung auf mehr Vielfalt zu achten", sagte Regina Ensenauer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Gerade auch wegen der geschmacklichen Bandbreite.

chips_pixabay_20112018

Düsseldorf | Verbraucher müssen sich auf höhere Preise für Kartoffelchips einstellen. Weil die Ernte in diesem Jahr schlecht ausgefallen ist, fehlen den Herstellern des Knabbergebäcks Kartoffeln. Marktführer Intersnack (funny-frisch, Chio) kündigt deshalb in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) Preiserhöhungen an.

grillen23709

Köln | Was der Volksmund schon lange als geflügelte Redewendung kennt, scheint nun auch wissenschaftlich bestätigt. Bereits die Wahrnehmung von Nahrung regt im menschlichen Gehirn die Verdauung an. Das haben nun Forscher des Kölner Max-Planck-Instituts für Stoffwechselforschung herausgefunden.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum