Panorama Essen Trinken

makai_ariane_guenther_07052018

Der Gaul setzt auf neues Pferd: Sternekoch eröffnet Poké Makai in Köln

Köln | Im Excelsior Hotel Ernst gegenüber vom Dom schwingt er die Kochlöffel seit 2009. Seit 2012 ist die ostasiatische Küche seines dortigen Restaurants „taku“ mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Nun hat Mirko Gaul den Lifestyle-Trend der „Poké“ nach Köln gebracht. Das hawaiianische Nationalgericht erobert seit einigen Jahren europäisches Festland. Gaul hat die kosmopolitische Schüssel-Spezialität zum ersten Mal in London gekostet und sofort die Besonderheit geschmeckt.

„Poké“ heißt „in Stücke schneiden“ und „schüsselfertig machen“. Die Ingredienzen für eine kleine (8,90 bis 11,90 Euro) oder große Portion (12,90 bis 15,90 Euro) basieren auf fangfrischen Schätzen des Meeres. In „Spicy Tuna“, „Miso Shake“ mit Wildlachs oder der Version mit Jakobsmuscheln („Hotategai Tataki“) wird dem Gast die maritime Verbindung deutlich. Denn „Makai“ bedeutet „Richtung Meer“. Alle Orts- und Namensschilder mit „Makai“ führen immer zum Sehnsuchtsort Pazifischer Ozean.

Meeresschätze in Marzellenstraße

Da kann man sich nicht verlaufen, sondern der Gaumen wird mit dem kulinarischen Genuss einfach glücklich, wie ihn „Poké Makai“ (www.poke-makai.de) montags bis freitags von 11 bis 20 Uhr bietet. Die Harmonie der Aromen, Texturen und Farben – auch in den vegetarischen und veganen Gerichten – gepaart mit japanischem Understatement zeugen von Mirko Gaul`s handwerklicher Klaviatur. Angedacht ist, dass die Variante „Catch of the Week“ Fleisch-Einlagen offeriert.

Natürlich lässt sich aus der Vielzahl der Zutaten die Wunschschüssel nach Wahl selbst komponieren. Wie die Top-Produkte seiner Sushi-Menüs lässt Gaul auch die „Poké-Waren nachts aus Paris liefern, um sie im Lokal mit reduziert gehaltenem Interieur an der Marzellenstraße 12a kreativ zu arrangieren. Wer keinen der 13 Sitzplätze bekommt, kann seine Bowl bequem mit nach Haus oder ins Büro nehmen. Eine leckere und gesunde Alternative zu Toast Hawaii & Co.

Zurück zur Rubrik Essen Trinken

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Essen Trinken

craft_step_27052019

Beim ersten Craft Beer Festival in Köln konnten in der Stadthalle Mülheim ungewöhnliche Biere wie Erdbeer Ale oder Coffee Black Beer probiert werden.

Köln | Dass man Europa auch trinken kann, das zeigten am Wochenende in der Stadthalle Mülheim nicht nur die Craft-Beer-Brauer aus Polen, Dänemark, den Niederlanden, Schottland, Belgien Italien oder England. Michael Roeßgen von der Pulheimer Heinenhof-Brauerei hatte mit seinem Élysée 63 ein EU IPA mitgebracht. „1963 wurde im Élysée-Palast der Deutsch-Französische Vertrag unterzeichnet. In meinem Bier trifft deutscher auf französischen Hopfen. Dadurch schmeckt das IPA etwas nach Erdbeersorbet“, erklärt der Brauer. Neben der „Süffigen Sünde“, dem alten Kölner Knuppbier, gab es auch das „Kleine Weisse“, das Roeßgen in Pulheim gemeinsam mit der Bonner Brauerei Ale Mania ins Fass gebracht hatte.

Berlin | Die Leiterin des Bundesinstituts für Kinderernährung am Max-Rubner-Institut (MRI) ermahnt junge Eltern zu gesunden Essgewohnheiten. "Schwangere und stillende Frauen sollten versuchen, bei ihrer Ernährung auf mehr Vielfalt zu achten", sagte Regina Ensenauer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Gerade auch wegen der geschmacklichen Bandbreite.

chips_pixabay_20112018

Düsseldorf | Verbraucher müssen sich auf höhere Preise für Kartoffelchips einstellen. Weil die Ernte in diesem Jahr schlecht ausgefallen ist, fehlen den Herstellern des Knabbergebäcks Kartoffeln. Marktführer Intersnack (funny-frisch, Chio) kündigt deshalb in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) Preiserhöhungen an.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >