Panorama Essen Trinken

Eigelstein – Brauhaus „Em Kölsche Boor“ bekommt neuen Pächter

Köln | Die Wirtschaft „Em Kölsche Boor“ am Eigelstein erhält einen neuen Pächter. Die Lokalität ist auch bei vielen Karnevalsgesellschaften beliebt, wenn es um kleinere und intimere Feiern geht. Der neue Pächter ist Christian Frings, der im „Em Kölsche Boor“ jahrelang zuvor gekocht hat. Er verspricht alles so beizubehalten wie es bisher war.

Die Wirtschaft soll 1760 ihren Betrieb aufgenommen haben. Allerdings trug das Brauhaus damals den Namen „ Zum Elephanten am Eigelstein 121“. Gegründet wurde es von Mathias Lölgen. Bevor es seinen heutigen Namen erhielt trug es auch schon einmal die Bezeichnungen „Zur Stadt Aachen“ und „Stavenbräu“. Seit 1907 trägt die Lokalität den Namen „Em Kölsche Boor“, also befinden wir uns im 110 Jahr nach Umbenennung.

Die letzten Pächter Katharina und Frank Koch führten das Haus seit 1983. Das Pächterpaar freut sich auf den Ruhestand und dass man nach 33 Jahren zum ersten Mal an Rosenmontag den Zug live sehen könne. An Rosenmontag feierte dort schon einmal die Große Kölner ihr After Zoch Party. 450 Plätze bietet das Haus und zwei Kegelbahnen. Und wie der Name „Em Kölsch Boor“ vermuten lässt ist die Karte Kölsch und bodenständig und nicht exotisch.

Zurück zur Rubrik Essen Trinken

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Essen Trinken

LukasMengeler_podolski_mangaldoener_08_01_17

Köln | Am vergangenen Samstag, 6. Januar, eröffnete Lukas Podolski sein Döner-To-Go-Restaurant am Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt. Bereits Stunden vor der offiziellen Eröffnung standen rund 1.000 Fans Schlange vor dem neuen Ladenlokal „Mangal Döner“. Im Interview mit report-K spricht Weltmeister Podolski wie er dazu kam den türkischen Imbiss zu eröffnen und ob bald wirklich ein Sushi-Restaurant folgt.

milch_28102015

Berlin | In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Lebensmittelvergiftungen. 2016 waren es mindestens 2.500 Menschen, vier starben, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf einen aktuellen Bericht des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit und des Robert-Koch-Instituts. Im Vorjahr gab es demnach rund 440 Erkrankungen weniger, auch wurden damals keine Todesfälle verzeichnet.

alkoholismus

Berlin | Die Aufhebung des nächtlichen Alkohol-Verkaufsverbots in Baden-Württemberg ist auf scharfe Kritik der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler (CSU) gestoßen. "Jeder weiß, dass die allgegenwärtige Verfügbarkeit von Alkohol einer der Faktoren ist, die Menschen zum Trinken animieren", sagte Mortler dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). "Die Aufhebung des nächtlichen Verkaufsverbots für Alkohol in Baden-Württemberg ist, auch wenn manche im Moment so tun, kein Sieg der Freiheit, sondern eine Niederlage der Vernunft."

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Dienstag 16.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Amazonencorps Frechen
Treuer Husar blau-gelb
KG Knobelbröder

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN