NRW Nachrichten

FlughafenDU4_42011

Düsseldorf | Der Flughafen Düsseldorf rechnet in den Ferien mit neuen Verzögerungen für die Reisenden. "Gerade an verkehrsstarken Tagen könnte es wieder mehr Verspätungen geben. Vor allem die personellen Engpässe bei den Flugsicherungen in Europa halten an", sagte Flughafenchef Thomas Schnalke der "Rheinischen Post".

Mönchengladbach | In Mönchengladbach ist am frühen Donnerstagmorgen ein 57-jähriger Mann bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus ums Leben gekommen. Bei dem Mann handelte es sich um den Wohnungsinhaber, teilte die Polizei mit. Das Feuer war in der Wohnung des Opfers ausgebrochen, hatte sich jedoch nicht auf das Haus ausgebreitet.

luegde_zeichnung_27062019

Lügde | aktualisiert | Im Missbrauchsfall Lügde ist es offenbar zu neuen Durchsuchungen der Polizei gekommen. Ermittler der EK "Eichwald" hätten am Mittwoch damit begonnen, eine Parzelle zu durchsuchen, die bisher nicht im Fokus der Polizei gestanden habe, berichtet das "Westfalen-Blatt" unter Berufung auf eigene Informationen. Sie liegt demnach am nördlichen Rand des Campingplatzes.

Köln | Der Auftritt des AfD-Politikers Uwe Junge in der ARD-Talkshow "Hart aber fair" hat die Medienwächter alarmiert. Der WDR-Rundfunkrat wird sich in seiner nächsten Sitzung am Freitag im Wallraf-Richartz-Museum in Köln aller Voraussicht nach mit der vielfach kritisierten Einladung des Rechtspopulisten in Frank Plasbergs Show beschäftigen: "Ich gehe sehr stark davon aus, dass das Thema in der Sitzung angesprochen wird", sagte Claudia Reischauer, die Geschäftsführerin des WDR-Kontrollgremiums, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben). Auch WDR-Intendant Tom Buhrow werde an der Sitzung teilnehmen.

luegde_zeichnung_27062019

Detmold | Zu Beginn des Prozesses gegen die mutmaßlichen Täter im Missbrauchsfall Lügde haben die beiden Hauptangeklagten Geständnisse abgelegt. Beide hätten die Taten am Donnerstag zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Detmold zum Großteil eingeräumt, berichten mehrere Medien übereinstimmend. In dem Prozess geht es um den Vorwurf des hundertfachen Kindesmissbrauchs.

Köln | Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) zeigt an, dass heute die Informationsschwelle von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft an mehreren Orten in NRW überschritten wurden. In Köln lagen die Messwerte heute leicht darunter. Für den morgigen Tag rechnet das LANUV mit niedrigeren Werten.

Braunkohletagebau_2806201508

Aachen | Bei Protesten am Tagebau Garzweiler sind am Samstag mindestens acht Polizeibeamte verletzt worden. Das teilten die Beamten am Abend mit. Während am Mittag Demonstranten in Merzenich die Hambachbahn blockierten, drangen mehrere hundert Versammlungsteilnehmer am Tagebau in Höhe eines Aussichtspunktes auf die erste Sole ein.

braunkohle_hambach_25052015g

Essen | Vor dem Aktionswochenende ruft der Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns RWE, Rolf Martin Schmitz, die Klimaaktivisten auf, den Tagebau nicht zu betreten. "Wir rufen alle Beteiligten auf, keine Gewalt anzuwenden und keine illegalen Aktionen zu unternehmen. Insbesondere sollte niemand in den Tagebau eindringen, das kann lebensgefährlich sein. Die Abbruchkanten sind teilweise 40 Meter tief und nicht darauf angelegt, betreten zu werden", sagte Schmitz der "Rheinischen Post". Die RWE-Mitarbeiter würden "versuchen zu deeskalieren. Sollte es zu Gewalt und Straftaten kommen, wird die Polizei eingreifen müssen", so der RWE-Chef weiter.

Düsseldorf | In Bezug auf Kinderpornografie werden in Nordrhein-Westfalen derzeit von 1.667 Verfahren nur 228 ausgewertet und 557 Durchsuchungsbeschlüsse sind nicht vollstreckt. Dies musste heute der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul zugeben und versprach Besserung.

Andre_Wiersig_Foto_Dennis-Daletzki_PR_10062019

Köln | André Wiersig aus Paderborn in NRW ist der erste Deutsche und der 16. Mensch weltweit, der die „Oceans Seven“ – die schwierigsten zu durchschwimmenden Meerengen – geschafft hat. Am Pfingstsonntag durchschwamm er die Meerenge von Gibraltar in vier Stunden und 17 Minuten.

Essen | Bei der Großrazzia gegen eine Rockerorganisation in Nordrhein-Westfalen ist am Mittwoch eine Person vorläufig festgenommen worden. Durchsucht worden seien 49 Wohnungen und Geschäftsbetriebe in Essen, Köln, Duisburg, Bonn, Siegburg, Krefeld, Dortmund, Olpe, Hünxe, Ennigerloh, Velbert und Heiligenhaus, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Essen mit. Bei den Durchsuchungen seien Bargeld sowie vermeintliches Falschgeld im fünfstelligen Bereich sichergestellt worden.

Essen | In elf Städten in Nordrhein-Westfalen hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen im Rahmen einer Großrazzia gegen eine irakische Rockerorganisation mehrere Objekte durchsucht.

pol_05022015h

Düren | Auf der Bundesstraße 55 im nordrhein-westfälischen Kreis Düren ist am Samstagmittag ein Ehepaar bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Moers | Der tatverdächtige Unfallfahrer des mutmaßlichen Autorennens im nordrhein-westfälischen Moers, der sich am Dienstagnachmittag der Polizei gestellt hat, besitzt keinen Führerschein.

Siegen | Nach dem Anschlag mit mehreren Gullydeckeln auf einen Zug der hessischen Landesbahn in NRW richtet sich der Tatverdacht nun überraschend gegen den Lokführer selbst. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag überraschend mit. Der Lokführer sei insbesondere durch die Auswertung von Tatortspuren in den Fokus der Ermittler geraden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum