NRW Nachrichten

unwetter24072021

Köln | Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in NRW vor lokal eng begrenzten Unwettern und heftigen Starkregen mit Mengen von 25 bis 40 Litern pro Quadratmetern in kurzer Zeit.

Leverkusen/Köln | Gegen 12:30 Uhr trat aus einem Behälter auf dem Geländes Chempark in Leverkusen ein Produkt aus, so die Betreiber des chemischen Werksgeländes. Um welchen Stoff es sich handelt sagt der Betreiber nicht.

oel_pixa_18072021

Köln | Auf die Hochwasserkatastrophe durch Dauer- und Starkregen folgen jetzt Umweltschäden. Die Bezirksregierung Köln meldet eine Verunreinigung der Wupper-Talsperre mit Ölen und anderen Stoffen. Derzeit ist die Freizeitnutzung, wie Bootsport, Angeln, Baden und Tauchen im Bereich der Wupper-Talsperre momentan untersagt.

thw_pumparbeiten_thw_

Köln | Eine Expertenrunde traf sich heute an der Steinbachtalsperre und bekräftigte die Einschätzung, dass der Damm nur bei einer 2/3 Füllung sicher sei. Eine Entscheidung wann dies erreicht wird und die Menschen zurück in ihre Häuser können soll erst morgen entschieden werden.

Schuld | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Sonntag in die Flutgebiete nach Rheinland-Pfalz reisen.

sattel_PR_feuer_essem_15072021

Euskirchen | Nach den schweren Unwettern im Westen Deutschlands ist die Zahl der Toten weiter gestiegen. Der nordrhein-westfälische Kreis Euskirchen teilte über Facebook mit, dass bisher acht Todesfälle bekannt seien. Im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler kamen mindestens vier Menschen ums Leben. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet war in Hagen vor Ort und verspricht schnelle Hilfen. Die Bundeswehr ist mit 400 Soldat*innen im Hochwassereinsatz.

feuerwehr_pixa_15072021

Schuld | Im Zusammenhang mit den schweren Unwettern im Westen Deutschlands sind im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Das berichteten am Donnerstagmorgen mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behördenangaben. In NRW starben zwei Feuerwehrleute.

Offenbach | Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor örtlich anhaltendem Starkregen mit Gewittern in Süd- und Westdeutschland.

bahre_pixabay_17062021

Düsseldorf | Im Rheinland sind bis Mitte Juni 9.300 Menschen an Corona gestorben. Das geht aus dem Gesundheitsreport der AOK Rheinland/Hamburg hervor, über den die "Rheinische Post" in ihrer Donnerstagausgabe berichtet. Seit Beginn der Pandemie wurde hier bei 444.000 Menschen eine Corona-Infektion nachgewiesen.

pol_05022015b

Berlin | Die Polizei ermittelt in fünf Bundesländern gegen Betreiber von Corona-Testzentren wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs und ähnlicher Delikte.

impfen_foto_14042021

Düsseldorf | Der Chef des Hausärzteverbands NRW, Oliver Funken, hält nichts von einer allgemeinen Corona-Impfung für Kinder.

feldhamster_pixabay_23052021

Köln | In diesem Jahr kann das Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) in NRW 360 Feldhamster auswildern. Seit 2019 werden und wurden damit insgesamt 530 Feldhamster in Nordrhein-Westfalen wieder ausgewildert. Darunter in der Nähe von Köln, in Pulheim.

Köln | Bei einem Training am 13. April könnte es zu Verstößen gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen gekommen sein. Dies sollte jetzt eine Kommission im NRW-Landwirtschaftsministerium und das Kreisveterinäramt Warendorf prüfen. Jetzt tritt die Leiterin des Landgestüt Warendorf Kristina Ankerhold zurück und bat um Versetzung.

solar_pixabay_19052021

Solarstrom vom Knastdach

Köln/Siegburg | Die Justizvollzugsanstalt Siegburg produziert ab sofort pro Jahr rund 80.000 Kilowattstunden Solarstrom.

hengst_pixabay_19052021

Köln/Warendorf | Kam es am 13. April auf dem Landgestüt Warendorf zu einer Trainingssituation mit zwei Landbeschälern – Deckhengsten – die nicht den tierschutzrechtlichen Bestimmungen entspricht? Das Landwirtschaftsministerium NRW setzt eine interne Kommission ein und das zuständige Kreisveterinäramt des Landkreises Warendorf prüft. Es wurde Anzeige gegen das Landgestüt erstattet. Videoaufnahmen liegen vor.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum