NRW Nachrichten

Düsseldorf | Unter den acht am Mittwoch abgeschobenen Afghanen waren nach Angaben des Landesinnenministerium vier Schwerkriminelle aus Nordrhein-Westfalen. "Aus Nordrhein-Westfalen wurden vier Straftäter abgeschoben, die schwere Straftaten, unter anderem schweren sexuellen Missbrauch von Kindern oder räuberischen Diebstahl, begangen haben", teilte das Ministerium der "Welt" mit. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte zuvor erklärt, drei der acht Abgeschobenen kämen aus seinem Bundesland.

schirftzugpolizei2572012

Münster | Bei einem Verkehrsunfall in der Nähe der nordrhein-westfälischen Stadt Münster sind am Sonntag drei Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere wurden schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Demnach war eine 69 Jahre alte Autofahrerin am Nachmittag auf einer Landstraße aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten und mit dem Wagen einer 74-jährigen Frau zusammengestoßen.

Herne | Im nordrhein-westfälischen Herne ist in der Nacht zu Dienstag ein Brandanschlag auf zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering verübt worden.

Wuppertal | Im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld ist es am Freitagnachmittag zu einer Messerstecherei gekommen, dabei wurde eine Person getötet und mindestens eine Person verletzt.

Drachenfels wird gesichert

Bonn | Der Drachenfels wird weiter gesichert. Die Bezirksregierung Köln teilte mit, dass das poröse Gestein durch bis zu 25 Meter lange Anker weiter gegen Abrutschen gesichert werde. Der Berg an dem schon Stein für den Kölner Dom gebrochen wurde, muss regelmässig gesichert werden. Auch Risse werden gegen Frostschäden oder Bewuchs verfüllt. Die Kosten lägen knapp unter einer Million Euro, so die Behörde. Die Arbeiten werden bis Ende 2017 fortgeführt.

Dortmund | Die Staatsanwaltschaft Dortmund wird die Ermittlungen zum Attentat auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund noch im August abschließen.

Duisburg | Die Vollsperrung der A40 Rheinbrücke Neuenkamp bei Duisburg kann bereits 24 Stunden früher als angekündigt aufgehoben werden. In der Nacht von Dienstag (15.8.) auf Mittwoch (16.8.) wird die Sperrung abgebaut, so dass Pkw und Lkw ab 5 Uhr wieder über zwei Fahrstreifen in jeder Richtung die Duisburger Rheinbrücke passieren können.

pol_05022015d

Dortmund | Auf der A 40 bei Dortmund hat sich ein 26-Jähriger am Dienstag offenbar absichtlich überfahren lassen und ist dabei ums Leben gekommen.

Castrop-Rauxel | Auf der Autobahn 42 bei Castrop-Rauxel ist in der Nacht zu Donnerstag ein 47 Jahre alter Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

pol_05022015

Schwerte | Auf der Autobahn 1 bei Schwerte im Ruhrgebiet ist in der Nacht zu Mittwoch ein 63 Jahre alter Mann von mehreren Fahrzeugen überrollt worden und dabei ums Leben gekommen. Der 44-jährige Fahrer eines Sattelzugs hatte den 63-Jährigen auf dem rechten Fahrstreifen der A 1 in Richtung Köln bemerkt, konnte aber nicht mehr ausweichen, teilte die Polizei mit. Der Lkw-Fahrer hielt nach der Kollision an und versuchte, andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.

telefon_symbol

Düsseldorf | Darf mein Nachbar eine Mauer direkt auf die Grundstücksgrenze setzen? Wem gehört das Obst, das von Nachbars Garten auf mein Grundstück gefallen ist? Muss ich mich an den Kosten eines neuen Zauns beteiligen? Habe ich einen Beseitigungsanspruch bei der inzwischen drei Meter hohen Hecke des Nachbarn? In vielen Fällen wird der Ärger über die Hecke des Nachbarn, den zu groß gewachsenen Fliederbusch oder Baum, Lärm und Rauch zu einem handfesten Streit zwischen Nachbarn. Interessierte können sich dazu regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat telefonisch Rat direkt von aktiven Schiedsleuten holen.

pol29112011c

Dortmund | Auf der A43 in der Nähe von Dortmund ist am Dienstag ein 45 Jahre alter Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann war in Richtung Wuppertal unterwegs, als er nach links von der Fahrbahn abkam, teilte die Polizei mit. Dabei sei sein Wagen gegen die Schutzplanke geprallt und anschließend über beide Fahrspuren nach rechts geschleudert worden.

Düsseldorf | Opfern von Straftaten will die Landesregierung in NRW künftig mehr juristische und logistische Unterstützung anbieten. "Wir werden in NRW einen Opferbeauftragten berufen, an den sich die Opfer von Straftaten wenden können", sagte der neue Justizminister des Landes, Peter Biesenbach (CDU), der "Rheinischen Post". Im schwarz-gelben Koalitionsvertrag war vorgesehen, die Einrichtung eines Opferschutzbeauftragten zu prüfen.

rtw_2632919

Kleve | In Kleve im Regierungsbezirk Düsseldorf ist am Mittwochabend eine Neunjährige bei einem Unfall im Keller ihres Elternhauses ums Leben gekommen. Vermutlich sei das Mädchen an einem Stromschlag gestorben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Kind war im Waschkeller, um den Wasserhahn für die Gartenbewässerung aufzudrehen.

Düsseldorf | aktualisiert | Nach dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Tschechien warnt das NRW-Umweltministerium vor einer Ausbreitung nach Nordrhein-Westfalen (NRW). Die Seuche sei zwar für den Menschen ungefährlich, für infizierte Schweine liege die Sterblichkeitsrate jedoch bei nahezu 100 Prozent. Nun ruft das Umweltministerium zur verstärkten Jagd auf Wildschweine auf, um das Risiko der Ausbreitung der ASP weiter zu minimieren.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2003 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum