NRW Nachrichten

Duisburg | Das Landgericht Duisburg hat den Strafprozess um das Unglück bei der Loveparade 2010 am Montag eingestellt. Die drei verbliebenen Angeklagten sowie die Staatsanwaltschaft hatten einer Einstellung des Verfahrens bereits im Vorfeld zugestimmt. Eine Zustimmung der Nebenkläger war nicht erforderlich.

domdetail_innen1742012

NRW | Die Kirchen und Religionsgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen haben erklärt die Vorkehrungen zur Einhaltung des Abstandes und Schutzes zum 1. Mai vornehmen zu können. Gottesdienste sollen ab Mai wieder unter Berücksichtigung der Öffentlichkeit stattfinden können.

polizeisperrband_02062014

Gelsenkirchen | In Gelsenkirchen ist am Mittwochmorgen ein 28 Jahre alter SEK-Beamter bei einem Polizeieinsatz erschossen worden. 

pol_05022015d

Essen | Im Essener Stadtteil Horst ist in der Nacht zu Sonntag ein 14-Jähriger bei einer Auseinandersetzung durch Messerstiche getötet worden. Zunächst war es kurz vor 03:00 Uhr zu einem Streit zwischen einem vermutlich alkoholisierten 17-Jährigen und dem Opfer gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Täter verletzte den 14-Jährigen schließlich durch einen Stich in den Oberkörper.

sek_2842013

Düsseldorf | aktualisiert | Den deutschen Sicherheitsbehörden ist offenbar ein Schlag gegen eine mutmaßliche IS-Terrorzelle in Nordrhein-Westfalen gelungen. 

coronaschutz_pixabay_14042020

Köln | Die Polizei in NRW hat am Osterwochende 5.095 Verstöße gegen die NRW Corona-Schutzverordnungen festgestellt. Diese Zahl teilte NRW-Innenminister Herbert Reul heute in Düsseldorf mit. In Köln waren es über 400.

gifhorn_pixabay_10042020

Hannover | Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat wegen der Corona-Epidemie alle Bürger aus Nordrhein-Westfalen dazu aufgerufen, an Ostern nicht nach Niedersachsen zu reisen. 

zuhause_pixabay_01042020

Düsseldorf | Fälle von häuslicher Gewalt sind trotz der Corona-Pandemie im März in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zu den Vorjahresmonaten in 2019 und 2018 deutlich zurückgegangen. Das berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf eine Auswertung des nordrhein-westfälischen Innenministeriums. Demnach zählte die Polizei landesweit 2.112 Fälle von häuslicher Gewalt im vergangenen Monat in Nordrhein-Westfalen.

koeln_heinsberg_grafik_30032020

Köln | Das Gesundheitsministerium in Nordrhein-Westfalen meldet aktuell täglich die Fallzahlen von bestätigten Corona-Infektionen. Zum ersten Mal gibt es mehr bestätigte Infektionen in Köln als im Kreis Heinsberg, der lange Zeit die meisten Infektionen meldete. Die Zahlen des Gesundheitsministerium NRW weichen immer von denen der Stadt Köln vom Vortag leicht ab. Die heutigen Zahlen beziehen sich auf den 30. März um 10 Uhr.

koeln_vergleichNRW_29032020

Köln | 110 Menschen sind an den Folgen oder im Zusammenhang mit COVID-19 in Nordrhein-Westfalen mittlerweile verstorben. Das sind fünf Menschen mehr als gestern. Insgesamt sind 13.630 Infektionen mit dem Coronavirus in NRW bestätigt.

zahlen_22-3-2020

Köln | aktualisiert | Die Fallzahlen zum Coronavirus in NRW steigen. So das Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Dieses meldet 7.361 Infektionen mit dem Coronavirus. Das sind 621 mehr als am Vortag. Und NRW meldet 32 Todesfälle.

zahlen_21032020

Köln | aktualisiert | In Deutschland grassiert die Corona-Pandemie und dazu viele Zahlen. Diese weichen nicht nur ein wenig, sondern teilweise gravierend voneinander ab. Eine Übersicht wie unterschiedlich diese Zahlen sind.

maske_flach_heinsberg_21032020

Köln | 3.000 FFP2-Masken, 15.000 Mund- und Nasenschutzmasken und 8.000 Schutzkittel wird die Bundeswehr aus mehreren Standorten zusammenführen und heute Abend an den Krisenstab Heinsberg übergeben. Das teilte das Landeskommando Nordrhein-Westfalen soeben mit. Auch zwei Intentensivrespiratoren, also Beatmungsgeräte werden geliefert. Der Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen ist ein besonders betroffenes Gebiet der Corona-Pandemie in Deutschland.

coronavirus_nrw_17032020

Köln | Die Landesregierung NRW hat sich heute um 13:30 Uhr zur aktuellen Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen geäußert. Aktuell sind in Nordrhein-Westfalen 3.060 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das bedeutet eine Verdoppelung der Zahlen in nur vier Tagen, die NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann für "besorgniserregend" hält. Das Land schließt morgen alle Bolz- und Spielplätze, weil sich die Menschen nicht daran halten sich in größeren Gruppen zu treffen. Aktuell gibt es 12 Tote in Nordrhein-Westfalen, die auf das Coronavirus zurückzuführen sind.

corona_pixabay_15032020

Köln | Das Land Nordrhein-Westfalen verschärft seine Maßnahmen gegen das Coronavirus und untersagt nahezu alle öffentlichen Aktivitäten. Das entschied die Landesregierung von NRW in ihre heutigen Kabinettsitzung und hofft so die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum