Panorama NRW Nachrichten

NRW erwartet Impfung von Prio-Gruppe 3 ab erster Mai-Hälfte

Düsseldorf | Nordrhein-Westfalen will noch in den kommenden beiden Wochen mit der Impfung der Priorisierungsgruppe 3 beginnen. "Der derzeit verfügbare Impfstoff ist noch begrenzt. Das Land bereitet derzeit den Übergang in die Priorisierungsgruppe 3 vor", sagte eine Sprecherin von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe).

Die genaue Impfreihenfolge werde vorab bekannt gegeben. Wann mit den Impfungen in der dritten Priorität regelhaft begonnen werden könne, richte sich maßgeblich nach der Verfügbarkeit der Impfstoffe und der Impfbereitschaft der anderen Prioritätsgruppen. "Voraussichtlich in der ersten Maihälfte kann damit begonnen werden, ersten Personengruppen der Priorität 3 regelhaft ein Impfangebot zu machen."

Es könne vorkommen, dass bereits jetzt Personengruppen der Priorität 3 in einzelnen Kreisen und kreisfreien Städten ein Impfangebot erhielten. Sollten kleinere Mengen an Impfstoff am Ende einer Impfaktion übrigbleiben, seien die Impf-Teams angehalten, diese niedrigschwellig für Personen mit höchster oder hoher Impfpriorität zu verwenden - also Priorität 1 oder 2. "Sollte auch nach Ausschöpfung dieser Vorgehensweise die Gefahr des Verfalls bestehen, entscheidet die koordinierende Einheit der Impfzentren vor Ort über die weitere Verwendung." So sollen gemäß aktueller Erlasslage des Landes derzeit bei der Verteilung von Restdosen Kontaktpersonen von Pflegbedürftigen und Schwangeren vorrangig berücksichtigt werden.

Sollte eine Impfung aus überzähligen Dosen in der zweiten Priorität nicht möglich sein, können nachrangig Personen aus der Priorität 3 geimpft werden, um einem Verwurf des Impfstoffs vorzubeugen. "Hierbei sind bevorzugt Personen zu berücksichtigen, die bei der Feuerwehr, der Polizei und an weiterführenden Schulen tätig sind. Dieses Vorgehen ist dem Verwurf von Impfdosen grundsätzlich vorzuziehen", so die Sprecherin.

Zurück zur Rubrik NRW Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus NRW Nachrichten

impfen_08052021

Köln/Düsseldorf | Aktualisiert | 750.000 Erst- und 1.250.000 Zweitimpfungen sind im Mai in den NRW-Impfzentren geplant, so die NRW-Landesregierung die damit bei der Impfkampagne "Strecke machen" will. Deutschlandweit werden die Erstimpfungen ausgebremst.

spritze_pixabay_05052021

Köln | So sieht die Impfkampagne in NRW in den kommenden Tagen nach dem 6. Mai aus.

Düsseldorf | Nach einem Corona-Ausbruch in einer freikirchlichen Gemeinde hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) die Religionsgemeinschaften aufgerufen, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. "Man muss sich immer fragen: Ist das jetzt in diesem Umfang wirklich nötig?", sagte Reul dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Man lebe in einer Zeit, in der man alle Einschränkungen hinnehmen müsse.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >