Panorama NRW Nachrichten

Nordrhein-Westfalen: 58-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Düsseldorf | Im nordrhein-westfälischen Velbert nahe Düsseldorf ist am Mittwochabend ein 58-jähriger Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Gegen 21:18 Uhr war der 58-Jährige mit seinem Pkw mit Anhänger auf der Bundesautobahn 535 unterwegs, als sich aus bislang ungeklärter Ursache der mit einem Kleintransporter beladene Anhänger auf Höhe der Anschlussstelle Velbert aufschaukelte, sodass der Fahrer die Kontrolle über sein Gespann verlor und mit diesem nach links in eine Betonleitwand prallte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Anschließend wurde der Pkw des 58-Jährigen von dort zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Der Pkw kippte um und kam auf der Fahrerseite liegend zum Stehen. Der Anhänger hatte sich während des Unfalls vom Zugfahrzeug gelöst und kippte ebenfalls zur Seite um. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden, so die Beamten weiter.

Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass der 58-Jährige noch an der Unfallstelle trotz Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte verstarb. Für die Zeit der Unfallaufnahme durch die Speziallisten des Verkehrsunfallaufnahmeteams musste die Richtungsfahrbahn Wuppertal der Bundesautobahn 535 komplett gesperrt werden, so die Polizei.

Zurück zur Rubrik NRW Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus NRW Nachrichten

Düsseldorf | Kriminelle aus den Niederlanden laden ihre Abfälle aus der Drogenproduktion in der Natur in Nordrhein-Westfalen ab. Es gebe bereits mehrere Fälle der illegalen Entsorgung von Chemikalien in hohen Tonnenmengen, bei denen nachgewiesen werden konnte, dass es sich um Abfallprodukte aus niederländischen Rauschgiftlaboren handelte, teilte das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt (LKA) der "Rheinischen Post" mit. "Das ist im grenznahmen Raum zu den Niederlanden ein bedeutendes Problem, das sich in teils erheblichen Verschmutzungen, Verunreinigungen und Belastungen für die Umwelt äußert", sagte ein LKA-Sprecher.

wolf_pixabay_03122019

Köln | Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz ist nach Auswertung von Spuren zur Überzeugung gelangt, dass ein Wolf im Oberbergischen Land „ortstreu“ geworden ist. Es soll sich um ein weibliches Tier mit der Kennung GW1433f handeln.

Hagen | In der nordrhein-westfälischen Stadt Hagen wurde am Sonntagmorgen ein 37 Jahre alter Mann tot in einer Wohnung aufgefunden. Ein 36-jähriger Mann aus Hagen hatte am Sonntag gegen 6:40 Uhr bei einem Notruf gemeldet, dass in seiner Wohnung eine leblose Person liegen würde, teilte die Polizei am Sonntagabend mit. In der Wohnung wurde der 37 Jahre alte Mann tot aufgefunden, so die Beamten weiter.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >