Panorama NRW Nachrichten

Polizei Münster: Elf Festnahmen bei Pädophilen-Ring

Münster | Nach dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Kindern hat die Polizei Münster insgesamt elf Personen festgenommen. Sieben Beschuldigte befinden sich aktuell in Untersuchungshaft, teilten die Beamten am Samstag mit. Die übrigen Personen wurden entlassen.

Im Zusammenhang mit den Festnahmen durchsuchten die Ermittler zahlreiche Objekte und stellten Beweismaterial, insbesondere elektronische Speichermedien, sicher. In einem Objekt fanden Ermittler einen komplett eingerichteten und klimatisierten Serverraum mit einem potentiellen Speichervolumen von mehr als 500 Terabyte. Bei den inhaftierten Beschuldigten handelt es sich um sechs Männer im Alter von 27 bis 43 Jahren sowie eine 45-jährige Frau.

Vier der Männer sind dringend verdächtig, zwei minderjährige Kinder im Alter von fünf und zehn Jahren schwer sexuell missbraucht zu haben. Zwei weitere Beschuldigte stehen im Verdacht, zumindest an einem der beiden Kinder schwere sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Einem Münsteraner werden bislang 15 Taten vorgeworfen, die er zum Teil per Video und auf Fotos dokumentiert und über das Darknet verbreitet hatte.

Bei den Opfern handelt es sich zum einen um den zehnjährigen Sohn der Lebensgefährtin des Münsteraners und um den fünfjährigen Sohn eines anderen Beschuldigten. Im April sollen sich in einer Kleingartenanlage in Münster mindestens vier der Beschuldigten an beiden Opfern vergangen und die Taten teilweise gefilmt haben. Ausgangspunkt war ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt aus dem Jahr 2018.

Damals hatte eine unbekannte Person über das Internet Dateien mit kinderpornografischem Inhalt angeboten. Im Rahmen aufwendiger Ermittlungen konnte im April 2019 ein Anfangsverdacht gegen den beschuldigten Münsteraner begründet werden. Über eine ermittelte IP-Adresse führte die Spur zu einem landwirtschaftlichen Betrieb im Kreis Coesfeld. Der Beschuldigte war hier für die Administration im IT-Bereich tätig.

Zurück zur Rubrik NRW Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus NRW Nachrichten

wasserkocher_pixa_27072021

Köln | Der Wasserversorgungsverband Euskirchen-Swisttal warnt in der "Warnstufe: Extreme Gefahr" Trinkwasser in Swisttal-Odendorf unabgekocht zu trinken oder für die Zubereitung von Speisen zu nutzen. In dem Unwetter-Katastrophengebiet sind "mikrobiologische Abweichungen von der Trinkwasserverordnung" festgestellt worden.

archiv_pixa_27072021

Köln | Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) spricht von vielen Archiven die im Rheinland durch die Unwetterkatastrophe vom 14. und 15. Juli beschädigt wurden. Die Bestände seien von Wasser, Schlamm und Schadstoffen durchnässt oder durch mechanische Einwirkungen stark beschädigt.

unwetter24072021

Köln | Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in NRW vor lokal eng begrenzten Unwettern und heftigen Starkregen mit Mengen von 25 bis 40 Litern pro Quadratmetern in kurzer Zeit.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >