Panorama Deutschland

bahn2_462012a

Berlin | aktualisiert | Wegen des Sturmtiefs "Herwart" ist der Zugverkehr in weiten Teilen Nord- und Mitteldeutschlands beeinträchtigt. Aus Sicherheitsgründen habe man den Zugverkehr in Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Teilen Schleswig-Holsteins sowie in Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens vorübergehend eingestellt, teilte die Bahn am Sonntagmorgen mit. Auch in Mecklenburg-Vorpommern sei der Zugverkehr auf mehreren Strecken wegen umgestürzter Bäume und Äste in den Oberleitungen beeinträchtigt.

Saarbrücken | In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 20, 22, 24, 33, 36, die Superzahl ist die 1. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 7226929. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 062547 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Berlin | Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) überprüft nur selten, ob anerkannte Flüchtlinge noch weiter Schutz benötigen. Im laufenden Jahr wurden bis Ende September nur 1.552 Prüffälle entschieden, berichtet die "Welt" (Freitag) unter Berufung auf BAMF-Zahlen. Demnach wurde 317 Mal der Schutzstatus entzogen - darunter 206 Mal der Flüchtlingsschutz.

Berlin | Nach Anschuldigungen gegen Berliner Wachleute, dass sie Flüchtlinge zur Prostitution vermittelt hätten, hat die Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete Eva Högl Aufklärung gefordert: "Prostitution unter Ausnutzung einer Notlage darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Daher muss der Verdacht einer organisierten Prostitution in Berliner Flüchtlingsunterkünften ernst genommen und mit Nachdruck aufgeklärt werden", sagte die Innenexpertin der SPD den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Freitag). "Die eingeleiteten Maßnahmen der zuständigen Behörden auf Landesebene sind zu begrüßen", so Högl weiter.

Berlin | Im Jahr 2017 sind bundesweit 226 Straftaten gegen Asylunterkünfte registriert worden. Rechtsmotivierte Täter sind für 213 dieser Übergriffe verantwortlich, berichtet die "Heilbronner Stimme" (Donnerstag) unter Berufung auf Angaben des BKA. Bei 13 Delikten kann eine politische Motivation noch nicht sicher ausgeschlossen werden. Überwiegend handelte es sich um Gewaltdelikte (32), Sachbeschädigungen (57) und Propagandadelikte (71).

Saarbrücken | In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 18, 29, 32, 36, 42, die Superzahl ist die 8. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 6735385. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 350649 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Berlin | In den Berliner Bezirken Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch im Rahmen von Durchsuchungen an vier Orten Waffen, Waffenteile und große Mengen Munition beschlagnahmt.

Berlin | Der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), hat Bundeswehrsoldaten aufgerufen, bei Rechtsextremismus in den eigenen Reihen nicht wegzuschauen. "Vorgesetzte und Kameraden sollten immer hingucken, nicht wegschauen oder weghören, wenn`s garstig wird. Nicht wegzuschauen ist eine Frage der Ehre", sagte Bartels der "taz" (Online-Ausgabe).

Berlin | Der Reservistenverband der Bundeswehr hat in den vergangenen Jahren zahlreiche ehemalige Soldaten wegen schwerer Fälle von Rechtsextremismus ausgeschlossen: "Seit 2010 erfolgten 32 außerordentliche Kündigungen wegen rechtsextremer Aktivitäten", sagte eine Verbandssprecherin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgabe).

Bupo_3032012d

Nürnberg | Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat am Montag einen Anhänger der sogenannten "Reichsbürger"-Bewegung nach tödlichen Schüssen auf einen Polizisten im mittelfränkischen Georgensgmünd zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht wertete die Tat von Wolfgang P. als Mord und zweifachen versuchten Mord. P. hatte im Oktober 2016 das Feuer auf SEK-Beamte der Bayerischen Polizei eröffnet, als diese die Waffen des "Reichsbürgers" sicherstellen wollten.

Berlin | Der Sozialwissenschaftler Peter Ullrich fordert eine unabhängige Aufarbeitung des Hamburger G20-Gipfels vom Juli. Die widersprüchlichen parteipolitischen Interessen würden eine effektive parlamentarische Aufklärung verhindern, sagte er der Tageszeitung "Neues Deutschland" (Montagsausgabe).

Berlin | Nach Ansicht des Publizisten Stefan Aust könnte die Gefängnisleitung der Justizvollzugsanstalt Stammheim die RAF-Terroristen Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Irmgard Möller und Jan-Carl Raspe in ihren Zellen abgehört haben.

schirftzugpolizei2572012

München | Der Mann, der am Samstagmorgen in München nahe des Ostbahnhofes auf mehrere Personen eingestochen hat, ist womöglich gefasst. Es sei ein Tatverdächtiger festgenommen worden, sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins am Samstagmittag. Die Fahndungsbeschreibung passe sehr gut auf den festgenommenen.

zollhund_PR_zoll

Köln | Die Generalzolldirektion hat zu einer Hundeprüfung eingeladen und Absolventen geehrt.

Berlin | Eine wichtige Bezugsperson des Terroristen Anis Amri in der militanten Islamistenszene ist angeblich ein V-Mann des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen gewesen: Laut eines Berichts des rbb und der "Berliner Morgenpost" soll die sogenannte Vertrauensperson VP-01 frühzeitig Islamisten zu Anschlägen in Deutschland angestachelt haben. Dabei sei auch von einem Anschlag mit einem Lkw die Rede gewesen, berichten die beiden Medien unter Berufung auf einen Zeugen. Die vom Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen auf den Terroristen Anis Amri angesetzte Vertrauensperson habe diverse Mitglieder der IS-nahen Abu Walaa-Gruppe und womöglich auch Amri selbst zu Anschlägen animiert.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum