Panorama Deutschland

Stuttgart | In einer Tiefgarage im baden-württembergischen Eislingen sind am Donnerstag drei Tote gefunden worden. Zeugen entdeckten die leblosen Personen am Mittag in einem abgestellten Auto, teilte die Polizei mit. Bei den Toten handele es sich um eine 56 Jahre alte Frau, ihren gleichaltrigen Mann sowie einen 26-Jährigen.

Berlin | Ungeachtet der Bemühungen der Bundesregierung verlassen deutlich weniger abgelehnte Asylbewerber die Bundesrepublik per freiwilliger Ausreise oder Abschiebung als im Vorjahr: Bis Ende September reisten nach Angaben des Bundesinnenministeriums 24.569 Personen mit dem von Bund und Ländern geförderten Programm REAG/GARP freiwillig aus, berichtet die F.A.Z. (Mittwoch). Im Vorjahreszeitraum waren es 43.745 gewesen. Bis Ende September schoben die Bundesländer 18.153 Personen ab, im Vorjahreszeitraum waren es 19.914 Personen gewesen.

Berlin | Der Verbraucherzentrale Bundesverband warnt vor steigenden Flugkosten für Kunden durch eine Monopolisierung des innerdeutschen Marktes. "Flüge innerhalb Deutschlands könnten durch den Deal mit Lufthansa künftig teurer werden", sagte Ingmar Streese, Leiter des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik des Verbands, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "Je stärker eine Monopolstellung, desto höher die Motivation, auch die Preise zu erhöhen."

Berlin |  Der FDP-Innenpolitiker Gerhart Baum fordert 40 Jahre nach der Entführung der Lufthansa-Maschine "Landshut", die richtigen Folgen aus dem Terrorakt zu ziehen: "Die gesamte Aktion war ein Wendepunkt", sagte Baum dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben), "Es war das erste Mal, dass die RAF-Terroristen die Bevölkerung zur Zielscheibe machten. Mit der Nacht von Stammheim wurde eine rote Linie überschritten." Baum mahnte aus Anlass des Gedenktages, in Anbetracht neuer Terrorgefahr nicht die Ruhe zu verlieren.

polizei_symbolfoto

Berlin | Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Herstellung, Besitz und Verbreitung von kinderpornografischem Material ist in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Das berichtet die "Welt" (Freitag) unter Berufung auf eine Statistik der Zentralstelle für die Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT), einer Sondereinheit der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main. Demnach haben sich die Verfahren vom Jahr 2015 auf 2016 von 783 auf 1.353 beinahe verdoppelt.

Offenbach | Eine Woche nach Sturmtief "Xavier" zeigt sich der Herbst in Deutschland von seiner schönen Seite, mit Temperaturen teils über 20 Grad. Am Freitag und Samstag gebe es nach Auflösung teils zäher Nebelfelder ruhiges und sehr mildes bis warmes Wetter ohne markante Wettererscheinungen, teilte der Deutsche Wetterdienst am Freitagmorgen mit. Lediglich auf dem Brockenplateau gebe es zeitweise lebhaften Südwestwind mit stürmischen Böen.

Berlin | Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Binnengrenzkontrollen ab dem 12. November 2017 für weitere sechs Monate verlängert.

fluechtlinge_22092015c

Berlin | Im September 2017 sind insgesamt 14.688 Asylsuchende in Deutschland registriert worden. Diese kamen vor allem aus Syrien, dem Irak und der Türkei, teilte das Bundesinnenministerium am Mittwoch mit. Im August hatte die Zahl der Asylsuchenden 16.312 betragen.

Berlin | Im laufenden Jahr sind in Deutschland bis Ende August 16.031 Ausländer abgeschoben worden. Das berichtet die "Welt" in ihrer Montagsausgabe unter Berufung auf Angaben der Bundespolizei. Es handelt sich demnach um weniger Abschiebungen als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres, als bereits Ende Juli (16.432) diese Zahl überschritten worden war.

bka_Amri

Berlin | Der Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri hätte womöglich bereits etliche Monate vor dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz am 19. Dezember vergangenen Jahres abgeschoben werden können. Wie der rbb und die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf behördeninterne Dokumente berichten, verzögerte sich die Rückführung in Amris Heimatland Tunesien immer wieder, weil die dortigen Behörden für das Ausstellen von Ersatzausweispapieren nicht nur Fotos und Fingerabdrücke, sondern Abdrücke der gesamten Handflächen verlangten. Solche Abdrücke lagen dem Bundeskriminalamt (BKA) demnach zwar bereits seit Juli 2015 vor, die Behörde habe es aber versäumt, sie den tunesischen Behörden vorzulegen.

schirftzugpolizei2572012a

Eggenfelden | In Eggenfelden im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn ist am Freitag in einem Altenheim eine Angestellte getötet worden.

Berlin | Die deutsche Journalistin und Buchautorin Sylke Tempel ist am Donnerstag bei Sturm "Xavier" ums Leben gekommen - kurz nach einer Veranstaltung, an der auch Außenminister Sigmar Gabriel teilgenommen hatte. Laut eines Berichts der B.Z. war die Journalisten in einem Waldstück in Berlin aus ihrem Auto ausgestiegen und von einem Baum erschlagen worden. Tempel soll mit zwei anderen Frauen auf dem Rückweg von einer Veranstaltung in der Villa Borsig gewesen sein.

Berlin | Die Ehe für alle beschert vielen Standesämtern im Land Überstunden. Gleichzeitig geht der Städtetag Baden-Württemberg davon aus, dass viele gleichgeschlechtliche Paare wegen fehlerhafter Eheurkunden noch mit einer Eheschließung zögern, berichtet die "Heilbronner Stimme" (Freitag). Oft muss ein Partner mit der Eintragung des falsches Geschlechts leben.

Konstanz | Der Babybrei-Erpresser aus Ofterdingen (Baden-Württemberg) hat mehr Geld gefordert als bislang bekannt und einen konkreten Ablaufplan für die Übergabe diktiert. Wie das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Ermittlungsakten berichtet, verlangte der 53-jährige Jochen S. von den zehn größten deutschen Lebensmitteleinzelhändlern insgesamt 11,75 Millionen Euro, gestückelt in 35.000 Scheinen. Das Geld sollte bis zum 30. September, 22 Uhr, in Sigmaringen übergeben werden - in einem Auto, das die Polizei extra für diesen Zweck beschaffen sollte.

fw04-2009

Hamburg | aktualisiert | Sturmtief "Xavier" hat am Donnerstag in Norddeutschland mindestens ein Todesopfer und zahlreiche Verletzte gefordert. In Hamburg kam eine Frau ums Leben, nachdem ein Baum auf ihr Auto gefallen war. Eine weitere Fahrzeuginsassin wurde dabei schwer verletzt. Die Zahl der Toten und Verletzten stieg. Berlin hatteden Ausnahmezustand ausgerufen. Mittlerweile gehen die Behörden von mindestens sieben Toten aus.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum