Panorama Panorama Deutschland

92 deutsche Islamisten in Nahost in Haft

Berlin | Die Bundesregierung muss sich um eine Vielzahl deutscher Islamisten kümmern, die in Krisenregionen im Gefängnis sitzen. Mindestens 92 Männer, Frauen und Kinder aus Deutschland sind in Syrien, dem Irak und der Türkei in Haft, wie Experten aus mehreren Ministerien zusammentrugen. Der "Spiegel" schreibt darüber in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe.

Die konsularische Betreuung der Dschihadisten und ihrer Familien macht dem Auswärtigen Amt viel Mühe; mehrfach haben Diplomaten und Beamte des Bundeskriminalamts Gefangene auch besucht. Einige der deutschen Islamisten wurden bereits zu Gefängnisstrafen verurteilt oder, wie im Fall einer mutmaßlichen IS-Anhängerin aus Mannheim im Irak, zum Tode. Die Bundesregierung hofft, dass das Urteil gegen die Frau in eine Haftstrafe umgewandelt wird.

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien sind laut Verfassungsschutz mehr als 970 Islamisten in die Krisenregion ausgereist.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

migrantin_03022015a

Berlin | Jost Rebentisch, Geschäftsführer des Bundesverbands Information & Beratung für NS-Verfolgte, warnt in der Antisemitismus-Debatte vor voreiligen Schuldzuweisungen. Rebentisch sagte der "Heilbronner Stimme" (Donnerstag).

kuehe04stall

Berlin | In der Landwirtschaft landen immer mehr Rinder in Tierverwertungsanlagen und nicht auf der Schlachtbank. Insgesamt 579.111 Rinder sind 2016 ohne konkret erfasste Ursachen verendet und mussten entsorgt werden. Betroffen waren 30.000 Tiere mehr als im Vorjahr.

computerkriminalitaet_pixabay_24042018

Berlin | Die Computerkriminalität ist laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2017 um 0,7 Prozent auf 108.510 registrierte Straftaten gestiegen. Das berichtet die "Welt". Die Aufklärungsquote erhöhte sich leicht auf 39,3 Prozent (2016: 37,7 Prozent).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN