Panorama Panorama Deutschland

bienen_pixabay_25032018

Bienenexperte: Honigbienen für Wildpflanzen unverzichtbar

Berlin | Honigbienen sind nach den Worten des Bienenexperten Thomas Radetzki für Wildpflanzen unverzichtbar.

"Die Bienen haben einen Stellenwert von 70 Milliarden Euro weltweit für die Ernährung, in Deutschland ungefähr zwei Milliarden Euro", sagte der Imker und Gründer der Aurelia-Stiftung am Sonntag im Deutschlandfunk. Dabei gehe es aber nur um die ökonomisch genutzten Früchte.

"Die unverzichtbare Stellung der Honigbienen und eben auch der solitär Lebenden müssen wir auch bei den Wildpflanzen sehen", sagte Radetzki. "Das wird nicht kalkuliert ökonomisch, denn die sind diejenigen, die unsere Landschaft ausmachen." Die Bestäubung der Wildpflanzen werde benötigt, damit Vögel, Reptilien und Kleinsäuger sich auch ernähren können.

"Ohne Blütenbestäubung gibt es keine gesunden Lebensräume - das ist unverzichtbar", sagte der Experte. Auch die Menschheit könne sich ohne gesunde Landschaften nicht ernähren.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

gerichtssaal_21072106

Berlin | Wird ein Angeklagter vor Gericht gestellt, bleiben die Justizkassen der Bundesländer meist auf den Kosten sitzen. Das hat eine Anfrage der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" bei allen 16 Landesjustizministerien ergeben. Eigentlich gilt, dass ein Angeklagter, der in einem Strafprozess rechtskräftig verurteilt wird, die Kosten seines Verfahrens tragen muss.

Lindau | In Lindau am Bodensee hat eine 27-Jährige ihre Großmutter mit einem Messer getötet, die Mutter zudem schwer verletzt. Die um 15:30 Uhr gerufenen Polizeibeamten mussten die Tochter mit Pfefferspray überwältigen. Während die schwer verletzte 55-jährige Mutter mit lebensgefährlichen Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde, verstarb die 85-jährige Großmutter noch am Tatort.

Rostock | Bei einem Unfall mit einem Fernbus in Mecklenburg-Vorpommern sind am Freitagmorgen viele Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurden sechs Personen schwer und zehn leicht verletzt. Der Bus war auf der Autobahn A19 in einen Graben gefahren und umgekippt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN