Panorama Panorama Deutschland

Drei mutmaßliche türkische Agenten in Deutschland festgenommen

Karlsruhe | Die Bundesanwaltschaft hat drei mutmaßliche türkische Agenten festnehmen lassen: Zwei der Männer wurden am Flughafen Frankfurt am Main, der dritte an seinem Wohnort in Nordrhein-Westfalen gefasst, teilte der Generalbundesanwalt am Donnerstag mit. Die Beschuldigten seien dringend verdächtig, für einen türkischen Nachrichtendienst gearbeitet zu haben. Einer der Männer soll die beiden anderen bei ihrer Arbeit angeleitet haben.

In seinem Auftrag sollen sie Informationen über in Deutschland lebende Landsleute und hiesige Organisationsstrukturen gesammelt und an diesen weitergegeben haben. Die Beschuldigten wurden dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

lotto_30032015b

Saarbrücken | In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 13, 23, 27, 38, 43, 46, die Superzahl ist die 6. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 9064635. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 944310 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Berlin | Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert worden, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) auf Anfrage der "Welt" mit. In den beiden Vorjahren lagen die Werte deutlich höher: 2016 wurden im gesamten Jahr 995 Straftaten gegen Asylunterkünfte verzeichnet.

Erfurt | An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im rechtsextremen Milieu durchgeführt worden. Zweck der Durchsuchungen sei es, Beweismittel zu erlangen, teilte das Landeskriminalamt Thüringen mit. Das Ermittlungsverfahren richte sich gegen insgesamt 13 Beschuldigte, denen unter anderem vorgeworfen werde, bewaffnete Waldbiwaks im Südthüringer Raum veranstaltet zu haben.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets