Panorama Panorama Deutschland

kvb_bahn_innen_2_300913klein

Symbolfoto

Studie: Köln belegt Platz 13 der Schwarzfahr-Hochburgen

Köln | Laut der Studie eines Online-Reisebüros ist Dortmund ist die Schwarzfahr-Hochburg Deutschlands. Aber auch die Kölner fuhren 2012 oft ohne Ticket: Mit 1.075 Schwarzfahrten je 100.000 Einwohner belegt die Domstadt den dreizehnten Platz der Rangliste.

Insgesamt wurden in Köln im vergangenen Jahr 10.934 Schwarzfahrten angezeigt. Düsseldorf liegt mit 1.250 Schwarzfahrern je 100.000 Einwohner vor Köln auf Platz neun. Für die Studie hat das Online-Reisebüro 80 Städte untersucht. Besonders in mittelgroßen und kleineren Städten seien viele Schwarzfahrer unterwegs, so die Studie. In den 80 untersuchten Städten wurden 2012 insgesamt über 170.000 Schwarzfahrten angezeigt.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

Chemnitz | Mehrere Wochen nach dem Tötungsdelikt von Chemnitz kommt einer der Tatverdächtigen offenbar frei. Es handele sich um den 22-jährigen Iraker Yousif A., berichten NDR und "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung dessen Anwalt. Nach dem Tod eines 35-Jährigen auf dem Chemnitzer Stadtfest hatte die Staatsanwaltschaft gegen insgesamt drei Männer Haftbefehle beantragt.

Wiesbaden | Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im zweiten Quartal 2018 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent gesunken. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum rund 25.000 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Knapp drei Viertel (73 Prozent) der Frauen, die im zweiten Quartal einen Schwangerschaftsabbruch durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 17 Prozent zwischen 35 und 39 Jahre.

Hamburg | Ermittler der Soko "Schwarzer Block" haben am Dienstagmorgen in drei Bundesländern Durchsuchungen bei mutmaßlichen G20-Randalierern durchgeführt.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN