Panorama Panorama Deutschland

Tötungsdelikt in Chemnitz: Tatverdächtiger kommt frei

Chemnitz | Mehrere Wochen nach dem Tötungsdelikt von Chemnitz kommt einer der Tatverdächtigen offenbar frei. Es handele sich um den 22-jährigen Iraker Yousif A., berichten NDR und "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung dessen Anwalt. Nach dem Tod eines 35-Jährigen auf dem Chemnitzer Stadtfest hatte die Staatsanwaltschaft gegen insgesamt drei Männer Haftbefehle beantragt.

Neben dem Iraker war auch ein 23-jähriger Syrer festgenommen worden. Nach einem dritten Tatverdächtigen wird noch gefahndet. Der 22-Jährige bestreitet Medienberichten zufolge eine Tatbeteiligung.

Der Anwalt des Verdächtigen hatte zuletzt eine Haftprüfung beantragt.

Zurück zur Rubrik Panorama Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Deutschland

erdogan_DropofLight_shutterstock_01022018

Ankara | Im Fall der Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Version Saudi-Arabiens zurückgewiesen und von einem "barbarischen Mord" gesprochen. Der türkische Geheimdienst habe klare Beweise dafür, dass die Tat geplant gewesen sei, sagte Erdogan am Dienstag bei einer Fraktionssitzung der Regierungspartei AKP in Ankara. Die Beweisaufnahme sei aber noch nicht abgeschlossen.

Halle (Saale) | Auf einem S-Bahnhof in Halle (Saale) ist am Samstagabend ein Mann bei der Explosion eines Fahrkartenautomaten ums Leben gekommen. Ein Lokführer hatte den Mann gegen 22 Uhr leblos etwa drei Meter neben dem zerstörten Fahrkartenautomaten gefunden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Rettungssanitäter versuchten, den jungen Mann noch am Tatort zu reanimieren - er starb allerdings gegen 23:30 Uhr in einem nahe gelegenen Krankenhaus.

Forsa: SPD fällt auf 14 Prozent

Berlin | Die SPD ist in der neuesten Forsa-Umfrage auf 14 Prozent gefallen. Laut der Erhebung für RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde, verliert die SPD damit zwei Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN